Ein Klassiker im Landespokal

Von Fabian Speckmann

Maximal emotional: VfB-Trainer Dario Fossi würde auch am kommenden Dienstagabend gerne so jubeln wie nach dem Auftaktsieg.BILD: FABIAN SPECKMANN

OLDENBURG – Die Sinnhaftigkeit des Modus im Landespokals zu diskutieren, würde mutmaßlich einen unterhaltsamen Abend füllen. Im Gegensatz zu allen anderen Landesverbänden treffen in Niedersachsen Dritt- und Viertligisten in einem Wettbewerb aufeinander, was in der Konsequenz den Weg in den DFB-Pokal für die Regionalligisten deutlich erschwert. Immerhin, der VfB Oldenburg darf sich in Runde eins auf einen echten Klassiker freuen. Die Blauen treffen am Dienstag, um 17.45 Uhr auf Eintracht Braunschweig.

Natürlich ist der Viertligist gegen den Zweitliga-Absteiger krasser Außenseiter. Die Braunschweiger sind zwar mit einem 0:0 in Kaiserslautern und einer 0:4-Niederlage gegen Viktoria Berlin denkbar schlecht in die Saison gestartet, zudem mit einem 1:2 gegen den Hamburger SV auch aus dem DFB-Pokal ausgeschieden, doch seitdem läuft es. Drei Siege in Serie hat die Mannschaft von Trainer Michael Schiele, der im Sommer übernommen hat, zuletzt aneinandergereiht und dabei durchaus überzeugt.

Die Eintracht spielt nicht den filigransten Fußball, ist aber körperlich robust, zudem überaus gut organisiert.
Aus einer enorm stabilen Defensive wird schnell nach vorne gespielt. Fixpunkt in der Offensive ist der 193 Zentimeter lange Lion Lauberbach, der es immer wieder klug versteht, Bälle auf die hinter ihm spielende offensive Dreierreihe abzulegen. Abzuwarten bleibt natürlich, ob Schiele das Pokalspiel nutzt, um jenen Spielern Einsatzzeit zu geben, die zuletzt mehrheitlich eher nicht gegen den Ball treten durften. Im Fokus des Drittligisten dürfte zudem nicht das Spiel beim VfB stehen, denn am Samstag treffen die Braunschweiger im Top-Spiel auf 1860 München.

Die Oldenburger ihrerseits werden sich mit der Eintracht so sehr auch noch nicht beschäftigt haben, denn der VfB war am Freitagabend erstmal bei Hannover 96 II gefordert (nach Redaktionsschluss).
Wie schwer es gegen einen Drittligisten ist, hat der VfB bereits vor einigen Wochen erfahren müssen. Gegen den SV Meppen, der sportlich aus der 3. Liga abgestiegen war, hatten die Oldenburger keine Chance und unterlagen im Pokal-Halbfinale klar mit 0:4. Mut macht hingegen der Blick zum Nachbarn SSV Jeddeloh, der sich gegen Drittliga-Aufsteiger TSV Havelse im Elfmeterschießen durchsetzen konnte.

Der Vorverkauf für das Spiel gegen Braunschweig läuft. Aus Süd-Niedersachsen könnten bis zu 500 Fans mitkommen. Einmal mehr gilt die 3-G-Regel (genesen, geimpft, getestet). Zudem muss im Stadionbereich bis zur Einnahme des Platzes ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. Die Stadionkassen öffnen am Dienstag um 16.30 Uhr.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Ein Spitzenspiel der Ungeschlagenen

VON FABIAN SPECKMANNOLDENBURG – Es ist einer der wenigen echten Klassiker, den die Regionalliga-Nord zu bieten hat. Atlas Delmenhorst erwartet den VfB Oldenburg und bis zu 2.500 Fans ...

Zwischen Erfahrung und Neuland

Von Lars RuhsamOLDENBURG – Der vierte Teil der Basketball-Wechselbörse richtet den Blick auf die Vereine, die in der vergangenen Saison im berühmten „Niemandsland“ der ...

Duell der großen Möglichkeit

OLDENBURG – Die Unterschiede könnten größer kaum sein. Hier der VfB Oldenburg, der nach einem Traumstart mit vier Siegen aus vier Spielen als Ligaprimus daherkommt. Dort der ...

Neue Trainer und Abenteuer Europa

OLDENBURG – Im dritten Teil der Wechselbörse stehen Crailsheim, Hamburg und Braunschweig im Fokus. CRAILSHEIM MERLINSDen starken Eindruck aus dem Finalturnier 2020 haben die Merlins ...

„Diese Saison wird wieder harte Arbeit“

OLDENBURG – Es geht wieder los: An diesem Sonntag, 5. September, um 16.30 Uhr starten die Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg in die neue Spielzeit – mit dem Derby gegen den ...

Diese drei Vereine wollen in der Erfolgsspur bleiben

OLDENBURG – Nach dem Blick auf Meister Berlin und Vizemeister München geht es im zweiten Teil der Wechselbörse mit Ulm, Ludwigsburg und Bamberg weiter. Ratiopharm Ulm Die starke ...

Standortbestimmung erfolgt im Spitzenspiel

OLDENBURG – Die Niederlage war deutlich, der Frust hielt sich gleichwohl in Grenzen. Durch ein 1:4 gegen Drittligisten Eintracht Braunschweig ist der VfB Oldenburg aus dem Landespokal ...

Der Vizemeister möchte wieder ganz oben stehen

OLDENBURG – Die Vorbereitung auf die neue Saison in der Basketball-Bundesliga hat nicht nur bei den EWE Baskets begonnen. Ein guter Zeitpunkt, um in dieser und den kommenden Ausgaben einen ...

Schon früh unter Druck

VON FABIAN SPECKMANNJEDDELOH – Der Start in die neue Saison ist misslungen. Nach zwei klaren Niederlagen ist der SSV Jeddeloh aktuell Tabellenletzter der Regionalliga und steht vor dem ...

1.500 Meter Höhe und drei Wettbewerbe

Rogla/red. Die wichtigste Nachricht zuerst: Die EWE Baskets Oldenburg sind am Dienstagnachmittag wohlauf und pünktlich und wie geplant um 17 Uhr im Teamhotel in Rogla angekommen, wo zwischen dem ...

Das große Dribbeln hat wieder begonnen

OLDENBURG – Das Quietschen der Schuhe auf dem Parkett ist wieder zurück, Bälle werden wieder gedribbelt und geworfen, die Anweisungen von Cheftrainer Mladen Drijencic schallen wieder ...

Ein Klassiker im Pokal-Halbfinale

OLDENBURG – Es war ein hart umkämpfter und fraglos glücklicher Sieg. Mit 4:2 setzte sich der VfB Oldenburg vor Wochenfrist im Viertelfinale des Landespokals gegen den SSV Jeddeloh ...