Theater Laboratorium Oldenburg – Limonadenfabrik öffnet wieder

Artikel vom 05.09.2022

Lorena Scheuffgen

Feiern die Wiedereröffnung der Limonadenfabrik mit der Premiere ihres Figurentheaters „Die kleine Meerjungfrau“: Wiebke Gärtner, Esther Vorwerk und Markus Wulf (von links) Bild: Lorena Scheuffgen

Das Figurentheater „Die kleine Meerjungfrau“ für junge Erwachsene hat am Freitag, 2. September, seine Premiere in der Oldenburger Limonadenfabrik. Transidentität und Feminismus stehen dabei im Fokus.

An diesem Wochenende ist es endlich soweit: Die Limonadenfabrik, Spiel- und Probestätte des Theater Laboratoriums, öffnet am Freitag, 2. September, um 20 Uhr mit der Premiere des Figurentheaters „Die kleine Meerjungfrau“ nach mehr als zwei Jahren Corona-Pause wieder ihre Türen. Genaugenommen ist es das zweite Mal, dass das Stück Premiere feiert: Bereits 2019 haben die gebürtigen Oldenburger Markus Wulf und Esther Vorwerk das Stück mit der Unterstützung von Wiebke Gärtner, die im Theater Laboratorium arbeitet, geschrieben und schon mehr als zehnmal aufgeführt.

Anders als Schauspielern

„Wir waren sehr traurig, als die Limonadenfabrik wegen Corona schließen musste und wir das Stück nicht mehr aufführen konnten. Es ist wirklich gut angelaufen und viele Termine waren ausverkauft“, erinnert sich Esther Vorwerk. Die 33-jährige Schauspielerin steht bei dem Stück fast ausschließlich allein mit den Puppen auf der Bühne. „Figuren zu spielen ist natürlich was ganz anderes, als selbst als Schauspielerin auf der Bühne zu stehen. Ich muss in den Bewegungen und in der Sprache mehr übertreiben, um den Puppen mehr Ausdruck zu verleihen. Und nebenbei muss ich auch viel mehr Text lernen – eben von allen Figuren“, erklärt die Oldenburgerin.

Puppen selbst gebaut

Entworfen hat die Puppen Regisseur Markus Wulf selbst: „Wir haben beim Schreiben des Stücks gemerkt, dass die Puppen ganz besondere Anforderungen erfüllen müssen – zum Beispiel, dass sie wasserdicht sind. Bei der Meerjungfrau war uns wichtig, dass sie unter Wasser ein ganz anderes Wesen darstellt als über Wasser, weshalb ich die Meerjungfrau so bauen wollte, dass man ihre Körper austauschen kann. Das habe ich jetzt mit Magneten in ihrem Schulterbereich gelöst. Das Regieführen und das Puppenbauen haben schließlich so ineinandergegriffen, dass ich letztendlich die drei anderen Puppen auch noch gebaut habe“.

Das Theaterstück, basierend auf einem Märchen, das Hans Christian Andersen 1837 geschrieben hat, handelt von der kleinen Meerjungfrau, die sich in einen menschlichen Prinzen verliebt und deshalb ebenfalls ein Mensch sein will, um mit ihm zusammen sein zu können. Der Preis: Sie verliert ihre Stimme und kann nur unter Schmerzen laufen.

Transidentität

Es gehe in der Geschichte besonders um Transformation und Transidentität: Die Meerjungfrau unter Wasser wird zu einem Menschen über Wasser. „Nur weil sie als Meerjungfrau geboren ist, heißt es nicht, dass sie das bleiben muss“, sei laut Markus Wulf eine der zentralen Aussagen des Stücks. Außerdem spiele Feminismus eine große Rolle, wobei es zwei Lesarten gibt: „Die einen sagen, dass die Meerjungfrau ihren Körper und ihre Stimme für einen Mann aufgibt. Die anderen, dass sie selbstbestimmt handelt, weil sie ihre eigenen Entscheidungen trifft“, erklärt der Regisseur. „Es gibt eigentlich keine Szene, in der sie nicht selbst über sich entscheidet“.

Dass die beiden gebürtigen Oldenburger ihr Stück wieder in der Limonadenfabrik aufführen können, freut sie sehr. „Für mich ist Oldenburg immer noch ein Stück Heimat und ein Bezugspunkt“, sagt Markus Wulf, der mittlerweile in Köln und New York lebt. „Ich finds schön, dass auch meine Eltern und Freunde kommen. Durch das Proben hier habe ich mir Oldenburg wieder neu angeeignet“, erzählt Esther Vorwerk, die zurzeit in Berlin wohnt.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Im Ausstellwerk 95 geht ein einfaches Konzept auf

Wer Kunsthandwerk und Design herstellt, kann im Ausstellwerk 95 eine Verkaufsfläche dafür finden. Eine kluge Geschäftsidee setzten zwei Oldenburgerinnen kreativ um. Das Konzept ist ...

GESCHMACKVOLL startet in die zweite Runde

Anzeige

Wer gutes Essen schätzt, nach hochwertiger Kunst sucht und gepflegte Gesellschaft in schönem Ambiente liebt, kommt an dieser Marke nicht vorbei. GESCHMACKVOLL ...

NORDLICHT- Wie kann ich Geld sparen?  

Ich habe letztens ein Video einer Anfang 20-Jährigen gesehen, in dem sie gestanden hat, dass die 26.000 Euro Schulden hat und meinte, dass sie nicht mit Geld umgehen kann. Sie hat das ganze ...

Fahrradspur soll Parkstreifen an Nadorster Straße ersetzen

Die Umgestaltung der Nadorster Straße ist ein Großprojekt. Im ersten Schritt will die Stadt nun Radfahrern mehr Platz einräumen. Doch das Vorhaben erzeugt bereits Gegenwind. An der ...

Senioren helfen Schulkonflikte zu lösen

In Oldenburg gibt es jetzt „Seniorpartner in School“ – zur Mediation mit Schulkindern. Die ersten acht ausgebildeten Ehrenamtlichen starten ab Herbst an zwei Grundschulen. Birthe ...

Deutschlandweit im Einsatz

Anzeige

Als Jürgen Haase 2002 noch unter dem Namen "Fenna Partyservice" anfingt, war es zunächst sieben Jahre lang nebenberuflich. Sein Hauptberuf war ...

„Dieses Jahr ist es schlimmer denn je“

Jeden Tag kommen neue Fundtiere ins Oldenburger Tierheim. Die Mehrzahl davon sind Katzenkinder. Und das, obwohl Kastrationspflicht gilt. Aber es gibt noch andere Gründe für die ...

Tee-, Bekleidungsgeschäft und DJ zusammen auf der Bühne

Wenn ein Teeladen, ein Bekleidungsgeschäft und ein DJ gemeinsam auf der Bühne stehen, dann heißt es wieder: Muse, Mampf & Mammon. Das Event findet am 17. September auf dem ...

Behindertenverband sucht Lösungen gegen die Stolperfalle

Vor einigen Monaten verletzte sich eine blinde Oldenburgerin, weil sie über einen E-Scooter stolperte. Offenbar kein Einzelfall. Der Blinden- und Sehbehindertenverband möchte daher, dass ...

Hörgeräte- Aktionstag am 29. September

Anzeige

Besuchen Sie uns an unserem Hörgeräte-Aktionstag in unserer Filiale in Wiefelstede von 9.00 bis 18.00 Uhr. Ihre persönlichen Hörexperten Sonja Müller und ...

Nordlicht Newsletter  Urlaubsblog - Eine kurze Reise durch die Wochen in Bildern

Ich war einige Wochen weg und wie versprochen, habe ich ein paar Fotos für euch gemacht um euch einen Einblick zu verschaffen.  Ich habe darüber berichtet, dass ich ein Bild ...

In der Tischlerei können Gefangene sich ändern

Die Tischlerei der JVA Oldenburg ist für Gefangene eine gute Möglichkeit, zurück ins Arbeitsleben zu finden und sich weiterzubilden. Unterstützt werden sie dabei von ...

Oldenburger Gefängnis-Zahnarzt schätzt Freiheit im Berufsleben

In der Oldenburger JVA kennt Dr. Eckart Nikolai sich wohl am besten mit Löchern aus. Als Zahnarzt versorgt er die Gefangenen und schätzt die Freiheit, die sein Beruf ihm ...

Endlich Ruhe im Garten

Anzeige

Der Garten ist für viele ein Rückzugsort, um vom Alltag abzuschalten und die Natur zu genießen. Vorbeirauschende Autos, Baustellenlärm oder auch laute ...

Künstlern bei der Arbeit über die Schulter schauen

Das Kunstprojekt „Offene Arteliers“ läuft an den kommenden zwei Wochenenden in Oldenburg und umzu. Mit dabei ist das Künstlerpaar Petra und Peter Knauer, das sich viel von der ...