Jade & Wesermarsch

Online ganz neue Zielgruppen erreichen

geschrieben von Michael Tietz

Die Vielfalt der Kulturakteure im Oldenburger Land soll das „Kulturnetz Jadebusen“ aufzeigen. Zu einer Präsentation der Projektergebnisse in der Kaskade des OOWV in Diekmannshausen waren unter anderem Prof. Dr. Antje Sander, Prof. Dr. Uwe Meiners, Kirsten Lüpke und Anja Marrack, Dr. Christine Keitsch, sowie Wissenschafts- und Kulturminister Björn Thümler gekommen. Foto: Michael Tietz

Friesland/Wesermarsch. Die Vielfalt der kulturellen, historischen und landschaftlichen Besonderheiten in der Region aufzeigen, die Akteure vor Ort auch über Landkreisgrenzen hinweg verbinden und insbesondere die sogenannte „junge Zielgruppe“ für Fahrradtour oder Museumsbesuch begeistern – das ist das Ziel des Projekts „Kulturnetz Jadebusen“, das vor gut einem Jahr bei der Oldenburgischen Landschaft angelaufen ist.

Ein erstes Fazit wurde jetzt bei einer Präsentation in der OOWV-Wasserkaskade in Diekmannshausen gezogen, dazu eingeladen waren unter anderem der Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, die Landräte aus Friesland und Wesermarsch sowie Prof. Dr. Uwe Meiners, Präsident der Oldenburgischen Landschaft.

Friesland + Wesermarsch

Der Ort war gewählt worden, weil Diekmannshausen beinahe genau an der Grenze zwischen Friesland und der Wesermarsch liegt, außerdem direkt am Jadebusen – und weil die OOWV-Kaskade selbst zugleich ein geschichtsträchtiger Ort und auch Spielort für kulturelle Veranstaltungen ist.

Die am Projekt Beteiligten stellten vor, was bislang im „Kulturnetz Jadebusen“ entwickelt worden ist. Als Kooperationspartner hatte die Oldenburgische Landschaft das Schlossmuseum in Jever, vertreten durch Dr. Antje Sander, und das Schiffahrtsmuseum Unterweser in Brake, vertreten durch Dr. Christine Keitsch, ins Boot geholt. Außerdem an Bord: Die Jade-Hochschule mit Studierenden aus dem Fachbereich Medienwirtschaft und Journalismus.

Bei der Landschaft sind Anja Marrack und Kirsten Lüpke als Projektkoordinatorinnen für das Kulturnetz zuständig. „Wir verstehen uns dabei als Brückenbauer“, sagte Kirsten Lüpke, „und wir wollen die Fülle an Angeboten, die es hier im ländlichen Raum gibt, sichtbar machen und nach Möglichkeit weiter ausbauen.“

Anja Marrack ergänzte, dass diese Vielfalt von den Menschen vor Ort häufig gar nicht wahrgenommen werde: „manch einer kennt sich in der Ferne besser aus als in seiner Heimatregion.“

Das zu ändern, ist ein Ziel des Projekts. Eine besondere Rolle kommt dabei der Digitalisierung zu. „Die jungen Leute dort abholen, wo sie sind, nämlich in den Onlinenetzwerken“ war somit eine Aufgabe, der sich die Studierenden der Jade-Hochschule unter Betreuung von Medienwirtin Alice Düwel stellten. „Die Studierenden sind dafür genau die richtigen, sie sind zugleich Zielgruppe als auch Medienexperten“, erklärte Düwel. Youtube, Instagram, Spotify – rasch waren Formate geschaffen, in denen jetzt häppchenweise Appetit auf die verschiedenen Einrichtungen und Angebote gemacht wird – mit Fotos, Videos oder Podcasts. Botschaft: Der Norden hat mehr zu bieten als plattes Land und Deichschafe!

Man habe durch gute Vernetzung der Beteiligten rasch eine große Verbreitung der Angebote erreicht, gerade der Instagram-Account „deichkultour“ mit schon rund 300 „Verfolgern“ laufe sehr erfolgreich.

Ob Schlossmuseum, Radziwill-Haus, Schulmuseum oder Nationalpark-Haus: Mit viel Spaß an der Sache und einer zielgruppengerechten Ansprache wird Lust gemacht auf das, was sonst bei jungen Leuten vielleicht nicht ganz oben auf der To-do-Liste steht, einen Museumsbesuch oder eine Fahrradtour etwa. Und ganz nebenbei wird so auch ein echter Mehrwert für den Tourismus geschaffen, denn für die Empfänger der Botschaften gilt wie für die kulturellen Angebote: Landkreisgrenzen gibt es für sie nicht.

„Sensationelles geleistet“

Minister Björn Thümler zeigte sich ebenso begeistert wie zuversichtlich, dass der Ausbau des Netzwerks zu einer Stärkung der Angebote führen werde. Es sei „Sensationelles“ geleistet worden in kurzer Zeit. Das Land hatte das Projekt Kulturnetz Jadebusen für zwei Jahre finanziert, jetzt knüpfen die Landkreise Wesermarsch und Friesland daran an.
→ Die Marke deichkultour ist zu finden bei Youtube und Insta­­gram, Infos auch unter www.oldenburgische-landschaft.de

 

Liveticker

Weitere interessante Artikel

Friesland

Kredit soll Sicherheit in der Planung geben

Zetel. Zahlreiche Projekte sollen in diesem Jahr in Zetel angeschoben werden: Im Bereich Straßenunterhaltung, Ausbau der Schulen und der Instandsetzung kommt eine Reihe kostenintensiver Vorhaben auf ...

Friesland

Von Kastanien bleiben nur Stümpfe über

Neuenburg. „Im Sommer, bei der Enthüllung der Skulptur im Außenbereich, waren die Kastanien wunderbare Schattenspender für die Gäste. Das waren große, kräftige Bäume, die nicht den Eindruck ...

Friesland

Start im Impfzentrum Friesland

FRIESLAND. Am Montag sind wie in der Woche zuvor angekündigt die ersten Menschen im Alter ab 80 Jahren im Impfzentrumm Roffhausen mit einem Impfserum gegen Covid-19 versorgt worden. Rund 100 ...

Jade & Wesermarsch

Hohe Corona-Zahlen im Kreis Wesermarsch: Ausgangssperre ab Dienstag

BRAKE. Der Landkreis Wesermarsch ist derzeit auch im bundesweiten Vergleich einer der Corona-Hotspots mit dem größten Infektionsgeschehen in den vergangenen Tagen. Das Landesgesundheitsamt gab den ...

Friesland

80.000 Euro Schaden nach Brand in Rohbau

Varel. Wegens eines Feuers im Rohbau eines Wohnhauses in einem Neubaugebiet in Dangastermoor sind am frühen Sonntagmorgen Einsatzkräfte der Ortswehren Borgstede-Winkelsheide und Varel ausgerückt. ...

Friesland

Impfstoff kommt mit dem Flieger

In Friesland wurden weitere Corona-Infektionen mit der Variante B117 festgestellt. WANGEROOGE/VAREL. Am Freitag sind auf der Insel Wangerooge die ersten Bewohner im Alter von über 80 Jahren ...

Friesland

Stadt gibt der Diakonie erneut einen Korb

Kita Meischenstraße in kommunaler Trägerschaft – Nächster Neubau dann in Obenstrohe VAREL. Die Stadt Varel wird auch die neue Kita, die derzeit an der Meischenstraße gebaut wird, selbst ...

Region

Seegraswiesen im Wattenmeer dramatisch geschrumpft

Nordseeküste. Wissenschaftler sorgen sich um die Seegraswiesen im Nordsee-Wattenmeer vor der niedersächsischen Küste: denn dieses für viele Arten wichtige Habitat ist nach einer nun ausgewerteten ...

Friesland

Corona-Zahlen in Friesland anhaltend niedrig

FRIESLAND. Mit Blick auf die Coronazahlen der vergangenen Tage kann der Landkreis Friesland sich rühmen, sozusagen als „grüne Zone“ zu gelten. Der Inzidenzwert, also die Zahl der ...

Friesland

Am Alten Speicher sollen 35 Wohnungen entstehen

VAREL Seit knapp einem Jahr ist der Futterspezi-Heimtiermarkt im Vareler Zentrum geschlossen, das verlassene Gelände mit dem abgesperrten Parkplatz zwischen Obernstraße und Am Pfarrgarten gibt ein ...

Region

Wesermarsch mit landesweit höchster Inzidenz

Wesermarsch/Friesland. Licht und Schatten bei den Corona-Zahlen in der Region: Während im Landkreis Friesland die Zahl der bestätigten Neuinfektionen seit einigen Tagen gering und die ...

Friesland

Kein Kinderkarneval im Jubiläumsjahr

Büppeler Dorfgemeinschaft muss weitere Termine absagen - 25-jähriges Bestehen im Juni BÜPPEL. Die Corona-Pandemie geht in das zweite Jahr und der Dorfgemeinschaft Büppel bleiben wie so vielen ...

Friesland

Start im Impfzentrum frühestens am 9. Februar

Abläufe sind eingespielt, alle Vorbereitungen getroffen. Nur am Impfserum mangelt es weiterhin. Friesland. Nachdem das Impfzentrum des Landkreises Friesland pünktlich – und wie vom Land ...

Friesland

Braker Kämmerer will in Varel Bürgermeister werden

CDU stellt Kandidaten für Bürgermeisterwahl vor – Torsten Tschigor tritt als Parteiloser an VAREL. Die Vareler CDU hat jetzt ihren Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 12. September ...

Friesland

Einzug im Februar - Eröffnungsfeier im Sommer

VAREL. „Wir sind im Endspurt und planen im Februar in die neuen Räume einzuziehen“, freut sich Marc Röseler von der Feuerwehr Obenstrohe. Aktuell würden noch restliche Arbeiten an den ...

Friesland

Ab Mittwoch online: „Sörensen hat Angst“

VAREL/KATENBÜLL. Ganz Varel war im Filmfieber, als im vergangenen Februar die Dreharbeiten für die NDR-Produktion „Sörensen hat Angst“ an mehreren Orten im Stadtgebiet stattfanden: ...