Steigerung beschert ersten Sieg

Von Torben Rosenbohm

So sehen Sieger aus: Rickey Paulding (Nummer 23) und seine Kollegen feierten einen klaren Sieg gegen Göttingen. BILD: ULF DUDA.

Nach ihrem Fehlstart in das Turnier um die Deutsche Meisterschaft im Basketball haben sich die EWE Baskets Oldenburg am späten Mittwochnachmittag in verbesserter Form präsentiert. Zwei Tage nach der überraschend deutlichen 66:85-Auftaktniederlage gegen Ratiopharm Ulm bezwang die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic die BG Göttingen souverän mit 80:62 und darf sich berechtigte Hoffnungen auf das Erreichen der verkürzten Playoffphase machen.

Klare Überlegenheit gegen Göttingen

Drijencic und seine Co-Trainer dürften die Partie gegen Ulm eingehend analysiert haben. Sie reagierten zunächst einmal mit einem Tausch im Kader und setzten den US-Amerikaner Ian Hummer für seinen Landsmann Armani Moore ein. Moore verfolgte das Geschehen an der Seite des noch immer angeschlagenen Filip Stanic aus der Beobachterposition heraus und erlebte seine Mitspieler in Spiel zwei des Turniers mit mehr Biss, Spielwitz und Treffsicherheit als gegen Ulm.

Zugegeben: Die Hürde Göttingen war an diesem Tag ein Stück niedriger als die Herausforderung zwei Tage zuvor. Die ohnehin schon personell gebeutelten Göttinger mussten auch noch auf Alex Ruoff verzichten, der aufgrund einer Blessur nur in den laustarken Chor der Ersatzspieler einstimmen, nicht aber ins Spielgeschehen eingreifen konnte. Die verbale Präsenz als Team spiegelte sich bei den Göttingern zunächst auch auf dem Parkett wider; trotz Unterlegenheit auf dem Papier erwies sich die Mannschaft von Trainer Johan Rojakkers eine Weile als ebenbürtiger Kontrahent.

Mit zunehmender Spieldauer aber vermochten es die Schützlinge von Mladen Drijencic, sich Stück für Stück abzusetzen. Trotz einer durchaus langen Zeit der unermüdlichen Gegenwehr verpasste es Göttingen, die Angelegenheit bis zum Schluss spannend zu halten. Die individuelle Qualität der Oldenburger, bei denen die Akteure frischer wirkten als gegen Ulm, gab letztlich den Ausschlag beim deutlichen Erfolg. Rasid Mahalbasic avancierte mit 22 Punkten zum besten Korbschützen der EWE Baskets, bei denen auch Rickey Paulding (15) und Nathan Boothe (14) zweistellige Werte erreichten. Terry Allen war mit 16 Zählern bester Göttinger.

Merlins als nächster Gegner

Mit einem Sieg und einer Niederlage ist die Ausgangslage der Oldenburger nun keine allzu schlechte. Der nächste Gegner, die Merlins aus Crailsheim, wartet am Freitag, 12. Juni (20.30 Uhr). Die Mannschaft aus dem Süden hat die beiden Auftaktspiele verloren und gezeigt, dass sie in der Fünfer-Gruppe wohl die geringsten Aussichten auf einen Platz unter den ersten Vier hat. Zum Abschluss der Gruppenphase treffen die Oldenburger schließlich am Sonntag, 14. Juni, um 19 Uhr auf den FC Bayern München. In der kommenden Ausgabe vom Nordwest Sonntagsblatt findet sich dazu ein Interview mit Philipp Köchling, Co-Trainer der Münchner und einst auch bei den EWE Baskets aktiv.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Jünger, athletischer, defensiver

Oldenburg – Manchmal sind Analysen unumstritten, formuliert werden müssen sie trotzdem. Die Saison-Analyse der Verantwortlichen der EWE Baskets fällt in diese Kategorie: Gut ...

Trainieren mit Weltmeistern

SEEPFERDCHEN-SPENDENLAUF - Es gibt für die Teilnehmer Preise zu gewinnen OSTFRIESLAND. (ddv) Wer möchte nicht einmal mit Weltmeistern trainieren und sich vielleicht manchen Kniffe von den ...

Ein Klassiker im Pokal-Halbfinale

OLDENBURG – Es war ein hart umkämpfter und fraglos glücklicher Sieg. Mit 4:2 setzte sich der VfB Oldenburg vor Wochenfrist im Viertelfinale des Landespokals gegen den SSV Jeddeloh ...

Bessere Defensive und Boothe-Faktor

OLDENBURG – Der Modus ist gleichgeblieben. Fünf Spiele sind möglich, drei Siege sind nötig, um das Halbfinale zu erreichen. Doch anders als in der Vor-Pandemie-Zeit wird in den ...

Würzburg und Braunschweig: Tendenz Überraschung

Oldenburg. – Viele Experten hatten s. Oliver Würzburg in der vergangenen Saison  als Playoff-Teilnehmer auf der Rechnung. Beim Saisonabbruch war die Mannschaft von Trainer Denis ...

Bittere Zeiten für Fußballfans

Oldenburg. Diese Nachricht wird den Launepegel vieler Fußballfans auf Temperaturen deutlich im Minusbereich sinken lassen. In der Anfang September beginnenden Regionalliga-Saison müssen ...

Im Sprint Kurs auf den Titel nehmen

Oldenburg – Auf die reguläre Saison folgen in der Basketball-Bundesliga die Playoffs, an deren Ende der Deutsche Meister feststeht. 2020 aber ist alles anders: Aufgrund der Corona-Krise ...

Vorfreude auf ein besonderes Turnier

Das gab es noch nie: Die Saison in der Basketball-Bundesliga endet mit einem Turnier an einem zentralen Spielort. Karsten Tadda von den EWE Baskets spricht im Interview über seine ...

SSV-Kader nimmt Formen an

Jeddeloh. Die Fußballer des SSV Jeddeloh schalten zunehmend in den sportlichen Alltagsmodus. Zwar  steht die laufende Regionalliga-Spielzeit vor dem Abbruch, doch die Verantwortlichen ...

Torjäger stürmt zurück ins VfB-Trikot

Oldenburg. „Wir fühlen uns in Oldenburg unglaublich wohl. Unsere Tochter Esmée ist hier geboren worden, deshalb war eigentlich sehr früh klar, dass wir gerne hier bleiben und ...

Der kurze Weg zum Titel

OLDENBURG – Es wird trainiert, die nächsten Gegner stehen fest, die Konzentration gilt in Kürze wieder dem jeweils nächsten Spiel – und doch ist alles anders, wenn die ...

Basketballer setzen Saison fort

Erleichterung bei den Verantwortlichen der Basketball Bundesliga: Die bayerische Staatsregierung hat grünes Licht gegeben für das Finalturnier um die Deutsche Meisterschaft. Somit ...