Steigerung beschert ersten Sieg

Von Torben Rosenbohm

So sehen Sieger aus: Rickey Paulding (Nummer 23) und seine Kollegen feierten einen klaren Sieg gegen Göttingen. BILD: ULF DUDA.

Nach ihrem Fehlstart in das Turnier um die Deutsche Meisterschaft im Basketball haben sich die EWE Baskets Oldenburg am späten Mittwochnachmittag in verbesserter Form präsentiert. Zwei Tage nach der überraschend deutlichen 66:85-Auftaktniederlage gegen Ratiopharm Ulm bezwang die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic die BG Göttingen souverän mit 80:62 und darf sich berechtigte Hoffnungen auf das Erreichen der verkürzten Playoffphase machen.

Klare Überlegenheit gegen Göttingen

Drijencic und seine Co-Trainer dürften die Partie gegen Ulm eingehend analysiert haben. Sie reagierten zunächst einmal mit einem Tausch im Kader und setzten den US-Amerikaner Ian Hummer für seinen Landsmann Armani Moore ein. Moore verfolgte das Geschehen an der Seite des noch immer angeschlagenen Filip Stanic aus der Beobachterposition heraus und erlebte seine Mitspieler in Spiel zwei des Turniers mit mehr Biss, Spielwitz und Treffsicherheit als gegen Ulm.

Zugegeben: Die Hürde Göttingen war an diesem Tag ein Stück niedriger als die Herausforderung zwei Tage zuvor. Die ohnehin schon personell gebeutelten Göttinger mussten auch noch auf Alex Ruoff verzichten, der aufgrund einer Blessur nur in den laustarken Chor der Ersatzspieler einstimmen, nicht aber ins Spielgeschehen eingreifen konnte. Die verbale Präsenz als Team spiegelte sich bei den Göttingern zunächst auch auf dem Parkett wider; trotz Unterlegenheit auf dem Papier erwies sich die Mannschaft von Trainer Johan Rojakkers eine Weile als ebenbürtiger Kontrahent.

Mit zunehmender Spieldauer aber vermochten es die Schützlinge von Mladen Drijencic, sich Stück für Stück abzusetzen. Trotz einer durchaus langen Zeit der unermüdlichen Gegenwehr verpasste es Göttingen, die Angelegenheit bis zum Schluss spannend zu halten. Die individuelle Qualität der Oldenburger, bei denen die Akteure frischer wirkten als gegen Ulm, gab letztlich den Ausschlag beim deutlichen Erfolg. Rasid Mahalbasic avancierte mit 22 Punkten zum besten Korbschützen der EWE Baskets, bei denen auch Rickey Paulding (15) und Nathan Boothe (14) zweistellige Werte erreichten. Terry Allen war mit 16 Zählern bester Göttinger.

Merlins als nächster Gegner

Mit einem Sieg und einer Niederlage ist die Ausgangslage der Oldenburger nun keine allzu schlechte. Der nächste Gegner, die Merlins aus Crailsheim, wartet am Freitag, 12. Juni (20.30 Uhr). Die Mannschaft aus dem Süden hat die beiden Auftaktspiele verloren und gezeigt, dass sie in der Fünfer-Gruppe wohl die geringsten Aussichten auf einen Platz unter den ersten Vier hat. Zum Abschluss der Gruppenphase treffen die Oldenburger schließlich am Sonntag, 14. Juni, um 19 Uhr auf den FC Bayern München. In der kommenden Ausgabe vom Nordwest Sonntagsblatt findet sich dazu ein Interview mit Philipp Köchling, Co-Trainer der Münchner und einst auch bei den EWE Baskets aktiv.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Ein Spitzenspiel der Ungeschlagenen

VON FABIAN SPECKMANNOLDENBURG – Es ist einer der wenigen echten Klassiker, den die Regionalliga-Nord zu bieten hat. Atlas Delmenhorst erwartet den VfB Oldenburg und bis zu 2.500 Fans ...

Zwischen Erfahrung und Neuland

Von Lars RuhsamOLDENBURG – Der vierte Teil der Basketball-Wechselbörse richtet den Blick auf die Vereine, die in der vergangenen Saison im berühmten „Niemandsland“ der ...

Duell der großen Möglichkeit

OLDENBURG – Die Unterschiede könnten größer kaum sein. Hier der VfB Oldenburg, der nach einem Traumstart mit vier Siegen aus vier Spielen als Ligaprimus daherkommt. Dort der ...

Neue Trainer und Abenteuer Europa

OLDENBURG – Im dritten Teil der Wechselbörse stehen Crailsheim, Hamburg und Braunschweig im Fokus. CRAILSHEIM MERLINSDen starken Eindruck aus dem Finalturnier 2020 haben die Merlins ...

„Diese Saison wird wieder harte Arbeit“

OLDENBURG – Es geht wieder los: An diesem Sonntag, 5. September, um 16.30 Uhr starten die Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg in die neue Spielzeit – mit dem Derby gegen den ...

Diese drei Vereine wollen in der Erfolgsspur bleiben

OLDENBURG – Nach dem Blick auf Meister Berlin und Vizemeister München geht es im zweiten Teil der Wechselbörse mit Ulm, Ludwigsburg und Bamberg weiter. Ratiopharm Ulm Die starke ...

Standortbestimmung erfolgt im Spitzenspiel

OLDENBURG – Die Niederlage war deutlich, der Frust hielt sich gleichwohl in Grenzen. Durch ein 1:4 gegen Drittligisten Eintracht Braunschweig ist der VfB Oldenburg aus dem Landespokal ...

Der Vizemeister möchte wieder ganz oben stehen

OLDENBURG – Die Vorbereitung auf die neue Saison in der Basketball-Bundesliga hat nicht nur bei den EWE Baskets begonnen. Ein guter Zeitpunkt, um in dieser und den kommenden Ausgaben einen ...

Ein Klassiker im Landespokal

OLDENBURG – Die Sinnhaftigkeit des Modus im Landespokals zu diskutieren, würde mutmaßlich einen unterhaltsamen Abend füllen. Im Gegensatz zu allen anderen Landesverbänden ...

Schon früh unter Druck

VON FABIAN SPECKMANNJEDDELOH – Der Start in die neue Saison ist misslungen. Nach zwei klaren Niederlagen ist der SSV Jeddeloh aktuell Tabellenletzter der Regionalliga und steht vor dem ...

1.500 Meter Höhe und drei Wettbewerbe

Rogla/red. Die wichtigste Nachricht zuerst: Die EWE Baskets Oldenburg sind am Dienstagnachmittag wohlauf und pünktlich und wie geplant um 17 Uhr im Teamhotel in Rogla angekommen, wo zwischen dem ...

Das große Dribbeln hat wieder begonnen

OLDENBURG – Das Quietschen der Schuhe auf dem Parkett ist wieder zurück, Bälle werden wieder gedribbelt und geworfen, die Anweisungen von Cheftrainer Mladen Drijencic schallen wieder ...

Ein Klassiker im Pokal-Halbfinale

OLDENBURG – Es war ein hart umkämpfter und fraglos glücklicher Sieg. Mit 4:2 setzte sich der VfB Oldenburg vor Wochenfrist im Viertelfinale des Landespokals gegen den SSV Jeddeloh ...