Ein wichtiges Jahr für Emder Leichtathlet Felix Ebel

Artikel vom 16.11.2021

Dirk De Vries

Training in einer beeindruckenden Kulisse im österreichischen Kühtai: Neben Felix Ebel (weiß) von der Emder Laufgemeinschaft ist Tim Kalies (sein Trainingspartner aus Hannover) vom Laufclub Braunschweig. Bild: PRIVAT

Felix Ebel ist mit der Saison 2021 sehr zufrieden. Ein Höhentrainingslager in Österreich hat ihm noch einmal einen Schub gebracht. Der Sportler der Emder Laufgemeinschaft ist zudem in den Bundeskader berufen worden

Er war gerade eben von einem Höhen-Trainingslager im österreichischen Kühtai (2017 Meter hoch) zurück, da erreichte Felix Ebel eine Nachricht, von der jeder Sportler träumt: Er ist ab sofort als Nachwuchsathlet in den Bundeskader berufen worden. Gefreut hat er sich riesig darüber, genauso wie sein Trainer im Sportinternat Hannover, André Pollmächer.

Ebel umschreibt das abgelaufen Sportjahr aus seiner Sicht als „sehr wichtig“. Die Zeiten und auch die Platzierungen haben ihm gezeigt, dass es richtig war, 2019 in das Sportinternat nach Hannover zu wechseln. In Emden bei der Emder Laufgemeinschaft (ELG) hatte er das Ende seiner Möglichkeiten erreicht, ohne das Engagement der Trainer hier vor Ort kleiner reden zu wollen. „Irgendwann geht es eben nicht mehr weiter.“

In Hannover, das hat er vor allem in den vergangenen Monaten gemerkt, hat sich seine Einstellung deutlich gebessert. „Ich bin mental stärker geworden, gerade im Hinblick auf Situationen, wo es nicht so gut läuft im Wettkampf oder Training.“ Und damit kamen auch die Zeiten, die er, so sagt er ganz deutlich, unter den Bedingungen in Emden nicht erreicht hätte. „Ich bin keine Granate in meinen Disziplinen“, war ihm bereits vor drei Jahren bewusst. Doch Pollmächer hat augenscheinlich die richtigen Stellschrauben bei Ebel gedreht.

Im Oktober ging es für den Emder nach Kühtai - das erste Training in der Höhe für Ebel. Erschwerend für den Emder: Er hatte Anfang August eine Corona-Erkrankung, konnte also erst Mitte September wieder ins Training einsteigen. Wie war es in Österreich? „Anstrengend, am ersten Tag waren wir 20 Minuten spazieren, und bei einer kleinen Steigung waren wir alle aus der Puste.“ Der niedrige Sauerstoffgehalt machte sich bemerkbar. „Da musste ich mich deutlich mehr anstrengen.“ Auch der Schlaf war nicht wie gewohnt. „Ich habe anfangs keine Nacht durchgeschlafen.“

Aber: Nach 14 Tagen war er sozusagen drin im Höhentraining. So konnte er ansatzweise wie unter „normalen“ Bedingungen trainieren. Doch: „Meine Kilometerzeiten haben sich in der Höhe um 30 Sekunden verlangsamt.“ Er sagte aber auch, dass er durch dieses spezielle Training noch einmal einen Sprung nach vorne gemacht hat.

Heißt Bundeskader für ihn auch, dass er seinem Traum vom Olympiastart näher gekommen ist? „Also, träumen kann ich ja, aber da habe ich noch einen ganz weiten Weg vor mir.“ Ein Start bei der U 20-Weltmeisterschaft in Kolumbien vom 2. bis zum 7. August 2022 ist sein nächstes Ziel. Das hat er fest vor Augen. Von Olympia träumt er erst einmal nur.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Ende der Herbstsaison heißt mehr Arbeitslose in Ostfriesland

In ostfriesischen Hotels, Gastro und dem Einzelhandel gibt es aktuell saisontypisch mehr Arbeitslosenmeldungen – vor allem auf den Inseln. Die Arbeitslosenquote der Region bleibt trotzdem ...

„Menschen sitzend weinend in den Beratungsstellen“

Die Caritas Ostfriesland schlägt Alarm: Alle reden übers Impfen und Testen, aber auch die sozialen Auswirkungen der Corona-Pandemie sind dramatisch Corona hat die soziale und psychische ...

117 Paare Damenschuhe stehen für ermordete Frauen

Mit einer besonderen Aktion ist auf Gewalt an Frauen aufmerksam gemacht worden. Insgesamt 117 Paar Damenschuhe wurden in der Emder Innenstadt aufgestellt - jedes Paar stand für eine ermordete ...

„Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen“

Seit dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 öffnet das Emder Tierheim für Besucher nur nach vorheriger Terminabsprache. Wie hat die Einrichtung das Corona-Jahr überstanden? Keine ...

Ein Laden voller Weihnachtszauber in der Norder Innenstadt

Wer für die Weihnachtszeit – oder darüber hinaus – schöne oder feine Geschenke sucht, sollte in der „Lüttjen Wiehnachtsstuv“ reinschauen: Der neue ...

Mit „Dörpkind“ zum Star am plattdeutschen Himmel?

Die Band „Zorrows“ aus Ihlow hat das Finale des Plattsounds-Wettbewerb erreicht. Der Sieger wird am 20. November in Stadthagen ermittelt Die Band „Zorrows“ aus Ihlow ...

Herzstillstand auf dem Fußballplatz – heute spielt er mit Defibrillator

Der 19-jährige Lukas Smit aus Riepe im Kreis Aurich hatte einen Herzstillstand auf dem Fußballplatz. Ein Ersthelfer reanimierte ihn noch auf dem Feld. Nach drei Tagen im Koma wachte Lukas ...

Schutz gegen Hass und Hetze im Netz

In speziellen Workshops sollen Mädchen lernen, wie sie sich gegen Hass und Hetze in sozialen Netzwerken wehren können. Am 1. Dezember geht’s los Die Verbreitung von Hass und Hetze im ...

E-Center Anton Götz wird nicht geschlossen

Seit 1914 gibt es die Kaufmannsfamilie Götz in Norden – und sie wird auch künftig die Menschen in der Stadt mit Lebensmitteln versorgen. An den Gerüchten um eine mögliche ...

Ach, du Fröhliche... Spielsachen werden zu Weihnachten Mangelware

Damit an Weihnachten unterm Tannenbaum keine Kindertränen kullern, sollten Geschenke in diesem Jahr früh organisiert werden. Denn: Es drohen enorme Lieferengpässe bei Spielwaren. Das ...

Emder Kämmerer warnt: Finanzlage der Stadt ist dramatisch

Schulden über Schulden laufen bei der Stadt Emden auf. Kämmerer Horst Jahnke fordert den Rat deshalb auf, möglichst schnell eine Sparkommission einzusetzen Die Finanzlage der Stadt ...

Wiesmoorer Schule erhält 210.000 Euro aus Hannover

Bürgermeister Sven Lübbers hat 210.000 Euro von Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) aus dem „Digitalpakt Schule“ bekommen. Doch das ist nur ein Teil der Summe, die Wiesmoor ...

Vier Spender sorgen für Weihnachtszauber in Emder Innenstadt

Im Emder Innenstadtbereich werden in dieser Woche vier gespendete Weihnachtsbäume aufgestellt. Unter anderem wird wieder ein Baum auf dem Rathausplatz stehen. Auch in diesem Jahr wird der Bau- ...