Hans-Gerd Ukena und Brunhilde Ringhoff sind die Menschen desJahres Ostfriesland

Artikel vom 08.07.2022

Pia Miranda

Hans-Gerd Ukena, Brunhilde Ringhoff und die anderen Nominierten leisten oft seit vielen Jahren eine Arbeit, die von wenigen gesehen und noch weniger Menschen gewürdigt wird. Das hat sich nun geändert. Bild: Torsten von Reeken

Es gibt einen Kitt, der die Gesellschaft verbindet und ohne dennichts möglich wäre: das Ehrenamt. Jedoch wird dieses oft alsselbstverständlich angesehen. Das hat sich am Dienstagabendgeändert.

Es war der genau passende Rahmen, besondere Menschen für ihrbesonderes Engagement zu ehren: im Ständesaal der OstfriesischenLandschaft, wo sich über die Jahrhunderte verschiedeneStaatsoberhäupter die Klinke in die Hand gegeben haben, derfriesische Ausruf der Freiheit „Eala Frya Fresena“ an der Deckeprangt und die Porträts vergangener ostfriesischer Fürstenherunterblicken. Dort wurde am Dienstagabend die Auszeichnung„Mensch des Jahres Ostfriesland“ zum ersten Mal von derNordwest-Zeitung, der Emder Zeitung, des Anzeiger für Harlingerlandverliehen und ideell sowie finanziell von der OstfriesischenLandschaftlichen Brandkasse unterstützt.?

Hier ist die Geschichte über Brunhilde Ringhoff: Wiesmoorerin mit Herz tröstet, hilft undschenkt

Zahlreiche Nominierte waren eingetroffen, um die Würdigung zuerfahren, die vielen heldenhaften Taten oder ehrenamtlichemEngagement oft verwehrt bleibt. Es sind Lebensretter unter ihnen,die durch ihr beherztes Handeln Menschen vor dem Tod bewahrt haben,und auch Menschen, die seit Jahrzehnten still im Verborgenenagieren. Jurymitglied Annie Heger fasste es gut zusammen: „EuerEngagement reicht von kurz und heftig bis lang und mit viel Geduld.“

Ehrenamt ist der „Kitt der Gesellschaft“

Egal, um welche Tat es geht, jede Art von Ehrenamt trage dazu bei,die Menschen zusammenhalten, betonte Ulrich Schönborn, Chefredakteurder Nordwest-Zeitung. In dem Zusammenhang sprach er vom „Kitt derGesellschaft. Denn die sozialen Netzwerke sind nicht Facebook,Twitter oder Instagram, sondern Sie – mit ihren Taten in denVereinen, Gruppen oder auch alleine.“

Hier ist die Geschichte über Hans-Gerd Ukena: Ehrenamt macht Spaß und gibt einem vielzurück

Schirmherr der Veranstaltung war der Präsident der OstfriesischenLandschaft, Rico Mecklenburg, der betonte, wie viel ärmer dieGesellschaft ohne das Ehrenamt wäre. Außerdem lieferte er dieErklärung, warum Ostfriesland auch hier eine Besonderheit darstelle:„Hier ist eine starke Verbundenheit mit der Region vorhanden. Dasist nicht nur gefühlt so, es gibt Studien darüber. DieseVerbundenheit mit Ostfriesland wirkt sich auf das Ehrenamt aus. DieLeute leben hier und wollen etwas für ihre Mitmenschen und dasMiteinander tun.“

Das trifft auch auf die diesjährigen Gewinner zu. Denn Hans-GerdUkena und Brunhilde Ringhoff sind in ihrer jeweiligen Gemeindediejenigen, die seit Jahrzehnten im verborgenen Arbeiten und das mitLeidenschaft tun – ohne ein Danke zu erwarten.

Das sind die Menschen des Jahres Ostfriesland 2022

Brunhilde Ringhoff ist in Wiesmoor nur als „Kümmerin“ oder als der„verlängerte Arm“ der Pastoren bekannt. Sie begleitet Menschen aufihrem letzten Weg und ist da, wenn jemand sie braucht. Denn, „dasist das, was ich kann – mich kümmern“, sagte sie, als sie amDienstagabend bei der Verleihung im Ständesaal der OstfriesischenLandschaft in Aurich ihre Urkunde und die verdiente Würdigung bekam.

Auch Hans-Gerd Ukena bekam einen großen Applaus. Ukena, der wegenseines unermüdlichen Engagements um die Freien TurnerschaftGroß-Midlum in der Gemeinde Hinte ausgezeichnet wurde, zeigte sichebenso überrascht über die Ehrung. Er betonte, dass es ihm immerwichtig war, dass der Verein nicht nur sportlich aktiv ist: „Es gehtum den sozialen Zusammenhalt.“ Diesen beweist er seit mittlerweile50 Jahren, in denen er ehrenamtlich aktiv ist.

Neben Ukena und Ringhoff waren jedoch auch die anderen NominiertenGewinner und bekamen die Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Denn,wie Annie Heger treffend sagte: „Danke, dass das Boot derGesellschaft durch Euch nicht untergeht.“


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Wenige Anbieter und teuer – dennoch mögen Kunden den Markt

Weniger Anbieter, gestiegene Preise und zwei Jahre Einkaufen unter Pandemiebedingungen. Das war keine gute Voraussetzung für einen Neustart auf dem Neuen Markt. Doch die Stammkunden sind ...

Drei Wochen voll magischer Klänge!

Anzeige

Vom 20. August bis zum 10. September präsentieren in 42 Konzerten Stars und entdeckungswürdige Newcomer*innen fesselnde Interpretationen von Musik verschiedener ...

Vor diesen Betrugsmaschen warnt die Polizei

Im Bereich der Polizeiinspektion Leer-Emden machen derzeit mehrere Betrugsmaschen ihre Runde. Welche das sind und wie die Betrüger vorgehen, haben wir ...

Vorsicht vor Phishing-Mails!

Im aktuellen Teil der NWZ-Serie mit Tipps der Polizei geht es um Phishing-Mails. Was dahinter steckt? Nichts Gutes. Den Begriff „Phishing Mail“ hört man immer öfter. Aber was ...

Leeres Konto statt großer Liebe

Wahre Liebe vorgaukeln und das Ersparte abzocken – eine miese Betrugsmasche, auf die jetzt eine Frau aus Rhauderfehn hereingefallen ist. Die Polizei warnt: Die Masche der kriminellen Banden ist ...

Mehr als du denkst!

Anzeige

Die Ulrich Zimmermann GmbH kann auf eine 40-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Gegründet im Jahre 1982 in Oldenburg am Alexanderhaus, hat sich der ...

Elyas Dirksen holte sich den deutschen Meistertitel

Als Zuschauer war Elyas Dirksen fasziniert vom Motorsport. Irgendwann wollte er es selbst ausprobieren. Und mittlerweile gehört der achtjährige Speedwayfahrer zu den großen Talenten ...

Bei Hitze gibt’s Hunde-Eis und Abkühlung im kleinen Pool

Nicht nur uns Menschen macht die Hitze zu schaffen, auch Hund und Katze. Welche Maßnahmen ergreift das Tierheim-Team Emden, um es den Bewohnern an heißen Tagen erträglicher zu ...

Sechseinhalb Jahre nach der Flucht hat er den Gesellenbrief in der Tasche

Die Famlie Kousa hat sich in Emden ein Leben aufgebaut. Sechseinhalb Jahre liegt die Flucht von Aleppo zurück. Wie es gelang, dass die Familie ankam und nun zu Ostfriesen werden will. Majed ...

Die Kochschule Oldenburg ist ein Ort des Miteinanders

Anzeige

Bei Erich Holzer in der Kochschule Oldenburg geht es um viel mehr als Kochen und Grillen: Hier werden Kontakte geknüpft, gemeinsam leckere Gerichte zubereitet ...

In der Energiekrise geht es jetzt auch um die Wurst

Die drohende Preisexplosion trifft alle – auch die Handwerksbetriebe. Der Emder Fleischermeister Ahlerich Stöhr beobachtet die Entwicklung mit Sorge. Das Herz der Emder Fleischerei ...

Und manchmal bringt der Chef auch ein Eis vorbei

Die Sonnengefahr steigt - das weiß auch ein Tiefbauer in Emden, der seine Mitarbeiter schützt und schätzt. Die Bau-Gewerkschaft warnt indes 1100 Draußen-Jobber in Emden vor ...

„Es war Liebe auf den ersten Blick“

Eine Sprengung ist nicht einfach nur ein technischer Vorgang. Oft sind damit auch Emotionen und Erinnerungen verbunden. Brücke 11 macht in dieser Hinsicht keine Ausnahme. Sprengmeister Eduard ...

HÜM Gin: Die regionale Spezialität aus Sögel

Anzeige

Die Rede ist vom HÜM Gin. Ein sommerlich-spritziger Gin über den ihr alles im GESCHMACKVOLL Digitalmagazin findet: https://geschmackvoll.nwzonline.de/de/1-2022/unsere-gin-favoriten-aus-der-region

Die zwei Seiten einer Urlaubssaison in Greetsiel

Wie läuft die Touristen-Saison 2022 in der Gästehochburg Greetsiel? Die Touristik ist zufrieden, andere weniger. Denn die Antwort auf die Frage hängt sehr vom Gesprächspartner ...