Corona trifft Arbeitnehmer in Nordenham

Artikel vom 05.05.2022

Henning Bielefeld

Die Teilnehmer der Talkrunde in der Jahnhalle marschierten beim Demonstrationszug zum 1. Mai voran: (von rechts) Ralf Feierabend, Michael Eilers, Nils Humboldt, Bürgermeister Nils Siemen und Heiko Siemens. Vorneweg: die Marching-Band Brake.  Bild: Dennis Weiß

Nach zwei Jahren veranstaltete der DGB die erste Mai-Kundgebung in Nordenham. Im Mittelpunkt stand eine Corona-Bilanz.

Mustafa Dogan blickt strahlend vom Rednerpult der Jahnhalle und sagt: „Endlich!“ Endlich lässt die Corona-Situation wieder persönliche Treffen wie die Mai-Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes zu, dessen Kreisvorsitzender Dogan ist. Zwei Jahre lang war das nicht möglich gewesen.

Schonungslos offenbart

Es waren zwei Jahre, die tiefe Spuren in Betrieben und Behörden hinterlassen und Missstände schonungslos offenbart haben. Das war die Quintessenz der Premiere des Mai-Talks des DGB, den NWZ-Redaktionsleiter Norbert Hartfil moderierte. In der Wesermarsch-Klinik in Esenshamm war der erste Lockdown noch gut zu verkraften, sagte der Betriebsratsvorsitzende Ralf Feierabend: Mitarbeiter konnten Überstunden abbauen.

Doch ab Herbst 2020 zeigte die Corona-Pandemie in der Klinik ihr wahres Gesicht: Die Intensivstation war voll belegt, ebenso das Stockwerk, das für Corona-Patienten frei gehalten wurde. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterin arbeiteten unter Vollschutz am Limit. Das blieb nicht ohne Folgen, wie Ralf Feierabend deutlich machte: Noch immer seien Kollegen krank geschrieben, oft wegen der massiven psychischen Belastung, die diese Pandemie ihnen abverlangte.

Ein weiterer Corona-Hotspot waren die Schulen. „Sie sind ein Modell der Gesellschaft“, sagte Nils Humboldt, Lehrer der Oberschule Am Luisenhof, Mitglied des GEW-Kreisvorstandes und SPD-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat. Gerade an den Schulen habe sich deutlich gezeigt, wie schlecht es um die Digitalisierung in Deutschland stehe.

Massive Belastung

Für Schüler und Lehrer waren diese gut zwei Jahre eine massive Belastung. Rund ein Halbjahr Unterricht sei ausgefallen, bilanzierte Nils Humboldt. Lehrer mussten gleichzeitig Präsenz- und Distanz-Unterricht am Bildschirm leisten. Das Digitalpaket bezeichnete Humboldt als „bürokratisches Ungetüm“. Die vor zwei Jahren zugesagten digitalen Endgeräte würden in den nächsten Monaten erwartet. Und auch die Lüftungsanlagen seien – anders als in den Büros der Ministerien – nicht eingetroffen oder gar eingebaut.

Nils Humboldt machte keinen Hehl aus seiner Verärgerung über leere Bildungs-Versprechungen in Politiker-Sonntagsreden. Die Schulen, betonte er, brauchten mehr Personal: nicht nur mehr Lehrkräfte, sondern auch mehr Schulbegleiter und mehr Sozialarbeiter.

Auch in der Industrie schlug Corona zu. So wurde im Einswarder Flugzeugwerk massiv Personal abgebaut – zu massiv, wie sich inzwischen zeigt. Gut 500 Stellen seien verloren gegangen, bilanzierte der Betriebsratsvorsitzende Michael Eilers. Wenn es nach den ursprünglichen Plänen des Managements gegangen wäre, hätten es sogar 1100 sein sollen. „Nicht auszumalen“ wären die Folgen für die mittlerweile wieder anziehende Nachfrage gewesen, sagte Michael Eilers.

Es war ein Erfolg der Gewerkschaft, dass es nicht noch schlimmer gekommen ist. Jetzt, im Mai, müssten die Details für den Betriebsübergang zu Airbus Aerostructure verhandelt werden. Eine wichtige Aufgabe der nächsten Jahre werde es sein, Mitarbeiter für die neuen Aufgaben weiterzubilden.

Speelwark singt

Auch die Stadtverwaltung blickt auf zwei schwierige Jahre zurück, machte der Personalratsvorsitzende Heiko Siemens deutlich. Kaum ein Mitarbeiter konnte ins Homeoffice wechseln, die Mitarbeiter aus Schwimmbädern und Jahnhalle sowie die Reinigungskräfte konnten in Kurzarbeit gehen.

Für den musikalischen Teil war das Butjenter Speelwark zuständig; unter anderem sang es „Die Internationale“.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Glücksgefühle wie in den guten alten Zeiten

Es war einer jener Werder-Momente, die in die Geschichte des Vereins eingehen: Viele Nordenhamer waren beim Aufstiegsfinale in Bremen dabei. Und einer staunte ganz besonders. „Man muss ...

Kostenlos parken beim MPS in Rastede

Anzeige

Großparkplatz Hasenbült, 1500 Parkplätze

Flächenbrand statt Phosphorbombe - So kam es zur Warnmeldung

Der vermeintliche Fund einer ausgasenden Phosphor-Bombe hat in Butjadingen für Verunsicherung gesorgt. Am Ende wurde der Anfangsverdacht nicht bestätigt. Die erste Mitteilung am ...

1000 Schließungen – Meisterwerk der Technik feiert Jubiläum

Das Huntesperrwerk schützt bei Sturmfluten Elsfleth, Oldenburg und das Umland vor Überschwemmungen. Mehr als 1000 Mal schloss und öffnete es sich bereits. Der NLWKN will in das ...

Schlick und Corona erschweren Vereinsarbeit

Die Weservertiefung bereitet den Mitgliedern des Segelclubs Nordenham große Sorgen. Auf der Jahreshauptversammlung wurde noch einmal deutlich, vor welchem Problem sie stehen. Die ...

Zuverlässigkeit und Seriosität haben hier höchste Priorität

Anzeige

Erlebnisse auf dem Bauernhof

Auf dem Milchviehbetrieb in Golzwarderwurp durften Celina Lenz aus Brake und Nils Brocksiek aus Rodenkirchen den Arbeitsalltag auf einem Bauernhof kennenlernen. Der Kreislandvolkverband Wesermarsch ...

Ärger über antirussische Pöbeleien

Leon Weiß verurteilt Putins Angriffskrieg in der Ukraine. Für Pöbeleien gegenüber russischstämmigen Bürgern hat er kein Verständnis. Er berichtet von einem ...

Mehlknappheit versetzt Nordenhamer Pizzabäcker in Sorge

Aufgrund des Krieges in der Ukraine ist das Mehl knapp. Vor allem für die Gastronomie ist dies ein herber Schlag. Auch die Pizzeria Overland in Nordenham ist von dem Problem betroffen. Eine ...

Im Klinikum Oldenburg macht man Lust auf Pflege

Anzeige

Seit nunmehr 181 Jahren steht das Klinikum Oldenburg für qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, beste Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine ...

TikTok-Star aus Butjadingen knackt die 1-Million-Marke

Bei TikTok ist er längst ein Star: Clemens Brock. Der 27-Jährige ist mit einer Million Followern der wohl bekannteste Influencer aus der Wesermarsch. In seinen Videos beschäftigt er ...

Whale watching führt zu neuem Besucher-Rekord

Hunderte Menschen haben während der Osterfeiertage auf dem Oberfeuer Preußeneck Ausschau nach Schweinswalen gehalten. Die Tiere zeigten sich erst, als die Spektive schon eingepackt ...

Treffpunkt für Kinder und Jugendliche in Brake

Die Stadt Brake bietet den Kindern und Jugendlichen zahlreiche Freizeitmöglichkeiten an. Eine davon ist der Jugendtreff am Philosophenweg. Der Jugendtreff Brake ist eine städtische ...

Hoch hinaus mit reicher Ernte

Anzeige

Kein Bücken, sondern komfortabel im Stehen gärtnern: Aussäen, Pflanzen, Harken, Jäten und Ernten im Stehen statt über dem Boden, das Gärtnern im Hochbeet ...

Spielgemeinschaft jubelt über Titelgewinn

Die SG Moorriem/Mentzhausen gewinnt die Verbandsmeisterschaft in der D-Jugend. Für die Talente lief es perfekt. Dagegen hatten die Reitlander A-Jugendlichen Pech. Stark: Die D-Jugendlichen der ...