Corona macht Schluss mit lustig

Nudelei: In diesem Jahr waren Eyleen Thümler (2.v.r.) und ihre Clique als Nudeln im Ellwürder Karneval unterwegs. Das für 2021 geplante Kostüm, Feen waren der Favorit, muss nun noch ein Jahr im Schrank hängen bleiben.    BILD: PV

NORDENHAM/BUTJADINGEN – Kurz bevor in der Stadthalle Friedeburg die große Karnevalsparty des Bürgerverein Ellwürden steigt, hat Eyleen Thümler aus Nordenham einen Traum: Sie wacht mitten in der Nacht auf, und ihr wird siedend heiß bewusst, dass sie gerade den Karneval verschlafen hat. Ein Albtraum, denn die 22-Jährige ist ein riesen Karnevalsfan – und die Narren-Fete in der Friedeburg eines ihrer Jahres-Highlights.


Ein Jahr ohne Karneval? Für Eyleen Thümler, die schon als Zahnfee, Badeschwamm und zuletzt als Nudel verkleidet mitgefeiert hat, ist das fast undenkbar. Und für viele andere Karnevalsfans in der nördlichen Wesermarsch auch. Nun jedoch lässt Corona das Undenkbare Realität werden. In einer gemeinsamen Presseerklärung teilen der Bürgerverein Ellwürden, der Karnevalsverein Tataah Butjadingen und der Bürgerverein Eckwarden mit, dass sie ihre Karnevalssitzungen 2021 wegen der Corona-Pandemie schweren Herzens ausfallen lassen werden.

Heinrich Schröder als Karnevals-Chef des Bürgervereins Ellwürden, Reinhard Evers als Tataah-Vorsitzender und Thomas Büsing als Verantwortlicher für den Eckwarder Karneval haben zusammengesessen und überlegt, welche Möglichkeiten sie für 2021 sehen. Das Ergebnis: gar keine. Corona macht Schluss mit lustig „Alle drei Gruppen sind sich darüber einig, dass es Prunksitzungen, Kinderkarneval, Mega-Party sowie Vor- und Nachbesprechungen in größerer Runde unter den aktuellen Umständen nicht geben kann“, heißt es in der gemeinsamen Presseerklärung der Ellwürder und Butjadinger. Und weiter: „Die Gesundheit unserer aktiven Karnevalisten und unserer Gäste ist uns sehr wichtig, und wir können daher aktuell keinen Karneval mit ausgelassener Stimmung und gesundem Miteinander anbieten.“

Ob und in welchem Corona-gerechten Rahmen es dennoch Aktionen geben könnte, will jede Gruppe für sich selbst entscheiden und dann bekanntgeben. „Karnevalisten sind ja immer für eine Überraschung gut“, deutet Reinhard Evers an, ohne jedoch schon mehr verraten zu wollen.
Was auch immer sich die Narren noch ausdenken mögen, auf ihre geliebten Karnevalssitzungen werden die Aktiven und Fans wie Eyleen Thümler verzichten müssen. „Ich kann die Entscheidung natürlich nachvollziehen, finde die Absage aber trotzdem sehr schade. Die Party in der Friedeburg ist für mich und meine Freunde immer eines der schönsten Erlebnisse des Jahres“, sagt sie.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Wie ein Burhaver zu Bronze sprintete 

Am 30. Juli 1928 hatte Leichtathlet Georg Lammers in Amsterdam seinen großen Tag „Der schönste Augenblick für mich war, als die Fahnen der drei Nationen gehisst wurden und die ...

Freier Eintritt für junge Entdecker 

Grundschüler erkunden Museen Alle Grundschulkinder haben während der Sommerferien freien Eintritt in die Häuser des Museumsverbundes Wesermarsch. Dazu müssen sie einen ...

Musik-Event statt Ovelgönner Pferdemarkt

OVELGÖNNE –  Am ersten Wochenende im September ist im beschaulichem Burgdorf Ovelgönne eigentlich jede Menge los. Der Pferdemarkt zieht jedes Jahr mehrere tausend Besucher aus ...

Auch Light-Version hat’s in sich

Gutscheinheft ab dem 1. Juli zum Preis von drei Euro zu haben BUTJADINGEN. (gl) Ein „richtiges“ Ferienpass-Programm wird es in Butjadingen zwar auch in diesem Sommer nicht geben. Das ...

Fit für das Berufsleben mit Zeit & Service

Programm für junge Leute ein Erfolgsmodell – 90 Prozent der Teilnehmer vermittelt NORDENHAM. (fil) Sie macht gar kein Geheimnis daraus, dass sie anfangs verunsichert war und sich ihre ...

B 212 seit Sonntag wieder frei

Die Weserstraße muss bis zur vollständigen Fertigstellung der Signalanlage aus Verkehrssicherungsgründen weiterhin gesperrt bleiben. BRAKE/OVELGÖNNE. (bon) Die Vollsperrung der ...

Schlaues System lenkt die Besucher

Gäste können künftig mit einem Blick aufs Smartphone oder Tablett in Erfahrung bringen, an welchen Hotspots es aktuell wie voll ist. Das System zeigt auch Alternativen ...

Sportler greifen zum Brecheisen

Mit Eigenleistung soll Sanierung vorangetrieben werden Seit Jahren stockt die geplante Sanierung der Turnhalle in Ganspe. Eigentlich sollte es schon längst einen neuen Hallenboden geben, aber ...

1500 Gäste bei 6 Veranstaltungen erwartet

Die Saison startet. Zum Auftakt gibt’s Kultur am Deich. TOSSENS. Etwa 1500 Gäste, verteilt auf sechs Veranstaltungen, können am Pfingstwochenende, 22. und 23. Mai, „Kultur ...

Zwei Kläger schlagen Alarm

NORDENHAM/BUTJADINGEN/STADLAND – Zwei Kläger gegen die geplante erneute Weservertiefung schlagen in einem Offenen Brief an etwa 70 Abgeordnete, Vertreter von Verwaltungen und ...

„Dybala Boyz“ suchen Kontrahenten

NORDENHAM – Die „Dybala Boyz“ waren die Ersten, die sich angemeldet haben. Nur wenige Stunden folgten die „Anti-Zecken.“ Vier Mannschaften gibt es schon für die ...

200 Jahre auf dem richtigen Kurs

BRAKE – „200 Jahre Firmengeschichte – das gibt es in Niedersachsen wirklich nicht allzu oft.“  Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gratulierte am Mittwoch in Brake ...

32 Jahre das Gesicht des Strands

BRAKE – Die Momente, wenn früh morgens noch keine Touristen da sind, es noch ganz still ist am Strand und hinter den Containerbrücken in Bremerhaven langsam die Sonne aufgeht – ...