52 besondere Wünsche erfüllt – Von Lamborghini-Fahrt bis Bundesligaspiel

Artikel vom 18.01.2023

Hans-Carl Bokelmann

Der Ovelgönner Verein Lebenswunsch erfüllte im Jahr 2022 zahlreiche Wünsche. Bild: Lebenswunsch

Der Verein erfüllte 52 Menschen am Lebensende eine ganz besondere Freude. Aus diesem Grund kann der Vorstand des Vereins Ovelgönner Lebenswunsch auf ein erfolgreiches Jahr 2022 zurückblicken.

Das weltpolitisch so krisenreiche Jahr 2022 war aus einem ganz besonderen Blickwinkel betrachtet auch ein Jahr der Freude. Diese positive Bilanz zieht der Ovelgönner Verein Lebenswunsch. Der Verein erfüllte 52 Menschen am Lebensende einen ganz besonderen Wunsch. Aus diesem Grund kann der Vorstand des Vereins Ovelgönner Lebenswunsch zusammen mit seinen Mitgliedern und Unterstützern auf ein erfolgreiches Jahr 2022 zurückblicken.

Lamborghini ausgeliehen

Dank der guten Vernetzung zu den ambulanten und stationären Hospiz- und Palliativdiensten konnte der Verein im vergangenen Jahr 2022 mehr als 75 Anfragen bearbeiten und davon 52 Menschen eine besondere Freude bereiten. In vielen Anfragen handelte es sich oft um bescheidene Wünsche wie zum Beispiel sich vom Haus, Freunden oder der Nordsee zu verabschieden. Besonders aber durften auch die Wünsche zweier Kinder in Erinnerung bleiben, denen der Verein Lebenswunsch eine schöne Freude bescherte. In einem Fall konnte dem Vater eines siebenjährigen Jungen ein Lamborghini ausgeliehen werden, da sich der Junge eine Mitfahrt in solch einem Sportwagen wünschte und damit Stolz bei seinen Schulfreunden vorfahren ließ.

Werder-Aufstieg

Der achtjährige Kjell aus Cloppenburg freute sich, dass er zum letzten Bundesligaspiel vom SV Werder in der 2. Bundesliga zusammen mit seinem Vater und seinem Bruder den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga in Bremen sehen und erleben konnte. In Fällen, in denen Menschen liegend transportiert werden müssen, arbeitet der Lebenswunsch mit dem DRK-Wesermarsch und dem DRK-Bremerhaven zusammen, die mit ihren Herzenswunsch-Hospizmobilen unterstützen. So konnte ein Angler aus Bremen mitten in der Natur, liegend aus der Trage an seinem See angeln. Ein Mann konnte vom Hospiz am Wattenmeer nach Butjadingen gefahren werden, wo er zusammen mit seiner Familie zuhause ein Weihnachtsessen nachholte.

Nordsee-Sehnsucht

Im Sommer wird oftmals der Wunsch für einen Besuch an der Nordsee an den gemeinnützigen Verein aus der Wesermarsch herangetragen. In einigen Fällen werden sogar Flugzeuge eingesetzt, damit die schwerst- und sterbenskranken Menschen keine lange Anreise haben und zu jedem Zeitpunkt die Rückkehr selbst bestimmen. Der Verein setzt darauf, dass die Wunscherfüllungen selbstbestimmt passieren und bindet grundsätzlich Angehörige mit ein. Dies ist für eine verlässliche Arbeit unerlässlich und auch ein tragender Gedanke der Hospizarbeit.

Spendenbereitschaft

Im Laufe des vergangenen Jahres konnte der Verein die vielen Wünsche dank ihrer Mitglieder, ihres guten Netzwerkes und über Spenden ermöglichen. Kurz vor Weihnachten spendeten die Kunden von Nah und Gut Czwallinna aus Oldenbrok 414,34 Euro, worüber der Vorstand des Vereins Lebenswunsch sehr dankbar ist. Der Vorsitzende Mark Castens betont, dass der Verein Lebenswunsch sich nur als ein Teil eines Ganzen betrachtet und die vielen schönen Momente nur zustande kommen können, weil viele Menschen – egal ob hauptamtlich oder ehrenamtlich – in der Gesellschaft füreinander einstehen und vertrauensvoll zusammenarbeiten.

Zahlreiche Partner

Im vergangenen Jahr stand der Verein mit mehr als 350 verschiedenen Personen und Organisationen in Kontakt, damit die 52 Wünsche erfüllt werden konnten. Eine Leistung, die über gesellschaftliches Engagement erbracht wurde. Die Momente, in denen die Betroffenen zusammen mit ihren Angehörigen und den Pflegefachkräften ihre persönliche Situation zeitweilig vergessen und bei einer Wunscherfüllung vor Freude außerordentlich strahlen, sind es, für die sich der Verein ehrenamtlich engagiert.

Bei der Frage, wie viel Zeit der Vorsitzende Mark Castens auch als Wunscherfüller für den Lebenswunsch aufgewendet hat, schmunzelt er und teilt mit, dass es gut sei, keine Zeit zu erfassen. Der Vorstand des Vereins Lebenswunsch – bestehend aus Mark Castens, 1. Vorsitzender; Michael Kurz, 2. Vorsitzender; Peter Schnepper, Kassenwart; Peter Löhmann, Schriftführer – setzt sich außerordentlich für die Vereinsarbeit ein, bei der sie auch oftmals an Wochenenden im Einsatz sind. Jede Wunschanfrage liegt uns am Herzen, ist sich der Vorstand einig.

DER VEREIN LEBENSWUNSCH

Oftmals bleiben am Lebensende noch Wünsche offen. Vor allem schwer erkrankten Menschen sowie deren Familien und Freunden wird dann umso deutlich bewusst, dass das Leben nur ein schmaler Grat ist, und dass der Mensch jeden Moment seines Daseins intensiv genießen sollte. Hier setzt der Verein Lebenswunsch Ovelgönne an. Gemeinsam mit den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hospiz- und Palliativarbeit setzt sich der Verein dafür ein, letzte Wünsche zu erfüllen. „Zu sehen, wie die Menschen sich freuen, das ist etwas Schönes“, sagt der Vorsitzende Mark Castens aus Oldenbrok.

Spenden und Förderer: Um tätig werden zu können, ist der gemeinnützige Verein, der sich im gesamten Nordwesten für Menschen in der letzten Lebensphase engagiert, vor allem auf Spenden und Förderer angewiesen. Informationen zum Verein Lebenswunsch gibt es unter: www.lebenswunsch.org sowie auf Facebook unter Lebenswunschverein oder unter 04480/948947 (Anrufbeantworter).


Mehr Infos unter   www.lebenswunsch.org 


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Justin Ehré macht Musik wie sein Vater – nur ganz anders

„Calling your Name“ heißt der zweite Song, den Justin Ehré veröffentlicht hat. Der Titel läuft gerade bei vielen Nordenhamern in Dauerschleife. Nordenham - ...

WOHNPARK AM DEICH: Wohnpark am Deich

Anzeige

Deshalb lebt Stefan Jaedtke gern in Nordenham

Soziale Vernetzung, kurze Wege und Beschaulichkeit: Jahnhallen-Chef Stefan Jaedtke sagt: „In Nordenham kann man ein gutes Leben führen“ Nordenham - Stefan Jaedtke alias Yeti ...

Anton Essmann baut Beats für namhafte Deutschrapper wie Olexesh und Yin Kalle

Anton Essmann aus Nordenham verdient sein Geld mit Musik: Als „OG Tonez“ baute er schon Beats für Rapper wie Olexesh und Yin Kalle. So hat er sich in der Szene einen Namen ...

Kinderschutzbund in Brake alarmiert – Ängste und Unsicherheiten nehmen zu

Der Beratungsbedarf beim Kinderschutzbund Brake ist gestiegen, das geht aus der Jahresbilanz hervor. Die Zahl der Hilfesuchenden stieg von 282 im Jahr 2022 auf 308 im Jahr 2023. Brake - Der ...

VOLKSWAGEN TAIGO BEI SCHMIDT + KOCH: Entdecken Sie den Volkswagen Taigo

Anzeige

Französische Azubis erweitern Metallkenntnisse in Wesermarsch-Betrieben

Sechs französische Metallarbeiter-Azubis erweiterten ihre Kenntnisse in der Wesermarsch. Das Erasmus Austauschprogramm ermöglichte ihnen den Einblick in drei lokale ...

So viel mehr als nur 3000 Schritte – Gruppe bietet Geselligkeit und Bewegung

Jeden Donnerstag treffen sich Senioren in Elsfleth zum gemeinsamen Spaziergang. Die Gruppe „3000 Schritte für die Gesundheit“ fördert Bewegung und Geselligkeit. Zum Programm ...

Wie geht es weiter mit dem Christophorus-Haus in Brake?

Wo liegen die Gründe für die Insolvenz beim Christophorus-Haus, gibt es einen Zusammenhang mit den Problemen bei der Diakonie Oldenburg? Und wie geht es für Bewohner, Kunden und ...

„DAS BETT“ SCHENKT IHNEN LEBENSQUALITÄT: „Wir haben das Bett nicht neu erfunden, aber grandios verbessert“

Anzeige

Mit dem Nordseeflitzer in Butjadingen und umzu auf Entdeckungstour

Urlauber und Einheimische in Butjadingen können nun die Region völlig CO?-neutral erkunden. Möglich ist das mit den Nordseeflitzern. Für Besitzer der Gästekarte ist das ...

Brake setzt starkes Zeichen gegen Rechtsextremismus

Etwa 800 Teilnehmende setzten bei Kundgebung und Demonstrationszug in Brake ein Zeichen für Demokratie und Vielfalt. Die Veranstaltung begann mit einer Kundgebung auf dem Parkplatz vor dem ...

3000 Teilnehmer bei Versammlung und Videodreh auf Deichbrand-Gelände

Mit 2000 Teilnehmern und 200 Fahrzeugen hatten die Organisatoren um Landwirt Egbert Buiter aus Butjadingen auf dem Deichbrand-Gelände gerechnet. Der Andrang beim Videodreh der Vareler Band ...

EVANGELISCHE KIRCHE: Alter wertschätzen lernen: „Am Ende stehen wir immer vor einem reichen Leben“

Anzeige

Noch mehr neue Jobs bei Airbus in Nordenham

Die Flugzeugindustrie boomt: Angesichts der vollen Auftragsbücher schraubt Airbus die Produktionsraten hoch. Am Standort Nordenham entstehen noch mehr neue Arbeitsplätze. Nordenham - ...