Friesland

Der neue Friebo – wie bisher, nur anders

geschrieben von Michael Tietz

Großes Format, mehr Inhalt – der neue Friebo im Vergleich. Natürlich hat der „große Friebo“ jetzt weniger Seiten als bisher – die bieten dafür aber mehr als doppelt so viel Inhalt. Grafik: Jana Breucker

In eigener Sache: Was es mit der neuen Optik und dem großen Format auf sich hat



Varel. Veränderungen und Umstellungen prägen unseren Alltag: An diesem Wochenende etwa werden wieder die Uhren um eine Stunde zurückgedreht – und nicht wenigen Zeitgenossen geht dieser halbjährliche Wechsel gehörig auf den Wecker.

Friebo goes Vollformat

Eine weitere Umstellung für unsere Leserinnen und Leser, unsere Kunden und Werbepartner, aber natürlich auch für uns, das Friebo-Team, ist mit dieser Ausgabe verbunden. Es wird all jenen, die diese Zeilen lesen, schon aufgefallen sein: Unsere Zeitung hat sich verändert. Der Friebo hat quasi zu neuer Größe gefunden, erscheint nun im Berliner Format, wie viele Tageszeitungen auch. Zudem wurde das Erscheinungsbild modifiziert, das Logo aufgeräumt, das Design von Cyanblau auf Rot umgestellt, im Blatt wurden die Schriften verändert. Zeitungsmacher nennen das heute gerne einen Relaunch.


Hintergrund für die Umstellung ist eine neue Kooperation des Friesländer Boten mit den Sonntagsblättern der Nordwest-Mediengruppe. Um das Angebot für unsere Kunden im Wettbewerb mit anderen Medienformen weiter zu verbessern, haben sich das Verlagshaus Brune-Mettcker und die Nordwest- Medien entschieden, künftig intensiver in der Wochenblatt-Vermarktung und -Logistik zusammenzuarbeiten.

Ein wesentlicher Grund für den Formatwechsel ist die Tatsache, dass die Verarbeitung von Beilagen, die mit und im Friebo verteilt werden, bei der Produktion im Berliner Format einfacher zu bewerkstelligen ist als bisher im halben Format. Und gerade für unsere Beilagenkunden ergeben sich durch die Kooperation auch neue Möglichkeiten: So besteht für die Prospektbeilagen künftig die Möglichkeit, diese auch auf der Plattform www.Nordwest-Prospekte.de zu präsentieren.

Mehr Platz für Inhalt

Mit dem Umstieg auf das größere Format bieten sich einige Vorteile – mehr Gestaltungsspielraum beim Layout der Zeitung, der Abdruck größerer Bilder ist nun möglich, zugleich sind wir flexibler, was Anzeigenformate betrifft.


Wir ahnen, welche Fragen viele unserer Leser nun bewegen: Was bedeutet die Veränderung im Auftritt für den Inhalt des Friebos? Wird es dort auch Veränderungen geben? Wird sich die Berichterstattung ändern? Bleiben die Ansprechpartner dieselben?

Klare Antwort: Auch in neuer Verpackung bleibt der Friebo, was er seit fast 40 Jahren ist: Eine Anzeigenzeitung aus Varel, für Varel und umzu – auch in Zukunft werden wir wie gewohnt aus der Region berichten, aus Varel, Dangast und den Ortsteilen, aus den Gemeinden Zetel, Bockhorn und Jade. Veranstaltungen, Kultur, Gesellschaft und Kommunalpolitik – alles hat auch künftig seinen Platz.


Und wir gewinnen sogar hinzu: Auf künftig 24 Seiten werden wir berichten und informieren, das entspricht 48 Seiten im bisherigen Format. Dabei sind die „neuen“ Seiten aber mehr als doppelt so hoch wie die bisherigen – weil der bisherige Mittelsteg nun mit überdruckt werden kann, steht so letztlich auf jeder Seite gut zehn Prozent mehr Platz zur Verfügung. Mit dieser Umstellung gibt es so gesehen an jedem Wochenende noch mehr Friebo frei Haus.



Wir hoffen natürlich, Sie gewöhnen sich schnell an den neuen großen Friebo. Und sollten Sie Wünsche, Fragen oder Anregungen haben, lassen Sie es uns wissen: Rufen Sie an oder senden Sie eine E-Mail an redaktion@friebo.de – wir freuen uns über jede Rückmeldung.

 

Liveticker

Weitere interessante Artikel

Friesland

Corona-Fälle: GPS-Werkstatt Jeringhave geschlossen

Varel. Der Landkreis Friesland meldete am Montag sieben weitere bestätigte Corona-Infektionen im Kreisgebiet, nachdem am Sonntag acht neue Fälle bestätigt worden waren. Ingesamt gibt es in ...

Friesland

Trinkwasser wird im nächsten Jahr wohl teurer

Versorger wollen Erhöhung der Entnahmegebühr an Verbraucher weitergeben. Varel/Brake. Der Preis für Trinkwasser soll im Versorgungsgebiet des Vareler Wasserwerks zum Jahreswechsel erhöht ...

Friesland

Coronafälle in Kita: Rund 140 Familien in Quarantäne

Einrichtung in Büppel ist seit Donnerstag geschlossen. Fünf Infektionen sind bestätigt. VAREL. Nachdem in der Kindertagesstätte „An der Wiese“ in Büppel mehrere Corona-Infektionen ...

Friesland

Bahnhofsbrücke in Varel: Das Provisorium steht

Varel. Eine provisorische Fußgängerbrücke entsteht aktuell am Vareler Bahnhof. Im Januar soll mit dem Abbruch und der Sanierung der vorhandenen Bahnsteigbrücke begonnen werden, bis dahin muss es ...

Friesland

Fahrbahn ist auch für Radler frei

Varel. Wohl jeder, der mal mit dem Fahrrad, aber ebenso auch mit dem Auto unterwegs ist, kennt das Phänomen: sitzt man auf dem Rad, ärgert man sich rasch über vermeintlich oder tatsächlich ...

Jade & Wesermarsch

Bauhof bringt Moorweg in Schuss

Jade. Ausgebessert wurde in der vergangenen Woche der gut zweieinhalb Kilometer lange Moorweg, der zwischen der Molkereistraße in Augusthausen und der Bäderstraße bei Hohenbrake die Gemeinden ...

Friesland

Baubeginn für neuen Edeka in Obenstrohe

Varel. Die ersten Erdarbeiten zeigen schon die Dimension des neuen Edeka Marktes in Obenstrohe. Der Markt aus der Mühlenteichstaße wird demnächst auf dem Gelände des ehemaligen Landgasthofes ...

Friesland

Autobahnbrücke: Eine Seite soll Ende 2020 fertig sein

Sanierung auf A 29 bei Zetel: Wechsel auf Nordseite zu Beginn 2021 Zetel. Die erste Hälfte ist bald geschafft: Mit Ende des Jahres soll das neue Brückenteilwerk Ost der Autobahnbrücke Zetel ...

Friesland

Der neue Friebo – wie bisher, nur anders

In eigener Sache: Was es mit der neuen Optik und dem großen Format auf sich hat Varel. Veränderungen und Umstellungen prägen unseren Alltag: An diesem Wochenende etwa werden wieder die Uhren ...

Jade & Wesermarsch

Der erste Spatenstich ist getan

Jade. In Jaderberg wurde jetzt ein neues Bauprojekt in Angriff genommen: Mit dem symbolischen Spatenstich wurde am Montag der Start für einen Erweiterungsbau an die Pension Metzner eingeläutet. ...

Jade & Wesermarsch

Online ganz neue Zielgruppen erreichen

Friesland/Wesermarsch. Die Vielfalt der kulturellen, historischen und landschaftlichen Besonderheiten in der Region aufzeigen, die Akteure vor Ort auch über Landkreisgrenzen hinweg verbinden und ...

Friesland

Zukunft des Heimatmuseums ist gesichert

Kooperationsvereinbarung zwischen Stadt, Heimatverein und Kulturverbund geschlossen Varel. Es ist eine Zäsur für die Vareler Museumslandschaft und die Beteiligten sprachen auch von einem ...

Friesland

Beratung am Bildschirm statt am Schalter

Von Lina Lütje, Redaktion Varel Varel. „Nichts ist so beständig wie die Veränderung“, sagte Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, als er sich jetzt auf Einladung von Filialleiter Malte ...

Jade & Wesermarsch

Auch in der Krise wird im Jaderpark investiert

Minister Björn Thümler informiert sich bei Betreibern in Jaderberg Jaderberg. Genau 49 Tage mussten die Tore des Jaderparks im geschlossen bleiben, der Lockdown vor dem Hintergrund der ...

Friesland

Neue Station soll in knapp einem Jahr fertig sein

Startschuss für Anbau an Alten- und Pflegeheim Langendamm – keine Durchfahrt mehr am Sumpfweg Varel. Mit dem symbolischen Spatenstich wurde am Mittwoch das Startsignal für den Neubau einer ...

Friesland

Nun auch Kita St. Martin geschlossen

Varel. Nachdem am vergangenen Mittwoch die Vareler Kita in der Peterstraße nach einer bestätigten Corona-Infektion bei einer Mitarbeiterin geschlossen worden war, gab es am heutigen Dienstag ...