Waldorfschule Oldenburg will ihren Schülern mehr Raum geben

Artikel vom 30.11.2022

Patrick Buck

Besondere Form: Andreas Sprick von der Waldorfschule Oldenburg lässt ein Pentagon-Dodekaeder als Grundstein in den Boden des neuen Anbaus ein. Bild: Sascha Stüber

Die Waldorfschule Oldenburg vergrößert sich. Dabei geht es allerdings nicht um Wachstum, sondern um mehr Platz für die Schülerinnen und Schüler. Nun wurde der Grundstein für den Bau gelegt.

Es wurde ein wenig eng mit den vielen Kindern und Lehrern auf der Baustelle. Dabei soll der Erweiterungsbau der Freien Waldorfschule Oldenburg für mehr Platz sorgen. Doch bis dahin sind noch ein paar Mauern zu ziehen. Am Freitag wurde am Blumenhof in Osternburg zunächst feierlich der Grundstein gelegt.

Es geht bei dem Neubau nicht um ein Wachstum der Schule, erläuterte Kerstin Glawe, im Vorstand des Waldorfschulvereins und Mitglied der Projektgruppe. Bei den aktuell 435 Schülern soll es in etwa bleiben. Sie sollen jedoch mehr Raum bekommen. Im neuen Gebäude entstehen vier Klassenräumen mit jeweils direkt verbundenen sogenannten Differenzierungsräumen, in denen abseits des Klassenverbands gearbeitet werden kann.

Solche Räume sollen auch alle anderen Klassen der Schule durch den Platzgewinn und entsprechende Umstrukturierung erhalten. Im Dachgeschoss des Neubaus ist weiterhin ein Eurythmiesaal geplant. Bei der Eurythmie handelt es sich um eine anthroposophische Bewegungskunst.

Geplant wird an der Erweiterung der Waldorfschule bereits seit rund zehn Jahren. In diesem Sommer begannen die Bauarbeiten. Die Fertigstellung des Neubaus ist für Herbst kommenden Jahres vorgesehen. Der Waldorfschulverein als Träger investiert für dieses Projekt rund vier Millionen Euro. Finanziert wird es über Eigenmittel, Kredite und über Fördergelder der KfW.

„Dies ist ein Zeitpunkt fürs Innehalten und für Freude über das, was man bereits erreicht hat“, sagte Glawe bei der kleinen Feierstunde im Kreise von Schülerinnen und Schülern. Im Neubau solle jeder Raum finden „für Kreativität und fürs Entdecken, für Spaß und natürlich fürs Lernen“. Mit dem Verlesen eines Segensspruchs von Rudolf Steiner, dem Begründer der Waldorfpädagogik, wurde dann der Grundstein in den Boden eingelassen.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Kulinarische Leckerbissen locken 2500 Menschen nach Wüsting

Von Corn Dogs über Bubble-Waffeln bis hin zur altbewährten Bratwurst bot das Streetfood-Festival in Wüsting für jeden etwas. 2500 Menschen überzeugten sich am Wochenende von ...

JUNGES TEAM FÜHRT „ENTRYO“ IN WIESMOOR: Mehr als ein klassisches Maklerbüro

Anzeige

„Wir müssen weg von der Debatte um den Gender Pay Gap“

Warum der bereinigte Gender Pay Gap wenig aussagt, wie Algorithmen veraltete Rollenbilder zementieren und was passieren müsste, damit Frauen gleichberechtigt verdienen, erklärt die Autorin ...

In dieser Grundschule lernen alle gemeinsam

Vier Lerndörfer für acht Klassen: Die neue Grundschule auf dem Fliegerhorst wird ziemlich anders aussehen, als gewohnt. Auch das klassische „Sitzenbleiben“ wird es dort nicht ...

Diakonisches Werk Oldenburg ruft um Hilfe

Die Diakonie kämpft mit wirtschaftlichen Problemen. Bereits zwei Einrichtungen mussten Insolvenz anmelden. Ein Defizit im vergangenen Jahr musste durch den Notverkauf der Zentrale gestopft ...

BAUMESSE BEIM UNTERNEHMEN MEYERHOLZ IN FRIEDEBURG/MARX: 15 Betriebe stellen ihre Leistungen vor

Anzeige

17.000 Menschen setzen in Oldenburg ein starkes Zeichen gegen Rechtsextremismus

Tausende auf dem Oldenburger Schlossplatz, schließlich sogar 17.000 Menschen bei einem Umzug durch die Stadt: Der Protest gegen Rechtsextremismus ist friedlich geblieben – aber ...

Ehemalige vom VfB Oldenburg wünschen sich neues Stadion in Donnerschwee

Ehemalige Spieler vom VfB und VfL Oldenburg sprechen sich für den Bau eines Fußballstadions in Donnerschwee neben der Weser-Ems-Halle aus. Dafür nennen sie viele ...

Was Fynn Kliemann zur Maskenaffäre sagt – und was Gründer und Sportler gemeinsam haben

Bei einem Treffen der Gründerszene in Oldenburg ging es um Erfolgswillen, mentale Gesundheit, aber auch darum, wie es für den Unternehmer und Youtuber Fynn Kliemann und sein Kliemannsland ...

SCORE TANKSTELLEN: TRADITION IN VERBINDUNG MIT ZUKUNFTSFÄHIGER INNOVATION

Anzeige

Krogmann zu Flüchtlingszahlen: Auch bei uns sind Möglichkeiten endlich

Oldenburg habe bisher viel geleistet, um geflüchtete Menschen aufzunehmen und zu integrieren. Aber auch hier seien die Möglichkeiten irgendwann erschöpft, warnt Oberbürgermeister ...

TV-Bekanntheiten geben in Oldenburg ersten Hinweis auf neues Zuhause

Konny und Manuela Reimann sind zurück in Deutschland. Und haben ihr neues Buch „Einfach machen“ dabei. Auf ihrer „Sabbeltour“ in Oldenburg wird auch das Geheimnis um die ...

Tausende tauschen sich in Oldenburg glücklich

Der Markt der Nachhaltigkeit am Samstag im Oldenburger Core war ein großer Erfolg. Tausende kamen und tauschten Kleidung und andere Dinge untereinander. Oldenburg - „Tausch Dich ...

E-CENTER DÖRING: Markt erstrahlt in neuem Gewand

Anzeige

Wilde Schlägerei vor Imbiss beim Stadtfest

Mindestens zehn Personen sind beim Stadtfest in Oldenburg vor einem Imbiss heftig aneinandergeraten – schlugen mit Tischen und Stühlen aufeinander ein. Die Polizei konnte Schlimmeres ...