Vielfältiger Sport zum Gucken und Anfassen

Artikel vom 16.05.2022

Markus Minten

Werben für den Besuch des Sportsommers (von links): Marc Meitzler (Sportregion AOW), Sportamtsleiterin Christiane Cordes sowie Ulrich Pohland und Gero Büsselmann aus dem Vorstand des Stadtsportbundes. Bild: Sascha Stüber

Trotz aller Vereinstreue haben auch die Oldenburger Sportvereine durch die Corona-Pandemie einen Mitgliederverlust erlitten. Gemeinsam will man nun ein Zeichen für einen neuen Aufbruch setzen.

Dass Sport verbindet, ist weit mehr als eine Floskel. In den 113 Oldenburger Sportvereinen ist das gelebter Alltag. Wie dieser aussieht, vor allem aber, wie jeder daran teilhaben kann, steht im Mittelpunkt des 1. Oldenburger Sportsommers. Am Sonnabend, 21. Mai, präsentieren sich dabei 19 dieser Vereine auf dem Schlossplatz. Von 10 bis 17 Uhr ist jeder von ihnen auf dem Schlossplatz mit einem Stand vertreten. Zudem sorgen Vereinsmitglieder für ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm – moderiert von der Stadtjugend.

Verspätete Premiere

Eigentlich sollte die Veranstaltung bereits im September 2021 stattfinden, musste jedoch wegen der erneut ansteigenden Covid19-Fallzahlen abgesagt werden. Der Sportsommer ist Teil der 2021 vom Stadtsportbund Oldenburg initiierten und von der Stadt unterstützten Imagekampagne zur Mitgliedergewinnung.

Denn die Pandemie ist auch an den Oldenburger Sportvereinen nicht vorbeigegangen: Die Zahl der rund 42 000 Sportvereinsmitglieder ist in den vergangenen zwei Jahren um rund fünf Prozent gesunken. „Immerhin konnten wir die 40 000 Mitglieder halten“, blickt Ulrich Pohland, Vorstandsmitglied für Organisations- und Vereinsentwicklung beim Stadtsportbund, auf diese zwei Jahre zurück. Das Problem: Während ältere Vereinsmitglieder ihren Vereinen zumeist die Treue gehalten haben, sind Mitgliedschaften der jüngeren oft gekündigt worden oder diese wurden gar nicht erst angemeldet: „Da tut sich ein Loch auf.“ Vor allem auch Jahrgänge nach 2010 dürften somit in den Vereinsstrukturen auch zukünftig fehlen.

Um dagegen anzusteuern, rührt der Stadtsportbund die Werbetrommeln für die Vereine „als große Familie“. SSB-Vorsitzender Gero Büsselmann weist damit auf den wichtigen sozialen Aspekt der Vereine hin, den andere gewerbliche Sportanbieter kaum bieten können. Neben dem Sportsommer, so Sportamtsleiterin Christiane Cordes, mit „Sport zum Gucken und Anfassen“ gehören auch Imagefilme für einzelne Vereine zum Paket. Der Sportsommer soll in diesem Sinne ein Zeichen für einen neuen Aufbruch setzen. Die Schirmherrschaft wurde von Oberbürgermeister Jürgen Krogmann übernommen.

Vielfalt und Gewinne

An zentralem Ort vor dem Schloss präsentieren Oldenburger Sportvereine einen Ausschnitt aus der Vielfalt ihrer Angebote und Aktivitäten. Neben einer zentralen Bühne werden auf dem Schlossplatz Pagodenzelte für die präsentierenden Vereine aufgebaut. In einer Mitmach-Arena und an den Ständen können unterschiedliche Sportarten ausprobiert werden. Kinder haben die Möglichkeit, durch das Ausprobieren von Übungen und Sportarten Stempel auf einer Karte zu sammeln, für die sie kleine Preise am Informationsstand des Stadtsportbundes erhalten. Große Preise auch für Erwachsene wird es bei einer Tombola zu gewinnen geben, darunter als Hauptgewinn eine Schiffsreise.

Der Oldenburger Sportsommer ist als wiederkehrende Veranstaltung geplant. Voraussichtlich immer im Mai – dann ist auch bei Ballsportangeboten ein guter Einstieg vor der neuen Saison möglich – soll auch in den kommenden Jahren Werbung für den Sport im Verein gemacht werden. Denn wie lautet ein anderes Motto, das mehr als eine Floskel ist? „Sport ist im Verein am schönsten.“

Programm und Beteiligte

Diese Vereine beteiligen sich beim Sportsommer 2022: Backyard, Baskets4Life, Bürgerfelder Turnerbund, Donnerschweer Turnverein, Fechtclub zu Oldenburg, GVO Oldenburg, Lucky Boots, Oldenburg Ruderverein, Oldenburger Turnerbund, Post SV, Schützenverein Etzhorn, Seikenjuku Oldenburg, SG Schwarz-Weiß Oldenburg, Tanz-Turnier-Club Oldenburg, TuS Bloherfelde, TuS Eversten, Verein für traditionellen Budosport, VfB Oldenburg und VfL Oldenburg.

Das Programm: Los geht es am 21. Mai auf dem Schlossplatz um 10 Uhr. Die offizielle Eröffnung findet um 11.30 Uhr mit Schirmherr Jürgen Krogmann statt. Bis zum Ende um 17 Uhr finden halbstündig wechselnde Vorführungen der beteiligten Sportvereine statt. Um 16.30 Uhr werden die Gewinner der Tombola ermittelt.

Zum Oldenburger Sportsommer gibt es die Internetseite www.sportsommer.info, auf der anschließend Fotos und Filme der Veranstaltung eingestellt werden, sodass sich Oldenburger informieren können, die nicht vor Ort waren und sich auf die Veranstaltung im Folgejahr freuen können. Die Web-Adresse ist auch über die QR-Codes auf den stadtweit aufgehängten Plakaten zu erreichen.

Unterstützt wird die Veranstaltung von VWG, EWE, Olantis, HKK Krankenkasse, NWZ und Pohland GmbH.

Details zu Angeboten der Vereine sind zu finden unter

??? www.vereinskompass.de


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Oldenburger Malteser brauchen Hilfe aus der Ärzteschaft

Es sind Menschen, die sich illegal in Deutschland aufhalten, aber auch immer mehr Deutsche, die nicht krankenversichert sind. Trotzdem werden sie krank oder verletzen sich. Dann brauchen sie ...

"Wir orientieren uns ausschließlich an den Bedürfnissen der Kunden"

Anzeige

Die TMS Automotive GmbH ist eine Firma der Mike Renn Unternehmensgruppe. Mike Renn machte sich 1997 mit dem MR Personal- & Industrieservice in Emden ...

Ausstellung in Oldenburg zeigt Hilfsmittel für mehr Selbstbestimmung

Blinde und sehbehinderte Menschen müssen ihren Alltag in besonderer Weise organisieren. Dabei können viele Hilfsmittel, die auf einer Ausstellung in Oldenburg gezeigt werden, sehr ...

Schmaler Geldbeutel nicht der einzige Grund

Beim ersten Kind ist alles neu. Da scheuen Eltern keine Kosten. Aber viele Mütter und Väter setzen inzwischen auf Secondhand, ihre Gründe erklären sie hier. „Für ...

Ein Termin beim Frauenarzt? So schnell nicht

Sie telefonieren Praxis für Praxis ab. Und holen sich eine Absage nach der anderen: Die Frauenberaterinnen sind überzeugt, dass es in Oldenburg einen ausgeprägten Mangel an ...

Datenschutz, Bild und Ton

Anzeige

Das Thema Datenschutz und Video-Überwachung wird für gewerbliche Kunden immer wichtiger. Experten in diesen Bereichen sind seit vielen Jahren Ralf Wurpts ...

Fynn Ahrens ist endlich im richtigen Körper zu Hause

Der Delmenhorster Fynn Ahrens wurde im falschen Körper geboren. Ihn hat das so sehr belastet, dass er einen langen und beschwerlichen Weg gegangen ist, um als Transmann zu leben. Fynn ...

Der CSD ist zurück – Laut, politisch und bunt in altbekannter Form

Zum 28. Mal findet der Christopher-Street-Day in Oldenburg statt. Nach zwei Jahren, die durch die Pandemie geprägt waren, soll der CSD in diesem Jahr wieder laut, bunt und sichtbar gefeiert ...

Brunnenlauf und verkaufsoffener Sonntag locken Tausende nach Eversten

Beim Everstener Brunnenlauf waren knapp 2000 Teilnehmer am Start und haben gezeigt, was sie können. Viele weitere Besucher haben die Veranstaltung für einen entspannten Tag im Stadtteil ...

Berufsbegleitend BWL studieren auch ohne Abitur

Anzeige

„Coming out“ ist ein Menschenrecht

Ein starkes Signal für die Belange lesbischer, schwuler, bisexueller, transsexueller, intersexueller und queerer Menschen war der Gottesdienst zum Christopher Street Day (CSD) in der Oldenburger ...

„Ich muss Hand in Hand mit dem Biest gehen“

Mit 19 Jahren wurde Alissa Dirks aus der Bahn geworfen: Die Diagnose Multiple Sklerose hat das Leben der Oldenburgerin radikal verändert und beeinflusst es Tag für Tag. Es fing an mit ...

Oldenburger Kita Bürgerstraße erneut mit Zertifikat ausgezeichnet

Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit der Schöpfung vermitteln – das haben sich Antje Baumhof und ihre Mitarbeiter zum Ziel gemacht. Dafür wurden sie jetzt erneut ...

Den Urlaub nach Hause holen

Anzeige

Sommerzeit ist Badezeit. Zum nächsten Baggersee fahren und sich dann bei 40 Grad ins Auto setzen? Am Strand oder im Schwimmbad das Badevergnügen mit vielen ...

Tankrabatt schon nach wenigen Tagen kaum zu spüren

Die Freude über den Tankrabatt in der Stadt Oldenburg ist bei vielen Autofahrern schnell verpufft. Bereits kurz nach Beginn der Steuersenkung stiegen die Preise bereits wieder merklich. Wieder ...