Warum Oldenburger Siege doppelt wertvoll sind

Artikel vom 14.10.2021

Hauke Richters

Hat einen Teil des Weges in die 3. Liga bereits hinter sich gebracht: VfB-Trainer Dario Fossi Bild: Martin Remmers

Der VfB Oldenburg ist souveräner Tabellenführer in der Südstaffel der Fußball-Regionalliga Nord. Der angestrebte Weg in die 3. Liga ist dennoch weit und schwierig. Erfolge gegen unmittelbare Tabellennachbarn helfen dabei

Aus der Erfolgsserie des Fußball-Regionalligisten VfB Oldenburg lässt sich eine Erkenntnis ableiten, die erst einmal seltsam klingt. Denn der VfB hat nicht nur alle bisherigen acht Saisonspiele gewonnen, er hat dabei auch gegen die richtigen Mannschaften gewonnen.

Ein Hinrundenspiel fehlt

Denn die besten fünf Teams der Südstaffel der Regionalliga Nord erreichen die Aufstiegsrunde. Mit in diese Runde nehmen sie nur Punkte aus den Spielen gegen die vier Mannschaften, die ebenfalls die Aufstiegsrunde erreichen. Und da hat der Tabellenführer VfB um Trainer Dario Fossi derzeit die bestmögliche Bilanz – er gewann in der Hinrunde gegen die Teams, die derzeit auf den Plätzen zwei bis fünf liegen, nämlich Werder Bremen II (3:0), Hannover 96 II (1:0), VfV Hildesheim (2:0) und BSV Rehden (4:1). Sollten die Oldenburger das einzige noch ausstehende Hinrundenspiel beim Lüneburger SK verlieren (das Spiel wird am 20. Oktober nachgeholt, am 26. September war es wegen eines Corona-Falls beim VfB ausgefallen), würde das möglicherweise nicht ins Gewicht fallen. Denn wenn Lüneburg die Aufstiegsrunde nicht erreicht, würde eine Niederlage im Nachhinein nicht mehr wehtun. Zugegeben, das ist noch eine recht theoretische Diskussion, schließlich steht die komplette Rückrunde noch bevor. In diese startet der VfB an diesem Samstag (14 Uhr, Platz 11 am Weserstadion) bei Werder II.

Hirsch mit Ottensen vorn

Beim Tabellenführer der Nordstaffel der Regionalliga Nord, Teutonia Ottensen aus Hamburg, sieht das anders aus. Die Mannschaft, die vom früheren Oldenburger Trainer Dietmar Hirsch gecoacht wird, hat in den ersten zehn Spielen 22 von 30 möglichen Zählern geholt. Von den acht verspielten Punkten entfallen vier auf Duelle gegen Teams aus der Spitzengruppe. So spielte Ottensen gegen Holstein Kiel II (1:1) und die Spielvereinigung Drochtersen/Assel (1:1) jeweils unentschieden – diese vier liegengelassenen Zähler könnten Ottensen weh tun, wenn Kiel und Drochtersen mit in die Aufstiegsrunde kommen. Bei den Verfolgern ist es ähnlich; in den Duellen untereinander nahmen sich die Spitzenmannschaften gegenseitig Punkte weg. Das würde die Oldenburger Position in der Aufstiegsrunde verbessern.

In jener Runde spielen die fünf besten Teams der Südstaffel eine Hin- und eine Rückrunde gegen die fünf besten Mannschaften der Nordstaffel. Nochmalige Duelle mit Teams aus der eigenen Staffel gibt es nicht. Der Sieger der Aufstiegsrunde ist der 3. Liga schon recht nah, aber bei Weitem noch nicht drin. Er bestreitet Aufstiegsspiele gegen den Meister der Regionalliga Nordost. Jene Liga besteht aus 20 Teams, Tabellenführer ist derzeit der Berliner AK.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

SV Tungeln zeigt sich wieder erholt

In der 1. Fußball-Kreisklasse waren die meisten Topteams erfolgreich. Nur für Beckeln Fountains gab es eine unnötige Niederlage Kaum überraschende Ergebnisse gab es am ...

Mit Max und Maik zum Meistercoup

Das Spitzenspiel der Fußball-Regionalliga findet an diesem Samstag um 14 Uhr in Bremen statt. Die Oldenburger sind in hervorragender Form – das liegt auch an den starken Angreifern Sie ...

VfL Oldenburg II bezwingt SV Atlas II im Nachholspiel

Der VfL Oldenburg II hat sich mit einem 3:1-Heimsieg gegen den SV Atlas II am Dienstagabend auf den dritten Tabellenplatz geschossen Die Hinrunde ist abgeschlossen, „und ich bin sehr zufrieden ...

Umstellung auf 2G im Sport stockt

Viele Sportvereine spielen mit dem Gedanken, bei ihren Heimspielen auf die 2G-Regelung umzustellen. Unterschiedliche Behandlung für Zuschauer und Spieler wird es im Ammerland aber nicht ...

Effektiver VfB Oldenburg feiert Derbysieg

Die Lichtverhältnisse im Marschwegstadion nahmen schon bedenklich ab, als der Abpfiff langsam näher rückte – als das Nachbarschaftsduell mit dem SSV Jeddeloh beendet war, nahm ...

Die Tendenz zeigt nach oben

OLDENBURG – Die Heimpremiere ist geglückt. Mit 82:79 gewannen die EWE Baskets am Dienstag gegen die Crailsheim Merlins. Klar, richtig rund lief noch nicht alles, beim zweiten Saisonspiel ...

Heimpremiere gelungen

Oldenburg. 5.000 Zuschauer hätten es sein dürfen, 4.478 waren es in der EWE Arena, die im ersten Heimspiel der Saison 2021/22 den ersten Sieg der EWE Baskets bejubeln konnten. Mit 82:79 ...

Mit neuem Spielstil zum Erfolg

VON LARS RUHSAMOLDENBURG – Eineinhalb Jahre lang, abgsehen von einem Pilotversuch beim Baskets Day 2020, mussten die EWE Baskets vor leeren Rängen spielen. Nun sind die Fans ...

„Beide haben ordentlich Druck“

OLDENBURG – Nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Spielen nehmen die Handballerinnen des VfL Oldenburg am Sonntag, 26. September, den nächsten Anlauf, die ersten Punkte in der Anfang ...

„Beide haben ordentlich Druck“

OLDENBURG – Nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Spielen nehmen die Handballerinnen des VfL Oldenburg am Sonntag, 26. September, den nächsten Anlauf, die ersten Punkte in der Anfang ...

Ein Spitzenspiel der Ungeschlagenen

VON FABIAN SPECKMANNOLDENBURG – Es ist einer der wenigen echten Klassiker, den die Regionalliga-Nord zu bieten hat. Atlas Delmenhorst erwartet den VfB Oldenburg und bis zu 2.500 Fans ...

Zwischen Erfahrung und Neuland

Von Lars RuhsamOLDENBURG – Der vierte Teil der Basketball-Wechselbörse richtet den Blick auf die Vereine, die in der vergangenen Saison im berühmten „Niemandsland“ der ...