Butjadinger nehmen mit ihrem Zigaretten-Müll an Umfragen teil

Artikel vom 30.11.2022

Eyleen Thümler

Freuen sich über die neuen Kippenbarometer (von links): Susanne Glückselig (Nabu), Robert Kowitz, Reiner Jahn, Lyndzey Mowatt (alle TSB) und Dr. Dorothee Radtke (Nabu) Bild: Eyleen Thümler

Zigaretten in der Umwelt sind ein großes Problem. In Butjadingen soll nun mit einer spielerischen Idee der Verschmutzung entgegengewirkt werden.

Zigaretten sind für die Umwelt ein riesiges Problem. Denn häufig kommt es vor, dass die Kippe auf dem Boden ausgedrückt oder achtlos fallen gelassen wird. Genauer gesagt: Acht von zehn gerauchten Zigaretten landen nicht im Müll, sondern auf der Straße und werden damit zum Umweltproblem gewaltigen Ausmaßes. Der Naturschutzbund (Nabu) hat sich nun in Zusammenarbeit mit der Tourismus Service Butjadingen GmbH (TSB) etwas Besonderes einfallen lassen: Sogenannte Kippenbarometer sollen die Lösung sein.

Mikroplastik

Die Idee dazu kam Susanne Glückselig vom Nabu Butjadingen bereits vor einiger Zeit. Bei den jährlichen Müllsammelaktionen des Vereins ist den fleißigen Helfern jedes Mal vor allem die Menge an Zigarettenmüll ein Dorn im Auge. Denn die Kippenstummel lassen sich besonders schwer aufsammeln – und jeder, der liegen bleibt, braucht etwa zehn bis 15 Jahre, um sich zu zersetzen. Selbst dann zerfällt die Zigarette aufgrund der faserigen Struktur lediglich in kleine Teile und verwandelt sich zu Mikroplastik. Zudem gelangen dadurch bis zu 7000 giftige Chemikalien in die Umwelt. Um etwas dagegen zu tun, hat sich Susanne Glückselig gemeinsam mit ihrem Mann Detlef und Dr. Dorothee Radtke, die ebenfalls im Nabu tätig sind, mit ihrer Idee an Robert Kowitz, dem Geschäftsführer der TSB, gewandt.

Gemeinsam wurde überlegt, wie sich das Ganze umsetzen lässt. Schließlich wurden die Kippenbarometer durch die Firma Barghorn in Brake per Spezialanfertigung produziert. Zehn Exemplare sollen bis Ostern nächsten Jahres an sechs verschiedenen Standorten in Butjadingen platziert werden. Darunter die Strände in Burhave, Tossens und Eckwarderhörne.

Vor der Tourist-Information Burhave steht bereits eines der Kippenbarometer, das in Zukunft alle Raucher dazu animieren soll, den Überrest ihrer Zigarette in den vorgesehenen Behälter, statt in die Natur zu werfen.

Doch wie funktioniert das Ganze? Die Kippenbarometer sind keine herkömmlichen Zigarettenmülleimer. Unter dem Motto „Lieber die Meinung sagen, als die Umwelt zu verschmutzen“, nehmen Raucherinnen und Raucher mit dem Entsorgen ihrer Zigaretten an einer kleinen Abstimmung teil. Denn alle zehn Kästen wurden mit unterschiedlichen Fragen, wie „Sommer oder Herbst?“, „Radfahren oder Spazierengehen?“ oder „Tee oder Kaffee?“ versehen. Die Seite, auf der schließlich mehr Zigaretten eingeworfen wurden, hat gewonnen. „Die Leute sollen dadurch spielerisch angeregt werden, ihre Zigaretten umweltgerecht zu entsorgen“, sagt Robert Kowitz, „und zudem ist es ja nicht nur interessant zu sehen, wofür abgestimmt wurde, sondern auch, wie viele Menschen überhaupt mitgemacht haben.“

Neuer Reiz

Wenn die Aktion gut angenommen wird, könnte sich die TSB auch vorstellen, weitere Behälter anfertigen zu lassen und diese an noch mehr Orten in Butjadingen zu platzieren. Da die Fragen auf den Behältern lediglich foliert sind, steht zudem die Überlegung im Raum, diese in regelmäßigen Abständen auszutauschen, um Einheimischen und Touristen, die häufig nach Butjadingen kommen, immer wieder einen neuen Reiz zu geben.

Zwar gibt es Kippenbarometer teilweise schon in Großstädten, an der Nordseeküste ist die Idee aber ein absolutes Novum.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Mehr Nichtschwimmer, weniger Möglichkeiten

Laut einer Forsa-Umfrage ist die Zahl an Kindern in Deutschland, die nicht schwimmen können, in den vergangenen Jahren gestiegen. Jörg Weegen (DRLG Stedinger Land) kennt das ...

Pflegefamilien tauschen sich aus

100 Teilnehmer*innen bei Grünkohlessen des Pflegekinderdienstes Eine wichtige soziale Funktion im Rahmen der Kreisverwaltung übernimmt der im Jugendamt angesiedelte Pflegekinderdienst. ...

Mehr Platz für die Krippenkinder in St. Willehad

Gute Nachricht für Eltern in Nordenham: Die Kita St. Willehad wird erweitert, um eine zusätzliche Gruppe für Krippenkinder anbieten zu können. Die Baustellenzufahrt ist angelegt, ...

Elsflether Kapitän nimmt Seeschifffahrt in die Pflicht

Der Elsflether Kapitän Johannes Reifig hat bei einem Vortragsabend des Nautischen Vereins Niedersachsen in Elsfleth referiert. Im Mittelpunkt stand dabei der Klimawandel. Beim ersten ...

34 Frauen und Männer freuen sich übers Sportabzeichen

34 Männer und Frauen aus Butjadingen durften sich jetzt wieder über das Sportabzeichen freuen. Ihre Leistungen wurden bei der Übergabe im Awo-Sano Ferienzentrum ...

52 besondere Wünsche erfüllt – Von Lamborghini-Fahrt bis Bundesligaspiel

Der Verein erfüllte 52 Menschen am Lebensende eine ganz besondere Freude. Aus diesem Grund kann der Vorstand des Vereins Ovelgönner Lebenswunsch auf ein erfolgreiches Jahr 2022 ...

Zum fünften Mal fliegen in Golzwarden die Tannen

In Golzwarden steht die fünfte Norddeutsche Meisterschaft im Tannenbaumweitwurf an. Dabei werden ausgediente Weihnachtsbäume durch die Luft geschleudert. Zum fünften Mal werden auf ...

Der Nordenham-Gutschein geht online

Den beliebten Nordenham-Einkaufsgutschein gibt es bald auch in digitaler Form. Die neue Variante hat viele Vorteile. Der Nordenham-Gutschein entwickelt sich immer mehr zu einem Erfolgsmodell. Im ...

In Boitwarden fliegen die Tannenbäume

Bei mildem Wetter nutzten viele die Gelegenheit, den ausgedienten Tannenbaum bei den Knut-Festspielen in Boitwarden loszuwerden. Bei der Veranstaltung des Bürgervereins stand der Spaß im ...

Hund rettet an Baum gefesseltes Katzenbaby

Entsetzen in Lemwerder: Ein Tierquäler hat ein Katzenbaby an einen Baum gefesselt – die Rechnung aber zum Glück ohne Tobi gemacht. Der Australian Shepherd erschnüffelte und ...

Landfrauen Jade stellen Jahresprogramm vor

Monatliche Veranstaltungen: Das Programm der Landfrauen Jade für das angelaufene Jahr ist fertig gestellt. Das sind die Termine. Die Landfrauen Jade haben ein abwechslungsreiches Programm ...