Aurichs Schausteller sorgen für Aufbruchsstimmung

Ziehen für die Innenstadt an einem Strang: Bürgermeister Horst Feddermann, Stradtsprecher Johann Stromann und Aurichs Schausteller beim Aufhängen der Wimpelbänder. Foto: SB

Von Udo Hippen


Aurich. Ein ganzes Paket an Maßnahmen wird aktuell in Aurich geschnürt, um der (Innen-)Stadt in Corona-Zeiten mehr Leben einzuhauchen. Den Auftakt dazu haben Mittwochnachmittag die Schausteller gegeben. Unter der Regie von Angelo Kanzler, Marktmeister des Kaufmännischen Vereins (KV), wurden Wimpelbänder in der Fußgängerzone aufgehängt. Wo im Winter die Weihnachtsgirlanden prangen, sorgen jetzt flatternde Fähnchen für ein buntes Bild. Bürgermeister Horst Feddermann (parteilos) und Stadtmarketing-Chef Johann Stromann nahmen das Engagement der Schausteller unter die Lupe. „Eine tolle Aktion für die Innenstadt“, kommentierte Feddermann den Einsatz. „Aufbruchstimmung trotz Corona“, ergänzte Stromann.


Die Wimpelketten sollen aber nur der erste Aufschlag vieler Aktivitäten sein, die für eine positive Grundstimmung sorgen. Unter dem Arbeitsbegriff „Dezenteraler Jahrmarkt“ ist es geplant, den Schaustellern Raum in der Innenstadt zu bieten, um ihre Geschäfte aufzubauen. „Wir möchten für eine schöne Stimmung sorgen, aber natürlich auch Geld verdienen“, erklärte Kanzler mit Blick auf die bis Ende August abgesagten Volksfeste.


Als weitere Maßnahme ist beispielsweise in Vorbereitung, Musik in die Stadt zu holen. Arno Fecht, Vorsitzender des Vereins der Altstadtgastronomen ist dazu mit Musikern in Kontakt. „Wir haben positive Rückmeldungen bekommen“, sagte Fecht im Gespräch. „Die Musiker haben richtig Lust auf Straßenmusik.“


Baustein der Maßnahmen soll weiter die KV-Initiative zur Parkkostenbefreiung sein. Hier ist eine schnelle Entscheidung durch den städtischen Verwaltungsausschuss auf die Ratssitzung am 11. Juni vertagt.

 

Liveticker

Gemeinsam im Nordwesten

Weitere interessante Artikel

Corona: Unser Blog, immer aktuell

Die Emder Zeitung stellt alle wichtigen Informationen und Neuigkeiten in einem Blog zusammen.

Vereine öffnen ihre Museen wieder

Das Moordorfer Moormuseum wartet Pfingsten aber noch ab.

Feuer auf Norddeicher Campingplatzgelände

Durch den Einsatz von Mitarbeitern konnte Schlimmeres verhindert werden.

Heimbewohner haben das Recht, besucht zu werden

Über Wochen gab es für die Bewohner von Pflegeeinrichtungen Kontakt zu Angehörigen nur auf Distanz, telefonisch oder via digitaler Kommunikationskanäle. Nun sind Besuche wieder möglich – wenn ...

Leiche aus Kanal geborgen

Die Einsatzkräfte mussten die Stelle aufgrund von zahlreichen Schaulustigen absperren.

22 Corona-Fälle nach Restaurantbesuch

Nach einem Treffen im Lokal „Alte Scheune“ in Moormerland wird bei dem Wirt und Gästen das Coronavirus nachgewiesen. Nach dem Corona-Ausbruch sucht der Landkreis weiter nach den Ursachen - ...

So funktioniert Reh-Rettung aus der Luft

Der Hegering Riepe sucht die Weiden in Ostfriesland vor der Mahd per Drohne nach Kitzen ab.

Zwei Jollensegler aus Seenot gerettet

Zwischen Langeoog und Spiekeroog war am Samstag eine Segeljolle gekentert. Neben den Seenotrettern war auch ein Rettungshubschrauber der Marine im Einsatz. Auch vor Borkum gab es am selben Tag einen ...

Großaufgebot löscht Feuer auf Juist

Die Jugendbildungsstätte ist auf der ostfriesischen Insel ausgebrannt. Der Schaden geht offenbar in eine sechsstellige Summe.

Aurich macht bei Lavagestein Rückzieher

Die Idee für den Georgswall ist jetzt gestrichen worden. Gleichzeitig wurde die Entscheidung über die Begrünung in den Herbst verschoben.

Markthalle: Der Entwicklung Raum geben

Wie geht es mit dem großen Objekt in Aurichs Innenstadt weiter? Jetzt gilt es zunächst, der Entwicklung Zeit einzuräumen. Ein Kommentar von Udo Hippen.

Brand auf Schiffs-Neubau in der Meyer Werft

Der im Bau befindliche Kreuzfahrt-Riese musste am Freitag vorsorglich evakuiert werden.

Reetdachhaus nach Brand unbewohnbar

100 Einsatzkräfte kämpften stundenlang gegen die Flammen in Osteel. Bewohner blieben unverletzt.

Auricher Markthalle bleibt weiterhin geschlossen

Lauern auf den Neustart in der Innenstadt: Jetzt wollen die Mieter die Entwicklung abwarten.

Fehntjer trotzen dem Haushaltsminus

Die Gemeinde Großefehn kalkuliert ein Minus von rund 1,5 Millionen Euro im Haushalt. Trotzdem soll kräftig investiert werden.