Neue Wertschätzung für alte Emder Ausstellungsstücke

Artikel vom 03.10.2022

Ina Wagner

Ab Sonntag werden die Stücke gezeigt, die eine Restaurierung nötig haben: Kuratorin Dr. Annette Kanzenbach und Kunst-Vorsitzender Gregor Strelow geben schon einmal einen Einblick in den Ausstellungsbereich. Bild: Ina Wagner

Wer möchte Museumsschätze retten? Der kann sich in Emden engagieren. Dort werden Paten gesucht, die in historische Ausstellungstücke investieren wollen. Eine Ausstellung dazu startet am Wochenende.

In Emden werden Kunstfreunde gesucht, die für die Restaurierung musealer Objekte eintreten und bereit sind, die Kosten dafür zu tragen. Dafür hat die Gesellschaft für bildende Kunst und vaterländische Altertümer ihre Aktion „Paten retten Museumsschätze“ gestartet. Die Initiative, die mit großem Erfolg 2005 erstmals durchgeführt wurde, konzentriert sich in diesem Jahr auf 50 Ausstellungsstücke aus dem Magazin, die für die Nachwelt gesichert werden sollen. Diese werden im Rahmen einer kleinen Ausstellung im 3. Stock des Hauses gezeigt. Eröffnet wird die Präsentation am Sonntag, 2. Oktober, um 11.30 Uhr im Rummel.

Vom Porträt bis zur Skurrilität

Die ausgewählten Stücke, darunter Porträts, Graphiken, Gebrauchsgegenstände, aber auch Skurrilitäten wie Holz-Überschuhe aus dem 19. Jahrhundert oder ein Fernsehprojektor aus den 1950er-Jahren, weisen unterschiedliche Schäden auf. Die reichen von Verkratzungen über Löcher, Abplatzungen bis hin zu Wasserschäden. Ein Hausstein aus dem 16. Jahrhundert, der einst ein Gebäude in der Kleinen Deichstraße 8 zierte, ist in mehrere Teile zerbrochen. „Ein Fall für einen Steinrestaurator“, sagt Kuratorin Dr. Annette Kanzenbach. Doch auch für einen Metallrestaurator gäbe es Arbeit. Da ist zum Beispiel das Modell einer Schlittenfeuerspritze oder eine silberne Salzschale oder eine Teebüchse aus einem Metallgerüst mit eingesetzten bemalten Glasscheiben.

Die Kosten für die Sanierung der Objekte sind breit gestaffelt und reichen von 100 bis 13 000 Euro. Welche Wirkung eine Restaurierung erzielen kann, demonstrierte die Dresdner Diplom-Restauratorin Sybille Kreft, die zuletzt ein Gemälde von 1595 in Arbeit hatte. Das zeigt die Schwiegertochter des ostfriesischen Historikers Eggerik Beninga, Tecla van Diepholt, und ist nunmehr das älteste Porträt, das sich im Ostfriesischen Landesmuseum befindet.

„PATEN RETTEN MUSEUMSSCHÄTZE“

Ansprechpartnerinnen für potentielle Paten: Silke Arends, 0170 / 2 03 16 09, silke-arends@t-online.de, Dr. Annette Kanzenbach, 0171 / 1 78 15 75, kanzenbach@emden.de

Eröffnung der Ausstellung: 2. Oktober, 11.30 Uhr, Rummel des Rathauses. Sybille Kreft wird dabei die Restaurierung des Porträts der Tecla vorstellen.

Führungen: Annette Kanzenbach,13. und 18. Oktober, je 16 Uhr; Aiko Schmidt, 30. Oktober, 11.30 Uhr.

Vortrag: Annette Kanzenbach, 25. Oktober, 19 Uhr, Rummel des Rathause, Eintritt ist frei


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Das Wichtelwunderland im Westerhuser Park

Kinder haben den Börgtuun in Westerhusen mit Wichteln und vielen Lämpchen in ein Zauberland verwandelt. Wie eine Idee zu einer Vorweihnachtsaktion wurde. Es wird schon dunkel, als die ...

Exklusiv in Oldenburg: Weber Store wird Hot-Spot für Grillfans aus der Region

Anzeige

Die Leidenschaft fürs Echte und Handgemachte genau das verbindet die Fans eines der beliebtesten Rituale unserer Zeit: das Grillen. Im neuen ...

Hafen Neuharlingersiel erstrahlt als Schwibbogen

Detlev Gröschl ist im Sauerland geboren, hat Wurzeln im Erzgebirge und wohnt nun in seiner Wunschheimat Neuharlingersiel. Und weil ihm die Liebe zu Holz und Kunst schon in die Wiege gelegt ...

Weihnachtsrocker sorgen wieder für emotionale Momente

Seit fünf Jahren sind die Weihnachtsrocker für einen guten Zweck in der Weihnachtszeit unterwegs. In diesem Jahr starten sie am kommenden Sonntag wieder in Moordorf. Die Weihnachtsrocker ...

Tablets helfen Geflüchteten bei Kommunikation

Die Digitalisierung ist vor allem in de Schulen wichtig. Aber nicht jede Familie kann es sich erlauben, ein eigenes Tablet anzuschaffen. Der Lions Club Wiesmoor und der aus Großefehn ...

Ergotherapie "Am Hafen" baut Kapazitäten aus

Anzeige

Die Ergotherapie-Praxis "Am Hafen" schaut auf ein erfolgreiches erste Jahr zurück. Nach der Eröffnung in November 2021 in den hellen, barrierefreien Räumlichkeiten ...

Gemeinsam ackern für zwei neue Boule-Bahnen

In Transvaal geht das erfolgreiche Zusammenspiel von Bürgerverein, Sportverein und Gemeinwesenarbeit weiter. Das jüngste Gemeinschaftsprojekt entsteht bei Frisia Emden. Nur ein paar Grad ...

Wie ein alter Mühlenstein zum neuen Haus-Schmuck wurde

Das Ehepaar Oltmanns aus Visquard stolperte 2014 über einen wuchtigen Mühlenstein. Das Paar ließ den Stein kunstvoll verschönern. Nur ein Rätsel blieb ungelöst. Ein ...

Ein Gesamtkunstwerk zwischen Leben und Tod

Es war das traditionelle Jahreskonzert des Emder Singvereins von 1805. Doch traditionell war bei dieser besonderen Inszenierung rein gar nichts. Wenn sich die Künste zusammentun, dann entsteht ...

Die drei Fachkliniken der Diakonie

Anzeige

Die Diakonie im Oldenburger Land bietet an insgesamt drei Standorten medizinische Rehabilitation für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen an. Durch die ...

Hund „Zottel“ völlig verwahrlost eingeliefert – Mitarbeiter fassungslos

Als Hund „Zottel“ jüngst in das Auricher Tierheim eingeliefert wurde, waren die Mitarbeiter schockiert – so verwahrlost war das Tier. Wie es dem Hund mittlerweile geht und wie ...

Großer Ansturm auf Pewsums Udo-Solick-Bad

Das Pewsumer Udo-Solick-Bad ist nach langer Sanierungszeit endlich wieder geöffnet. Am ersten Samstag kamen über 30 Besucher, eine Woche später wurden es noch deutlich mehr. Jochen ...

Die „Lüttje Wiehnachtsstuv“ öffnet dieses Jahr an neuer Adresse

Sie ist wieder da: Sie „Lüttje Wiehnachtsstuv“ öffnet demnächst ihre Türen in Norden, aber an neuer Adresse. Besucher können sich auf neue Geschenkidee freuen ...

Das Johanneum Wildeshausen - Modernes Krankenhaus und Gesundheitszentrum

Anzeige

Das Krankenhaus Johanneum Wildeshausen ist Lehrkrankenhaus der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und als moderne und leistungsstarke Klinik Kern ...

In Marx ist der Adventszauber zurück

Bald geht sie los, die vorweihnachtliche Zeit. Und dazu gehören auch die Adventsmärkte. In Marx laden die Vereine und Gruppen am 27. November ein. Vier Jahre mussten die Marxer auf ihren ...