„Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen“

Artikel vom 28.11.2021

Kornelia Sojka

Kam trotz erheblicher Einbußen im Corona-Jahr mit einem blauen Auge davon: das Emder Tierheim. Bild: Kornelia Sojka

Seit dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 öffnet das Emder Tierheim für Besucher nur nach vorheriger Terminabsprache. Wie hat die Einrichtung das Corona-Jahr überstanden?

Keine Öffnungszeiten mehr, Arbeiten im Schichtdienst, um auch im schlimmsten Fall die Versorgung der Tierheimbewohner sicherzustellen, keine Gruppentreffen, kein Sommerfest, keine Adventsfeier oder Aktionen auf dem Weihnachtsmarkt – auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Tierschutzvereins im Klub zum guten Endzweck berichtete die Vorsitzende Inga Richardt über die Auswirkungen der Pandemie auf die Arbeit des Tierschutzvereins im Tierheim Emden. Corona führte auch da zu erheblichen Einbußen. Das Jahr endete mit einem mittleren fünfstelligen Minusbetrag.

Finanzen

„Dennoch sind wir noch mit einem blauen Auge davon gekommen“, lautete das Fazit der Vorsitzenden. Diese Situation hat der Verein noch einer großen Spende und einer Erbschaft aus dem Vorjahr zu verdanken. Richardt: „Wir konnten mit einem guten Polster in das Corona-Jahr gestartet.“ Die höchsten Einbußen hatte das Tierheim bei den Pensionsgästen. Dieser Posten hatte noch im Jahr zuvor gut 48000 Euro ausgewiesen. 2020 schrumpften die Einnahmen um mehr als die Hälfte auf etwa 18000 Euro, sagte Inga Richardt. „Der Kostenapparat blieb. Kurzarbeit war keine Option, die Tiere mussten versorgt werden.“ Die Corona-Hilfen, die beantragt wurden, flossen erst in diesem Jahr.

Tiervermittlungen

Seit dem Lockdown im Frühjahr 2020 hat das Tierheim geschlossen. Besucher, die sich für Hund, Katze oder Maus interessierten, mussten (auch heute noch) einen Termin vereinbaren. Diese Handhabe hatte aber auch Vorteile, sagte Tierheimleiterin Jantke Tjaden. Im Lockdown konnte sie sich viel Zeit für Besucher nehmen. Sonst habe sie während der regulären Öffnungszeiten drei bis sechs Besucher gleichzeitig im Haus gehabt. Bei der Terminvergabe gab es eine intensive Beratung. Die Interessierten hatten häufig konkrete Vorstellungen und echtes Interesse, hieß es. „Das waren oft wohlüberlegte Entscheidungen“, sagte Tjaden. Dies führte schließlich dazu, dass es selbst bei den sogenannten Corona-Tieren keine Rückläufe in Emden gab. Die Einrichtung ist da eine der wenigen im bundesweiten Vergleich, die das aufweisen kann. Insgesamt haben 28 Hunde, 197 Katzen, 26 Kaninchen, drei Meerschweinchen, elf verschiedene Vögel und in der Sparte der Exoten zwei Kornnattern und zwei griechische Landschildkröten in ein neues Zuhause umziehen können. Auch die englische Bulldogge „Jasper“ konnte endlich ausziehen. Für den Hund, der 2018 ins Tierheim kam, hatte sich aufgrund seiner gesundheitlichen Einschränkungen kaum jemand interessiert. Als er auszog, war die Freude im Team groß.

Besonderheiten

Außergewöhnlich im Corona-Jahr, das bemerkten sowohl Richardt als auch Tjaden, war das Ausbleiben der Katzen-Baby-Schwemme im Frühling und Frühsommer. „Sonst hatten wir immer sehr viel mehr Katzen-Babys im Haus“. Möglicherweise ist dies auch eine Folge von Corona, vermuteten die beiden Tierschützerinnen. Vielleicht lag es aber auch an der Kastrationshilfe.

Inga Richardt, die erst Ende 2019 das Amt der Vorsitzenden übernahm, hatte viele ihrer Ideen nicht umsetzen können, und musste auch viele Vorschläge pandemiebedingt ablehnen. „Ich war oft der ‚Spielverderber‘“, scherzte sie.

Die Mitgliederstärke des Vereins blieb stabil bei 400.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Ursache für Ölverschmutzung im Hafen Emden ungeklärt

Möglicherweise ist es eine ältere Ölablagerung, die durch viel Bewegung im Emder Hafenwasser an die Oberfläche gelangte. Ein Eindämmen ist erst bei ruhigerem Wetter ...

Mit Fischbrötchen und Austernmenü

Immer wieder kritisieren Kunden, dass es auf dem Emder Wochenmarkt nichts direkt zu essen gibt. Das ändert sich jetzt: freitags gibt’s Fischbrötchen und Austernmenü. Bald auch ...

Eiszeit in der Nordseehalle in Emden auf der Kippe

Die nächste Eiszeit in der Nordseehalle ist eigentlich fest geplant. Aufgrund der Corona-Lage will die Stadt Emden am Freitag aber neu entscheiden. Kann es angesichts der Infektionslage in ...

Hier finden Betroffene im Kreis Aurich Hilfe

Wer an Brustkrebs erkrankt ist oder die Befürchtung hat, es zu sein, findet im Kreis Aurich an verschiedenen Stellen Hilfe. Denn nicht nur der Krebs selbst macht Betroffenen zu ...

Und unter einem Erdhügel liegt eine echte Burg

Die Rettung historischer Häuser in Niedersachsen liegt im Trend. Im Sommer 2020 hatte der NDR den Film über den Monumentendienst „Wir retten unser altes Haus“ ausgestrahlt. Nun ...

Digital Hub Ostfriesland geht 2022 in Leer an den Start

Neben technologischen Schwerpunkten im Bereich Industrie 4.0, Smart Region, Künstliche Intelligenz und IT-Sicherheit steht die Aus- und Weiterbildung im Mittelpunkt. Das Land fördert das ...

Schlange stehen in der bisher so ruhigen Brückstraße

Verschlafen, oft vergessen: Die Brückstraße gilt in Emden als die ruhigste Einkaufsstraße. Das ändert sich gerade mit der Neueröffnung eines Donuts-Ladens. Eine erste ...

Autoumschlag in Emden rutscht unter die Millionen-Marke

Der Einbruch war schon im ersten Corona-Jahr drastisch, 2021 ist der Umschlag von Fahrzeugen im Hafen von Emden erstmals seit 2009 unter die Millionen-Grenze gesunken. Schon im ersten Corona-Jahr ...

Geflüchtete kommen aus drei Ländern

Seit Montag ist die Emder Jugendherberge eine Unterkunft für Geflüchtete. Woher kommen diese Menschen? Wer betreut sie? Wir haben nachgefragt. Die meisten der geflüchteten Menschen, ...

Finanzielle Situation der Kliniken weiter schlecht

Bundesweit ächzen die Krankenhäuser unter der Belastung durch die Pandemie. Nicht nur das Personal ist besonders gefordert, auch die finanzielle Situation verschlechtert sich. Den Kliniken ...

Dieser Bunker braucht jetzt dringend selbst Schutz

Das Bunkermuseum Emden ist durch Brandschutzbestimmungen in seinem Bestand gefährdet. Der neue Vorstand will bei den Bemühungen um eine Rettung mehr als bisher auch auf eigene Stärken ...

Jugendherbergen nehmen Geflüchtete auf

Die Emder Jugendherberge, aber auch die in Aurich und Bad Zwischenahn werden vorübergehend als Außenstellen der niedersächsischen Landesaufnahmebehörde betrieben. Die Emder ...

Verein will aus Fehler lernen

Für reichlich Aufsehen haben die Mühlenfreunde Ihlow kürzlich gesorgt: An der Mühle Berta erstrahlte ein „Hakenkreuz“, gelegt aus Lichterketten. Das hat Spuren ...