Ende der Herbstsaison heißt mehr Arbeitslose in Ostfriesland

Artikel vom 03.12.2021

Arne Haschen

Saisonbedingt sind die Arbeitslosenzahlen in Ostfriesland wieder leicht gestiegen. Bild: Archiv

In ostfriesischen Hotels, Gastro und dem Einzelhandel gibt es aktuell saisontypisch mehr Arbeitslosenmeldungen – vor allem auf den Inseln. Die Arbeitslosenquote der Region bleibt trotzdem stabil.

Für die Touristik in Ostfriesland ist aktuell eine Saure-Gurken-Zeit: Der Herbsturlaub ist vorbei und das Neujahrsgeschäft hat noch nicht begonnen – wenn es das mit 2G-plus-Regeln überhaupt kann in diesem Jahr. Saisontypisch ist deshalb auch die Zahl der Erwerbslosen in der Region angestiegen, wenn auch nur leicht. „In dieser Zeit gibt es vor allem in unseren Geschäftsstellenbezirken an der Küste saisonbedingt einen leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen“, erklärt Roland Dupák, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Emden-Leer. Vor allem in Hotels, Gastro und dem Einzelhandel gibt es aktuell vorübergehende Arbeitslosenmeldungen – vor allem in Norden oder den Inseln Norderney, Juist, oder Langeoog. Im Binnenland waren die Zahlen dagegen sogar rückläufig, so Dupák: In Aurich gibt es etwa 91 weniger Arbeitslose als letzten Monat, in Leer 80.

Menschen mit Handycap oft ausgeschlossen

Von den ostfrieslandweit gemeldeten 3170 offenen Arbeitsplätzen sind die allermeisten sofort zu besetzen, wie die Agentur für Arbeit ausweist: 3008 Stellen können von jetzt auf gleich belegt werden, sollte sich ein geeigneter Kandidat melden. Aber: „Trotzdem ist es für manche Menschen schwer, einen Arbeitsplatz zu bekommen, selbst wenn sie geeignet sind“, erklärt Roland Dupák und weist damit auf die Gruppe der Menschen mit Behinderungen hin, die es oft immer noch schwer hat, auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Berufliche Rehabilitation ist der Agentur deshalb ein wichtiges Anliegen, worauf unter anderem am 3. Dezember – dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung – hingewiesen wird.

Entspannung gegenüber dem Vorjahr

Auch wenn die Zahlen gegenüber dem Vormonat um 0,8 Prozent (114 Arbeitslose) angestiegen sind: Regionsweit ist eine deutliche Entspannung gegenüber dem Vorjahr zu beobachten – In allen Bezirken liegen die Anteile der Erwerbslosen teils deutlich unter den Vorjahreswerten. Insgesamt sind in diesem November 2292 weniger Menschen ohne Job als noch 2020 (minus 14,3 Prozent). Die ostfrieslandweite Quote bleibt aktuell stabil bei 5,5 Prozent (im Vorjahr waren es 6,4 Prozent).

Emden weiter Spitzenreiter bei Erwerbslosen

Gegenüber dem Vormonat Oktober hat Emden ostfrieslandweit mit plus fünf Arbeitslosen eine der niedrigsten Zunahmen in Ostfriesland (aktuell 2121 Menschen ohne Erwerb) – die Stadt bleibt aber weiter Spitzenreiter mit einer Quote von 7,9 Prozent (8,5 Prozent im Vorjahr). Der Kreis Leer hat dieselbe monatliche Zuwachsrate bei Menschen ohne Arbeit (aktuell 4456) – ein Minus von 13,3 Prozent gegenüber 2020 –, die Quote von 4,9 Prozent liegt deutlich unter dem Vorjahreswert (5,7 Prozent), als es kreisweit noch 686 Arbeitslose mehr gab als jetzt.

Wittmund hat fast 19 Prozent mehr Arbeitslose

Der Landkreis Aurich hat mit 5,7 Prozent Arbeitslosenanteil die zweithöchste Quote der Region (im Vorjahr waren es 6,7 Prozent), die anteilige Zahl von 5835 Menschen ohne Job ist aber die mit Abstand höchste in Ostfriesland. Gegenüber Oktober sind hier aktuell 56 mehr Erwerbslose gemeldet (plus ein Prozent), allerdings waren es 2020 noch 6942 – oder auch 15,9 Prozent mehr. Der Kreis Wittmund dagegen hat regionsweit die höchste Veränderung gegenüber dem Vorjahr: Sind hier aktuell 1359 Arbeitslose gemeldet, waren es im letzten November noch 1045 – ein Zuwachs von 18,8 Prozent. Auch gegenüber dem Vormonat hat Wittmund mit plus 3,3 Prozent (44 Erwerbslose) die stärkste Zunahme in Ostfriesland, die Quote liegt mit 4,7 Prozent aber einen Punkt unter dem Vorjahreswert und auch deutlich unter dem regionsweiten Durchschnitt.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Es werden Werkzeuge für den Alltag benötigt

Die Kleiderkammer in Aurich öffnet wieder. Die Flüchtlingshilfe bittet um Spenden. Die Winterpause der Kleiderkammer der Flüchtlingshilfe in Aurich ist vorbei. Die Einrichtung ...

Ursache für Ölverschmutzung im Hafen Emden ungeklärt

Möglicherweise ist es eine ältere Ölablagerung, die durch viel Bewegung im Emder Hafenwasser an die Oberfläche gelangte. Ein Eindämmen ist erst bei ruhigerem Wetter ...

Mit Fischbrötchen und Austernmenü

Immer wieder kritisieren Kunden, dass es auf dem Emder Wochenmarkt nichts direkt zu essen gibt. Das ändert sich jetzt: freitags gibt’s Fischbrötchen und Austernmenü. Bald auch ...

Eiszeit in der Nordseehalle in Emden auf der Kippe

Die nächste Eiszeit in der Nordseehalle ist eigentlich fest geplant. Aufgrund der Corona-Lage will die Stadt Emden am Freitag aber neu entscheiden. Kann es angesichts der Infektionslage in ...

Hier finden Betroffene im Kreis Aurich Hilfe

Wer an Brustkrebs erkrankt ist oder die Befürchtung hat, es zu sein, findet im Kreis Aurich an verschiedenen Stellen Hilfe. Denn nicht nur der Krebs selbst macht Betroffenen zu ...

Und unter einem Erdhügel liegt eine echte Burg

Die Rettung historischer Häuser in Niedersachsen liegt im Trend. Im Sommer 2020 hatte der NDR den Film über den Monumentendienst „Wir retten unser altes Haus“ ausgestrahlt. Nun ...

Digital Hub Ostfriesland geht 2022 in Leer an den Start

Neben technologischen Schwerpunkten im Bereich Industrie 4.0, Smart Region, Künstliche Intelligenz und IT-Sicherheit steht die Aus- und Weiterbildung im Mittelpunkt. Das Land fördert das ...

Schlange stehen in der bisher so ruhigen Brückstraße

Verschlafen, oft vergessen: Die Brückstraße gilt in Emden als die ruhigste Einkaufsstraße. Das ändert sich gerade mit der Neueröffnung eines Donuts-Ladens. Eine erste ...

Autoumschlag in Emden rutscht unter die Millionen-Marke

Der Einbruch war schon im ersten Corona-Jahr drastisch, 2021 ist der Umschlag von Fahrzeugen im Hafen von Emden erstmals seit 2009 unter die Millionen-Grenze gesunken. Schon im ersten Corona-Jahr ...

Geflüchtete kommen aus drei Ländern

Seit Montag ist die Emder Jugendherberge eine Unterkunft für Geflüchtete. Woher kommen diese Menschen? Wer betreut sie? Wir haben nachgefragt. Die meisten der geflüchteten Menschen, ...

Finanzielle Situation der Kliniken weiter schlecht

Bundesweit ächzen die Krankenhäuser unter der Belastung durch die Pandemie. Nicht nur das Personal ist besonders gefordert, auch die finanzielle Situation verschlechtert sich. Den Kliniken ...

Dieser Bunker braucht jetzt dringend selbst Schutz

Das Bunkermuseum Emden ist durch Brandschutzbestimmungen in seinem Bestand gefährdet. Der neue Vorstand will bei den Bemühungen um eine Rettung mehr als bisher auch auf eigene Stärken ...

Jugendherbergen nehmen Geflüchtete auf

Die Emder Jugendherberge, aber auch die in Aurich und Bad Zwischenahn werden vorübergehend als Außenstellen der niedersächsischen Landesaufnahmebehörde betrieben. Die Emder ...