Der Emder Rettungsdienst wird selbst zum Notfall

Artikel vom 11.07.2022

Alf Hitschke

Emdens Rettungsdiensten fehlt Fachpersonal. Bild: Pixabay

Wenn Retter um Hilfe rufen, ist die Lage meistens wirklich ernst. So im Emder Rettungsdienst, der nach Auskunft eines Insiders seine Grenzen längst erreicht hat.

Rettungswagen sind zeitweise nicht mehr einsatzbereit, die Besatzung der Einsatzfahrzeuge entspricht nicht immer den gesetzlichen Vorgaben. Und der Landkreis Aurich schickt seinen Rettungswagen aus Pewsum nach Emden, um die überforderten Emder Kollegen zu unterstützen. So beschreibt ein Rettungsdienst-Insider gegenüber dieser Redaktion die aktuelle Lage im Emder Rettungsdienst, ausgelöst durch massiven Personalmangel. Seine Prognose: „Es wird noch schlimmer.“ Recherchen bestätigen diese Einschätzung. Der Rettungsdienst ist selbst zum Notfall geworden.

Erhebliche Probleme

Die Stadt Emden räumt in einer umfangreichen Stellungnahme erhebliche Probleme ein, kommt in einer Bewertung der Folgen aber zu einem weniger drastischen Ergebnis als der Retter, der sich gegenüber der Redaktion im Gespräch ausführlich äußerte. Derzeit werden in Emden alle gesetzlichen Vorgaben für den Rettungsdienst eingehalten, so das Fazit der Stadtverwaltung. Die Reaktion der Stadt basiert auch auf Angaben der Geschäftsführer der Rettungsdienste DRK/Stadt Emden und RKsH. Diese beiden Unternehmen leisten den Rettungsdienst in Emden im Wesentlichen. Träger des Rettungsdienstes ist die Stadt Emden.

Vonseiten der Stadt heißt es beispielsweise zu der Abmeldung von Rettungswagen – also der Meldung an die Leitstelle, dass das Fahrzeug vorübergehend nicht eingesetzt werden kann: „Der Rettungsdienst DRK/Stadt Emden GbR musste im 1. Halbjahr dieses Jahres insgesamt 9.282 Stunden an Rettungsdienstleistungen erbringen. In diesem Zeitraum waren Rettungswagen und Krankentransportwagen für insgesamt 69 Stunden nicht besetzt. Das entspricht einer Ausfallquote von lediglich 0,74 Prozent. Wenn dabei ein Rettungsmittel nicht besetzt werden kann, weil z. B. ein Besatzungsmitglied kurzfristig erkrankt und keine Ersatzkraft zur Verfügung steht, dann wird dieses Rettungsmittel auch nicht ,tageweise’ abgemeldet, sondern nur für die entsprechende Schicht.“ Es wird aber auch eingeräumt: „Die Personallage des Rettungsdienstes DRK/Stadt Emden GbR ist eng.“

Noch schlechter sehe es in Sachen Personal beim Rettungsdienst RKsH aus, heißt es in der Stellungnahme weiter: „Der RKSH hat eine schwierige Personallage. Im Juni ist ein Fahrzeug für eine 12-Stunden-Schicht kurzfristig ausgefallen. Bis auf diese Schicht wurden die Fahrzeuge seit 1985 durchgängig besetzt. Sollte deren Personallage allerdings weiter so schlecht bleiben oder sich gar noch verschlechtern, sind künftig Fahrzeugausfälle nicht auszuschließen.“

Keine schnelle Lösung

Ein schnelle Lösung des Problems ist nicht in Sicht, denn Mitarbeiter mit den erforderlichen Qualifikationen sind kaum zu bekommen. Deutschlandweit fehlen Schätzungen zufolge schon jetzt rund 20.000 Notfallsanitäter. Ein solcher zählt zwingend zur Besatzung eines Rettungswagens (RTW). Übergangsweise darf bis Ende dieses Jahres anstelle des Notfallsanitäters ein Rettungsassistent eingesetzt werden. Die Stadt Emden dazu: „Wie in allen Wirtschaftszweigen besteht auch im Rettungsdienst ein Mangel an Fachpersonal. Beide Dienste verfügen über ein Team engagierter und hoch qualifizierter Mitarbeiter. Diesen Mitarbeitern ist es zu verdanken, dass trotz der angespannten Lage es kaum zu Ausfällen gekommen ist.“

Die Tatsache, dass Emden wegen eines – aus verschiedenen Gründen – steigenden Bedarfs zusätzliche Fahrzeuge für den Rettungsdienst benötigen wird (diese Redaktion berichtete), wird den Bedarf an Fachpersonal in Zukunft weiter erhöhen.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Wenige Anbieter und teuer – dennoch mögen Kunden den Markt

Weniger Anbieter, gestiegene Preise und zwei Jahre Einkaufen unter Pandemiebedingungen. Das war keine gute Voraussetzung für einen Neustart auf dem Neuen Markt. Doch die Stammkunden sind ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Huntlosen

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet in Huntlosen begonnen.

Vor diesen Betrugsmaschen warnt die Polizei

Im Bereich der Polizeiinspektion Leer-Emden machen derzeit mehrere Betrugsmaschen ihre Runde. Welche das sind und wie die Betrüger vorgehen, haben wir ...

Vorsicht vor Phishing-Mails!

Im aktuellen Teil der NWZ-Serie mit Tipps der Polizei geht es um Phishing-Mails. Was dahinter steckt? Nichts Gutes. Den Begriff „Phishing Mail“ hört man immer öfter. Aber was ...

Leeres Konto statt großer Liebe

Wahre Liebe vorgaukeln und das Ersparte abzocken – eine miese Betrugsmasche, auf die jetzt eine Frau aus Rhauderfehn hereingefallen ist. Die Polizei warnt: Die Masche der kriminellen Banden ist ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Oldenburg-Ohmstede

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet Ohmstede in Oldenburg begonnen.

Elyas Dirksen holte sich den deutschen Meistertitel

Als Zuschauer war Elyas Dirksen fasziniert vom Motorsport. Irgendwann wollte er es selbst ausprobieren. Und mittlerweile gehört der achtjährige Speedwayfahrer zu den großen Talenten ...

Bei Hitze gibt’s Hunde-Eis und Abkühlung im kleinen Pool

Nicht nur uns Menschen macht die Hitze zu schaffen, auch Hund und Katze. Welche Maßnahmen ergreift das Tierheim-Team Emden, um es den Bewohnern an heißen Tagen erträglicher zu ...

Sechseinhalb Jahre nach der Flucht hat er den Gesellenbrief in der Tasche

Die Famlie Kousa hat sich in Emden ein Leben aufgebaut. Sechseinhalb Jahre liegt die Flucht von Aleppo zurück. Wie es gelang, dass die Familie ankam und nun zu Ostfriesen werden will. Majed ...

Drei Wochen voll magischer Klänge!

Anzeige

Vom 20. August bis zum 10. September präsentieren in 42 Konzerten Stars und entdeckungswürdige Newcomer*innen fesselnde Interpretationen von Musik verschiedener ...

In der Energiekrise geht es jetzt auch um die Wurst

Die drohende Preisexplosion trifft alle – auch die Handwerksbetriebe. Der Emder Fleischermeister Ahlerich Stöhr beobachtet die Entwicklung mit Sorge. Das Herz der Emder Fleischerei ...

Und manchmal bringt der Chef auch ein Eis vorbei

Die Sonnengefahr steigt - das weiß auch ein Tiefbauer in Emden, der seine Mitarbeiter schützt und schätzt. Die Bau-Gewerkschaft warnt indes 1100 Draußen-Jobber in Emden vor ...

„Es war Liebe auf den ersten Blick“

Eine Sprengung ist nicht einfach nur ein technischer Vorgang. Oft sind damit auch Emotionen und Erinnerungen verbunden. Brücke 11 macht in dieser Hinsicht keine Ausnahme. Sprengmeister Eduard ...

Mehr als du denkst!

Anzeige

Die Ulrich Zimmermann GmbH kann auf eine 40-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Gegründet im Jahre 1982 in Oldenburg am Alexanderhaus, hat sich der ...

Die zwei Seiten einer Urlaubssaison in Greetsiel

Wie läuft die Touristen-Saison 2022 in der Gästehochburg Greetsiel? Die Touristik ist zufrieden, andere weniger. Denn die Antwort auf die Frage hängt sehr vom Gesprächspartner ...