1500 Gäste bei 6 Veranstaltungen erwartet

von Rolf Bultmann

Organisator Uwe Schwettmann (links), TSB-Geschäftsführer Robert Kowitz und Veranstaltungsleiterin Melanie Schmidt freuen sich auf „Kultur am Deich“, die Pfingsten im Nordseebad Tossens das Drachen- und Zirkusfest ersetzt. BILD: Rolf Bultmann

Die Saison startet. Zum Auftakt gibt’s Kultur am Deich.

TOSSENS. Etwa 1500 Gäste, verteilt auf sechs Veranstaltungen, können am Pfingstwochenende, 22. und 23. Mai, „Kultur am Deich“ am Friesenstrand im Tossens erleben. Mit dieser zweitägigen Veranstaltung, die das wegen der Corona-Pandemie auch in diesem Jahr nicht mögliche große Drachen- und Zirkusfest ersetzt, startet die Nordseebädergemeinde Butjadingen in die Tourismussaison 2021.

Mit Komiker

„Klappmaul-Komiker“ Werner Momsen, Wissenschaftscomedian Konrad Stöckel und der Circus Unartiq garantieren an den beiden Tagen ein in jeweils drei Acts aufgeteiltes fünfstündiges Unterhaltungsprogramm der Superlative.

Dass nur knapp zwei Wochen nach dem Inkrafttreten der für Tourismus und Veranstaltungen gelockerten Corona-Maßnahmen ein solches Kulturprogramm auf der sogenannten Drachenwiese in Tossens stattfinden kann, ist ein Resultat der langjährigen Zusammenarbeit zwischen der Tourismus-Servicegesellschaft Butjadingen (Veranstalter) und dem Oldenburger Dienstleister Kultur Nord (Organisator).

„Nach der Enttäuschung, dass das Drachen- und Zirkusfest nach 2020 auch in diesem Jahr nicht stattfinden kann, haben wir Neues gesucht“, verriet Uwe Schwettmann, Inhaber von Kultur Nord.

Dass für die Tossenser Pfingstveranstaltungen so namhafte Künstler verpflichtet werden konnten, ist auch dem vom Landesministerium für Wissenschaft und Kultur aufgelegten Corona-Förderprogramm „Niedersachsen dreht auf“ zu verdanken. Dadurch werden 50 Prozent der Kosten gedeckt. Weitere Landesmittel fließen über die Oldenburgische Landschaft.

Trotz der längerfristigen Planung sei es doch recht sportlich, die Veranstaltung in kürzester Zeit auf die Beine zu stellen, da dafür auch umfangreiche logistischen Maßnahmen erforderlich sind, machte TSG-Geschäftsführer Robert Kowitz deutlich. Er dankte besonders dem Gesundheitsamt des Landkreises Wesermarsch, das innerhalb von nur zwei Tagen das Hygienekonzept für das zweitägige Festival genehmigt hat.

Für die sechs Veranstaltungen sind jeweils 250 Besucher zugelassen. Als Sitzplätze – und nur die wird es geben – werden 100 Strandkörbe für jeweils zwei Personen dienen, erläuterte TSB-Veranstaltungsleiterin Melanie Schmidt.

Strandkorb mieten

Quasi als Eintrittskarte müssen die Besucher für jede Veranstaltung einen Strandkorb mieten. Kinder unter zwölf Jahren sind frei und erhalten eine Picknickdecke beim gebuchten Strandkorb. Vom Strandkorb aus können Getränke und Snacks per Whattsapp bestellt werden.

Auf dem Veranstaltungsgelände herrscht Maskenpflicht. Beim Sitzen im Strandkorb kann die Maske aber abgenommen werden.

Die digitale Registrierung und Kontaktverfolgung der einzelnen Besucher erfolgt über die Luca-App. Wer die nicht auf seinem Handy hat, kann sich einen Schlüsselanhänger mit QR-Code bei den Tourismus-Infos der TSB abholen.

Besucher müssen zudem einen für den Veranstaltungstag gültigen aktuellen negativen Corona-Test nachweisen. Strandkörbe können für „Kultur am Deich“ bei der Tourismus-Infos und über das Ticketportal Reservix gebucht werden.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Kita-Kinder erkunden Bauernhof

Mädchen und Jungen aus Berne bei Familie Schumacher zu Gast OHRT. (mu) Unter dem Motto „Landwirtschaft für kleine Hände“ begrüßten Anika Schumacher und ihr Mann ...

Sie will noch kurz die Welt retten

Nadine Kellner absolviert ein Umweltpraktikum in Sehestedt SEHESTEDT/MÜNCHEN/FUKUOKA. (bon) Sie ist 25 Jahre jung, studiert in München Geschichte und absolviert seit dem 1. Juni in ...

B 212 seit Sonntag wieder frei

Die Weserstraße muss bis zur vollständigen Fertigstellung der Signalanlage aus Verkehrssicherungsgründen weiterhin gesperrt bleiben. BRAKE/OVELGÖNNE. (bon) Die Vollsperrung der ...

Schlaues System lenkt die Besucher

Gäste können künftig mit einem Blick aufs Smartphone oder Tablett in Erfahrung bringen, an welchen Hotspots es aktuell wie voll ist. Das System zeigt auch Alternativen ...

Sportler greifen zum Brecheisen

Mit Eigenleistung soll Sanierung vorangetrieben werden Seit Jahren stockt die geplante Sanierung der Turnhalle in Ganspe. Eigentlich sollte es schon längst einen neuen Hallenboden geben, aber ...

Zwei Kläger schlagen Alarm

NORDENHAM/BUTJADINGEN/STADLAND – Zwei Kläger gegen die geplante erneute Weservertiefung schlagen in einem Offenen Brief an etwa 70 Abgeordnete, Vertreter von Verwaltungen und ...

„Dybala Boyz“ suchen Kontrahenten

NORDENHAM – Die „Dybala Boyz“ waren die Ersten, die sich angemeldet haben. Nur wenige Stunden folgten die „Anti-Zecken.“ Vier Mannschaften gibt es schon für die ...

200 Jahre auf dem richtigen Kurs

BRAKE – „200 Jahre Firmengeschichte – das gibt es in Niedersachsen wirklich nicht allzu oft.“  Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gratulierte am Mittwoch in Brake ...

32 Jahre das Gesicht des Strands

BRAKE – Die Momente, wenn früh morgens noch keine Touristen da sind, es noch ganz still ist am Strand und hinter den Containerbrücken in Bremerhaven langsam die Sonne aufgeht – ...

Umbau alter Bahntrasse rückt näher

LEMWERDER –  Seit mehr als zehn Jahren rollt zwischen Delmenhorst und Lemwerder kein Zug mehr. An der alten Bahntrasse nagt der Zahn der Zeit. Im Oktober 2019 fasste die Kommunalpolitik ...

Zollstöcke und Zelluloidbälle

GROSSENMEER – Mit 80 Jahren zählt Hans Mester aus Großenmeer zu den ältesten Tischtennisspielern im Kreisverband Wesermarsch. Wegen der Pandemie muss der ...

Das Abenteuer startet in Mexiko

RODENKIRCHEN – Die Welt ruft. Wieder einmal. Phil Pankrath kann diesem Ruf nicht widerstehen. Der 23-Jährige aus Rodenkirchen hat seinen Flieger gebucht. An diesem  Samstag ...