Bernes Bürgermeister will Herausforderungen mit einem simplen Rezept bewältigen

Artikel vom 19.01.2022

Nicolas Reimer

Bürgermeister Hartmut Schierenstedt erwartet ein anspruchsvolles Jahr voller Herausforderungen. Bild: Archiv

Auf Bürgermeister Hartmut Schierenstedt und Berne warten im Jahr 2022 zahlreiche Herausforderungen. Im Fokus steht in vielerlei Hinsicht die Entwicklung der Gemeinde.

Frage: Herr Schierenstedt, was möchten Sie im Jahr 2022 in Angriff nehmen, was bislang zu kurz gekommen ist?

Hartmut Schierenstedt (Bürgermeister Berne): Ich möchte eine Entscheidung bezüglich des Neubaus einer Kindertagesstätte zusammen mit den politischen Vertretern der Gemeinde Berne treffen. Zudem haben unsere beiden Grundschulen zusätzlichen Bedarf an Räumlichkeiten angemeldet. Das Thema wird uns gerade auch vor dem Hintergrund „Ganztagsschule“ beschäftigen. Ein möglicher Mehrbedarf an Räumlichkeiten muss geprüft werden. Lösungen müssen in Zusammenarbeit mit den Schulen und unserer Politik erarbeitet werden. Ich wäre zudem froh, wenn wir die gesetzlich übertragenen Aufgaben und die wiederkehrenden Aufgaben vernünftig abarbeiten könnten.

Frage: Welche Altlasten aus dem Jahr 2021 werden Berne und die Bürger auch weiterhin beschäftigen?

Schierenstedt: Ich wünsche mir, dass mit den ersten Sanierungsarbeiten an der Langen Straße und der Weserstraße in Berne begonnen werden kann. Es sind aktuell noch einige Dinge zu klären. Was ganz wichtig ist: Die betroffenen Grundstückseigentümer müssen noch über die zu tätigenden Arbeiten informiert werden. Jeder Einzelfall muss individuell angepackt und bewertet werden. Notwendige Absprachen müssen getroffen werden. Hierbei sitzt auch der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) mit im Boot.

Frage: Das wird sich auch auf den Verkehr auswirken...

Schierenstedt: Im Zusammenhang mit der Sanierung der Ortsdurchfahrt Berne ist es deshalb auch ganz wichtig, die notwendigen Umleitungsstrecken für den Zeitraum der Sperrung der Langen Straße festzulegen. Hierbei kommt auf den Schwarzen Weg die größte Herausforderung zu. Sobald es die Pandemie zulässt, werden die Informationsveranstaltungen dazu anlaufen. Ein weiter Punkt ist die noch nicht erfolgte Übergabe der alten Bundesstraße 212 vom Bund an die Gemeinde. Wir sind derzeit noch im Gespräch mit Vertretern des Landes und des Bundes. Der endgültige Stichtag für die formelle Umstufung von einer Bundesstraße zur Gemeindestraße steht noch nicht fest.

Frage: Und wie werden Sie diese Aufgaben lösen wollen?

Schierenstedt: Am besten wird das durch konstruktive Gespräche mit allen Beteiligten gelingen.

Frage: Welche Schlagzeile möchten Sie im Laufe des Jahres unbedingt lesen?

Schierenstedt: Da gibt es mehrere. „Coronavirus besiegt“ wäre toll, dies wird aber wohl nur ein Wunschdenken bleiben. Die Eindämmung der Pandemie wäre schon ein gewaltiger Fortschritt. Hierzu müssen wir alle beitragen. Wir können es schaffen, wenn sich alle impfen lassen. Nur so wird ein „normales“ Leben für uns Menschen wieder möglich sein. Eine weitere Schlagzeile wäre „Sanierung der Langen Straße und Weserstraße in Berne beginnt“. Zuletzt wäre es toll, „Einigung mit Flächeneigentümern erzielt“ zu lesen. Die nächsten Schritte für eine Erschließung werden eingeleitet. Die Gemeinde benötigt für die geplante Erweiterung des Gewerbegebietes Ranzenbüttel Grundstücksflächen. Die aktuellen Eigentümer stehen mit der Gemeinde weiter in Verhandlungen.

Frage: Und was erhoffen Sie sich noch persönlich vom neuen Jahr?

Schierenstedt: Dass wir von größeren gesundheitlichen Einschränkungen verschont bleiben. Das gilt natürlich nicht nur für mich und meine Familie, sondern für alle Bürgerinnen und Bürger.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Glücksgefühle wie in den guten alten Zeiten

Es war einer jener Werder-Momente, die in die Geschichte des Vereins eingehen: Viele Nordenhamer waren beim Aufstiegsfinale in Bremen dabei. Und einer staunte ganz besonders. „Man muss ...

Kostenlos parken beim MPS in Rastede

Anzeige

Großparkplatz Hasenbült, 1500 Parkplätze

Flächenbrand statt Phosphorbombe - So kam es zur Warnmeldung

Der vermeintliche Fund einer ausgasenden Phosphor-Bombe hat in Butjadingen für Verunsicherung gesorgt. Am Ende wurde der Anfangsverdacht nicht bestätigt. Die erste Mitteilung am ...

1000 Schließungen – Meisterwerk der Technik feiert Jubiläum

Das Huntesperrwerk schützt bei Sturmfluten Elsfleth, Oldenburg und das Umland vor Überschwemmungen. Mehr als 1000 Mal schloss und öffnete es sich bereits. Der NLWKN will in das ...

Schlick und Corona erschweren Vereinsarbeit

Die Weservertiefung bereitet den Mitgliedern des Segelclubs Nordenham große Sorgen. Auf der Jahreshauptversammlung wurde noch einmal deutlich, vor welchem Problem sie stehen. Die ...

Zuverlässigkeit und Seriosität haben hier höchste Priorität

Anzeige

Corona trifft Arbeitnehmer in Nordenham

Nach zwei Jahren veranstaltete der DGB die erste Mai-Kundgebung in Nordenham. Im Mittelpunkt stand eine Corona-Bilanz. Mustafa Dogan blickt strahlend vom Rednerpult der Jahnhalle und sagt: ...

Erlebnisse auf dem Bauernhof

Auf dem Milchviehbetrieb in Golzwarderwurp durften Celina Lenz aus Brake und Nils Brocksiek aus Rodenkirchen den Arbeitsalltag auf einem Bauernhof kennenlernen. Der Kreislandvolkverband Wesermarsch ...

Ärger über antirussische Pöbeleien

Leon Weiß verurteilt Putins Angriffskrieg in der Ukraine. Für Pöbeleien gegenüber russischstämmigen Bürgern hat er kein Verständnis. Er berichtet von einem ...

Im Klinikum Oldenburg macht man Lust auf Pflege

Anzeige

Seit nunmehr 181 Jahren steht das Klinikum Oldenburg für qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, beste Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine ...

Mehlknappheit versetzt Nordenhamer Pizzabäcker in Sorge

Aufgrund des Krieges in der Ukraine ist das Mehl knapp. Vor allem für die Gastronomie ist dies ein herber Schlag. Auch die Pizzeria Overland in Nordenham ist von dem Problem betroffen. Eine ...

TikTok-Star aus Butjadingen knackt die 1-Million-Marke

Bei TikTok ist er längst ein Star: Clemens Brock. Der 27-Jährige ist mit einer Million Followern der wohl bekannteste Influencer aus der Wesermarsch. In seinen Videos beschäftigt er ...

Whale watching führt zu neuem Besucher-Rekord

Hunderte Menschen haben während der Osterfeiertage auf dem Oberfeuer Preußeneck Ausschau nach Schweinswalen gehalten. Die Tiere zeigten sich erst, als die Spektive schon eingepackt ...

Hoch hinaus mit reicher Ernte

Anzeige

Kein Bücken, sondern komfortabel im Stehen gärtnern: Aussäen, Pflanzen, Harken, Jäten und Ernten im Stehen statt über dem Boden, das Gärtnern im Hochbeet ...

Treffpunkt für Kinder und Jugendliche in Brake

Die Stadt Brake bietet den Kindern und Jugendlichen zahlreiche Freizeitmöglichkeiten an. Eine davon ist der Jugendtreff am Philosophenweg. Der Jugendtreff Brake ist eine städtische ...