Wie nachhaltig ist die Wirtschaft?

Artikel vom 24.11.2021

Christoph Kiefer

Anspruch und Wirklichkeit: Unternehmen müssen ihre Abläufe nachhaltiger gestalten. Ob das gelingt, fragt eine Diskussionsrunde im Innovationszentrum Core. Bild: Büfa

Die Wirtschaft muss sich nachhaltiger aufstellen. Aber wie? Anspruch und Wirklichkeit stehen auf dem Prüfstand am Beispiel eines mittelständischen Oldenburger Unternehmens aus der Chemieindustrie

Werner Brinker als vor allem als langjähriger erfolgreicher Chef der EWE bekannt. Viele wissen auch, dass sich der 69-Jährige seit Jahren für die Universität Oldenburg engagiert. Wenig in Erscheinung getreten ist Brinker dagegen als Songwriter. Dass er auch auf diesem Feld aktiv ist, beweist der Vorsitzende der Universitätsgesellschaft Oldenburg (UGO) am kommenden Donnerstag. Bei der Auftaktveranstaltung zum geplanten neuen Veranstaltungsformat „Sound of Science“ erklingt eine von Brinker umgetextete Fassung des Welthits von Simon and Garfunkel „Sound of Silence“.

Wissenstransfer für junge Menschen

Die vielen beeindruckenden Ergebnisse von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Oldenburg in die Öffentlichkeit bringen – diese Aufgabe hat sich die UGO in ihrer mehr als 50-jährigen Geschichte auf die Fahnen geschrieben. Zu den bestehenden Veranstaltungsformaten des Vereins – zum Beispiel Preisverleihungen an herausragende Forscherinnen und Forscher und Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen – kommt nun ein Format speziell für jüngere Interessierte hinzu. Im Innovationszentrum Core in der Heiligengeiststraße diskutierten in moderierten kurzen Gesprächsblöcken, aufgelockert mit Musik, Fachleute zu aktuellen Themen.

Auftakt am 25. November

Beim ersten Abend am Donnerstag, 25. November, 19.30 Uhr, geht es um das Thema Nachhaltigkeit. Der Chef des Oldenburger Chemieunternehmens Büfa Felix Thalmann und der Inhaber des Lehrstuhles für Management an der Universität Oldenburg, Prof. Dr. Jörn Hoppmann stellen sich den Fragen von Moderatorin Bianca von Husen. „Praktiker“ Thalmann berichtet von den Erfahrungen eines mittelständischen Unternehmens auf dem Weg zu ressourcenschonender, nachhaltiger Produktion. Brinker deutet an, dass Einflussmöglichkeiten eines mittelgroßen Unternehmens zum Beispiel auf Produktionsbedingungen in Afrika oder Südamerika gering sind.

Das im vergangenen Jahr eröffnete Core mitten in der Innenstadt ist vor allem bei einem jüngerem, innovationsfreudigen Publikum beliebt. Die Räume bieten Flächen für kleinere oder größere Veranstaltungen. Foodtrucks laden ein, vor und nach Veranstaltungen bei einem Getränk oder Snack ins Gespräch zu kommen. Wenn das Angebot angenommen wird, plant der UGO-Vorstand regelmäßige Sound-of-Science-Veranstaltungen. Die Liebeserklärung an die „Science“, die aus dem „Sound of Silence“ entstanden ist, liegt bereit.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

So funktioniert die NWZ-Weihnachtsaktion

Wie kann ich für die NWZ-Weihnachtsaktion spenden? Wie kann ich ein Projekt anmelden? Und was ist in der Vergangenheit für den guten Zweck zusammengekommen? Hier gibt es Antworten!

Corona-Testzentren kommen nicht gegen Ansturm an

Nachdem aufgrund sinkender Nachfrage viele Teststationen geschlossen hatten, ist die Nachfrage nun, unter anderem wegen der 2G-plus-Regel größer denn je. Die Betreiber erweitern ihre ...

Kinder warten auf dem Lambertimarkt vergeblich auf Weihnachtsmann

Auf dem Lambertimarkt in Oldenburg hatte der Weihnachtsmann am Sonntag einen holprigen Start. Viele Kinder warteten vor der Bühne auf ihn. Dabei war er schon wieder weg. Zahlreiche Kinder haben ...

Mitarbeiter von C.W. Meyer erhalten die Kündigung

Der Insolvenzverwalter von C.W. Meyer in Oldenburg hatte sich ursprünglich optimistisch zur Zukunft geäußert. Nun wurde der Belegschaft gekündigt. Was bleibt, ist noch ein ...

Oldenburger „Rondell“ wird nach Brand zum Steakhaus

Die Zeiten sind nicht einfach - aber die Gastronomie in Oldenburg steckt nicht auf. Am Hafen wird das „Rondell“ wieder eröffnen, und der „Tortenprinz“ erweitert das ...

Unternehmen wollen nachhaltiger werden

Wie viele politische Vorgaben und Druck braucht die Wirtschaft auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit? Büfa-Chef Felix Thalmann will nur einen Rahmen. Wirtschaftsprofessor Hoppmann reicht das ...

Millionen-Förderung für Pius-Hospital Oldenburg

Das Pius-Hospital Oldenburg erhält für die weitere Sanierung eine Millionen-Förderung. Die brachte die Ministerin nach Oldenburg – und war von den jüngsten Neuerungen ...

Weniger Messen, weniger Geschäftsreisende - dafür mehr touristische Übernachtungen

Die Pandemie hat die Übernachtungszahlen in Oldenburger Hotels dramatisch einbrechen lassen. Seit diesem Sommer zieht die Nachfrage wieder an. Die Buchungen kommen aus einer überraschenden ...

Gemeinsam neue Wege mutig beschreiten

Mehr als 100 Tage ist Prof. Dr. Ralph Bruder schon Präsident der Carl von Ossietzky Universität. Am Donnerstag wurde er offiziell in sein Amt eingeführt. Und er hat viel vor Das ...

Bambus-Kunst für den Schulhof

Wie geht Kunst in Corona-Zeiten? Die Oldenburger Kunstschule hat einen Weg gefunden, wie man Künstler auch aus weiter Entfernung in Schulprojekte einbinden kann Reger Kunstbetrieb herrschte in ...

Stadt zieht Bilanz des Lambertimarkt-Wochenendes

Seit knapp einer Woche ist der Lambertimarkt in Oldenburg geöffnet. Vor allem am Wochenende war er gut besucht und laut der Stadt wurden die Regeln eingehalten. Das sehen jedoch nicht alle ...

Jedes Paar Schuhe steht für ein Leben

120 Frauen wurden in Deutschland in diesem Jahr Opfer von Femiziden. Sie wurden allein aufgrund ihres Geschlechts getötet. Daran wurde auch in Oldenburg erinnert 120 Frauen und Mädchen ...