„Dybala Boyz“ suchen Kontrahenten

Das Runde soll ins Eckige: In Nordenham ist eine Bunte Liga geplant.    BILD:PIXABAY

NORDENHAM – Die „Dybala Boyz“ waren die Ersten, die sich angemeldet haben. Nur wenige Stunden folgten die „Anti-Zecken.“ Vier Mannschaften gibt es schon für die Bunte Fußballliga, die die Junge Union Nordenham und der TuS Einswarden auf die Beine stellen wollen. Am 20. Juni soll auf dem Luisenhof-Sportplatz in Einswarden der erste Spieltag ausgetragen werden. „Natürlich nur, wenn die Corona-Regeln dies zulassen“, sagt der JU-Vorsitzende Leonard Krippner.
Losgelöst vom Vereinssport zu kicken, darum geht’s in der Bunten Liga. Natürlich gibt’s auch hier Sieger und Verlierer. Ehrgeiz ist nicht verboten. Aber es soll nicht ganz so ernst zugehen wie im durchreglementierten DFB-Betrieb. Bei den Feierabendkickern steht der Spaß vor dem Sieg. Alu-Stollen sind verboten, lustige Namen sind nicht nur erlaubt, sondern erwünscht. „Nur allzu anstößig sollten sie nicht sein“, sagt Leonard Krippner.

Spiele auf dem Kleinfeld

Gespielt wird zweimal 20 Minuten auf dem Kleinfeld. Eine Mannschaft besteht aus fünf Feldspielern und einem Torwart. Geplant sind bis zu zehn Spieltage von Mitte Juni bis Ende August – immer sonntags am Luisenhof. Der Sieger wird mit einem Wanderpokal belohnt, es wird ein Torschützenkönig ermittelt und ein Fairplay-Preis vergeben.
Neben Leonard Krippner gehören die JU-Kollegen Kaan Karahan und Sezgin Tavan sowie Yasin Güngör und Enes Calis vom TuS Einswarden zum Organisationsteam. Sie betonen, dass die Bunte Liga für alle offen ist. „Fußball verbindet“, sagt Leonard Krippner, der sich gut vorstellen kann, dass das Angebot auch für Migranten von Interesse sein könnte. „Wir wollen die Menschen zusammenbringen“, sagt er.
Männer und Frauen ab 16 Jahren können mitmachen, auch Vereinsspieler. Leonard Krippner würde sich aber freuen, wenn Fußballer aus höheren Amateurligen auf eine Teilnahme verzichten, damit der Spaß bei den anderen nicht auf der Strecke bleibt.

Jeder kann mitmachen

Die Hobbyliga soll keineswegs auf Nordenham beschränkt bleiben. Inzwischen haben die Organisatoren auch Betriebe angeschrieben, um Mitarbeiter für die Bunte Liga zu begeistern. „Jeder kann seine Kollegen oder Freunde zusammentrommeln und mitmachen“, ermuntert der JU-Vorsitzende die Freizeitkicker aus der Region.
Dass die Spiele mitten im Sommer stattfinden, ist kein Zufall. In der Regel ruht der Punktspielbetrieb der Verbände ausgerechnet dann, wenn bestes Fußballwetter herrscht.
Die Anmeldegebühr beträgt 100 Euro pro Team. Geld, das nach der Saison übrig bleibt, soll für einen guten Zweck gespendet werden. „Wer es bekommt, darüber wollen wir mit den Mannschaftsführern abstimmen“, sagt Leonard Krippner. Anmeldeformulare sind auf der Facebook-Seite der Bunten Liga und auf der Internetseite der Jungen Union verfügbar.
Die Bunte Liga ist das zweite gemeinsame Projekt der Jungen Union und des TuS Einswarden. Sie hatten bereits gemeinsam den Nordenhamer E-Sports-Verein (NEO) aus der Taufe gehoben.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Exotische Konkurrenz für Miesmuschel und Co.

Pazifische Auster wird durch den Klimawandel im Wattenmeer heimisch  Eigentlich ...

High-Tech-Zahnprothesen aus dem PC

Nordenhamer Dentaltechnik-Labor Pagels investiert in die Zukunft Anke Pagels hat eine neue „Mitarbeiterin ...

Wohnungsnot bei Alleinerziehenden

Diakonisches Werk diskutiert mit Politikern über Probleme am Wohnungsmarkt

TSB-Beschäftigte versteigern sich selbst

Freiwilliger Einsatz für guten Zweck – Auch der Bürgermeister ist dabei Robert Kowitz gibt ...

Feuerwehr in der Vorreiterrolle

Innenminister Boris Pistorius besucht Einsatzkräfte in Berne Die Freiwillige Feuerwehr Berne ist ...

Musik-Event statt Ovelgönner Pferdemarkt

OVELGÖNNE –  Am ersten Wochenende im September ist im beschaulichem Burgdorf Ovelgönne eigentlich jede Menge los. Der Pferdemarkt zieht jedes Jahr mehrere tausend Besucher aus ...

Auch Light-Version hat’s in sich

Gutscheinheft ab dem 1. Juli zum Preis von drei Euro zu haben BUTJADINGEN. (gl) Ein „richtiges“ Ferienpass-Programm wird es in Butjadingen zwar auch in diesem Sommer nicht geben. Das ...

Fit für das Berufsleben mit Zeit & Service

Programm für junge Leute ein Erfolgsmodell – 90 Prozent der Teilnehmer vermittelt NORDENHAM. (fil) Sie macht gar kein Geheimnis daraus, dass sie anfangs verunsichert war und sich ihre ...

B 212 seit Sonntag wieder frei

Die Weserstraße muss bis zur vollständigen Fertigstellung der Signalanlage aus Verkehrssicherungsgründen weiterhin gesperrt bleiben. BRAKE/OVELGÖNNE. (bon) Die Vollsperrung der ...

Schlaues System lenkt die Besucher

Gäste können künftig mit einem Blick aufs Smartphone oder Tablett in Erfahrung bringen, an welchen Hotspots es aktuell wie voll ist. Das System zeigt auch Alternativen ...

Sportler greifen zum Brecheisen

Mit Eigenleistung soll Sanierung vorangetrieben werden Seit Jahren stockt die geplante Sanierung der Turnhalle in Ganspe. Eigentlich sollte es schon längst einen neuen Hallenboden geben, aber ...

1500 Gäste bei 6 Veranstaltungen erwartet

Die Saison startet. Zum Auftakt gibt’s Kultur am Deich. TOSSENS. Etwa 1500 Gäste, verteilt auf sechs Veranstaltungen, können am Pfingstwochenende, 22. und 23. Mai, „Kultur ...

Zwei Kläger schlagen Alarm

NORDENHAM/BUTJADINGEN/STADLAND – Zwei Kläger gegen die geplante erneute Weservertiefung schlagen in einem Offenen Brief an etwa 70 Abgeordnete, Vertreter von Verwaltungen und ...