Auf dem Land soll die Vielfalt blühen

Artikel vom 01.06.2023

Jens Milde

Ein buntes Bild gab die CSD-Parade im vergangenen Jahr ab. Mit dabei (von rechts): Landrat Stephan Siefken und Bürgermeister Nils Siemen. Bild: Archiv/Ulrike Krebs

Zum zweiten Mal findet in Nordenham der Christopher Street Day statt. Eine bunte Parade ist geplant. Weitere Unterstützer sind willkommen.

Die Premiere im vergangenen Jahr war ein großer Erfolg. An einer Parade durch die Nordenhamer Innenstadt hatten sich rund 400 Menschen beteiligt. Beim ersten Christopher Street Day in Nordenham hatten sie ein deutliches Zeichen gegen die Ausgrenzung von Nicht-Heterosexuellen gesetzt.

Im Juli 2022 lautete das Motto „Sei wie du bist, liebe, wen du willst“. Bei der zweiten Auflage stellen die Organisatoren eine andere Botschaft in den Vordergrund: Sie lautet „Unsere Vielfalt blüht auf dem Land.“

Regenbogenflagge

Am Sonnabend, 1. Juli, findet die Neuauflage des Christopher Street Day in Nordenham statt. Um 14.30 Uhr geht’s los. Wie schon im vergangenen Jahr haben der Nordenhamer Bürgermeister Nils Siemen und der Wesermarsch-Landrat Stephan Siefken die Schirmherrschaft übernommen.

Auf dem Marktplatz halten sie die Eröffnungsreden. Anschließend startet die CSD-Parade durch die Innenstadt. Vor dem Rathaus wird sie einen kurzen Stopp einlegen. Dort werden die beiden Schirmherren erneut die Regenbogenflagge vor dem Rathaus hissen. Anschließend geht es weiter über den Stadtring zurück zum Marktplatz, wo im Anschluss eine Abschlusskundgebung geplant ist. Zum Rahmenprogramm gehören Reden und Livemusik.

Bei der Premiere im vergangenen Jahr waren viele bunt geschminkte Teilnehmer in zum Zeit schrillen Kostümen zu sehen. Bunt, schrill und laut soll es auch diesmal werden, hoffen die Veranstalter. Sie wollen den Christopher Street Day in der Wesermarsch etablieren. Sie wollen nicht locker lassen in ihrem Kampf gegen Ausgrenzung und Diskriminierung.

Der CSD hat seinen Ursprung in den USA. Er erinnert an den ersten bekanntgewordenen Aufstand von sexuellen Minderheiten gegen die Polizeiwillkür in der New Yorker Christopher Street: Am 28. Juni 1969 fand dort der sogenannte Stonewall-Aufstand statt. Inzwischen wird der CSD in vielen Ländern auf der ganzen Welt gefeiert. In Oldenburg zum Beispiel gehen bei einer CSD-Parade regelmäßig rund 15.000 Menschen auf die Straße. Von solchen Größenordnungen ist Nordenham weit entfernt. Aber die Initiatoren finden, dass auch in eher ländlichen Regionen die Botschaften der sogenannten queeren Community gehört werden müssen.

In den vergangenen Monaten hat sich einiges getan. Die Initiative für den ersten Christopher Street Day in Nordenham war aus dem Aktionsbündnis „Nordenham bleibt bunt“ gekommen.

Verein gegründet

Inzwischen hat sich der Verein CSD Wesermarsch gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt worden. Er versteht sich als Sprachrohr für die queere Community. Dazu gehören unter anderem lesbische, schwule, bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen. Der Verein will sich für mehr Toleranz gegenüber diesen Bürgern einsetzen.

Die Community und Interessierte, die sich durch Teilnahme oder mit Infoständen am CSD beteiligen oder ihn durch eine Spende unterstützen wollen, können sich unter orga@csd-wesermarsch.de beim Verein melden. Weitere Infos gibt es auf der Facebook-Seite des Vereins..


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Justin Ehré macht Musik wie sein Vater – nur ganz anders

„Calling your Name“ heißt der zweite Song, den Justin Ehré veröffentlicht hat. Der Titel läuft gerade bei vielen Nordenhamern in Dauerschleife. Nordenham - ...

WOHNPARK AM DEICH: Wohnpark am Deich

Anzeige

Deshalb lebt Stefan Jaedtke gern in Nordenham

Soziale Vernetzung, kurze Wege und Beschaulichkeit: Jahnhallen-Chef Stefan Jaedtke sagt: „In Nordenham kann man ein gutes Leben führen“ Nordenham - Stefan Jaedtke alias Yeti ...

Anton Essmann baut Beats für namhafte Deutschrapper wie Olexesh und Yin Kalle

Anton Essmann aus Nordenham verdient sein Geld mit Musik: Als „OG Tonez“ baute er schon Beats für Rapper wie Olexesh und Yin Kalle. So hat er sich in der Szene einen Namen ...

Kinderschutzbund in Brake alarmiert – Ängste und Unsicherheiten nehmen zu

Der Beratungsbedarf beim Kinderschutzbund Brake ist gestiegen, das geht aus der Jahresbilanz hervor. Die Zahl der Hilfesuchenden stieg von 282 im Jahr 2022 auf 308 im Jahr 2023. Brake - Der ...

VOLKSWAGEN TAIGO BEI SCHMIDT + KOCH: Entdecken Sie den Volkswagen Taigo

Anzeige

Französische Azubis erweitern Metallkenntnisse in Wesermarsch-Betrieben

Sechs französische Metallarbeiter-Azubis erweiterten ihre Kenntnisse in der Wesermarsch. Das Erasmus Austauschprogramm ermöglichte ihnen den Einblick in drei lokale ...

So viel mehr als nur 3000 Schritte – Gruppe bietet Geselligkeit und Bewegung

Jeden Donnerstag treffen sich Senioren in Elsfleth zum gemeinsamen Spaziergang. Die Gruppe „3000 Schritte für die Gesundheit“ fördert Bewegung und Geselligkeit. Zum Programm ...

Wie geht es weiter mit dem Christophorus-Haus in Brake?

Wo liegen die Gründe für die Insolvenz beim Christophorus-Haus, gibt es einen Zusammenhang mit den Problemen bei der Diakonie Oldenburg? Und wie geht es für Bewohner, Kunden und ...

„DAS BETT“ SCHENKT IHNEN LEBENSQUALITÄT: „Wir haben das Bett nicht neu erfunden, aber grandios verbessert“

Anzeige

Mit dem Nordseeflitzer in Butjadingen und umzu auf Entdeckungstour

Urlauber und Einheimische in Butjadingen können nun die Region völlig CO?-neutral erkunden. Möglich ist das mit den Nordseeflitzern. Für Besitzer der Gästekarte ist das ...

Brake setzt starkes Zeichen gegen Rechtsextremismus

Etwa 800 Teilnehmende setzten bei Kundgebung und Demonstrationszug in Brake ein Zeichen für Demokratie und Vielfalt. Die Veranstaltung begann mit einer Kundgebung auf dem Parkplatz vor dem ...

3000 Teilnehmer bei Versammlung und Videodreh auf Deichbrand-Gelände

Mit 2000 Teilnehmern und 200 Fahrzeugen hatten die Organisatoren um Landwirt Egbert Buiter aus Butjadingen auf dem Deichbrand-Gelände gerechnet. Der Andrang beim Videodreh der Vareler Band ...

EVANGELISCHE KIRCHE: Alter wertschätzen lernen: „Am Ende stehen wir immer vor einem reichen Leben“

Anzeige

Noch mehr neue Jobs bei Airbus in Nordenham

Die Flugzeugindustrie boomt: Angesichts der vollen Auftragsbücher schraubt Airbus die Produktionsraten hoch. Am Standort Nordenham entstehen noch mehr neue Arbeitsplätze. Nordenham - ...