Das steckt hinter der Streitschlichter-Ausbildung am Braker Gymnasium

Artikel vom 08.06.2022

Lorena Scheuffgen

Sie wollen die Konflikte an ihrer Schule lösen: die Streitschlichter des Braker Gymnasiums mit ihrer Ausbilderin und Schulmediatorin Petra Gerdes (hinten rechts) Bild: Lorena Scheuffgen

Schulmediatorin Petra Gerdes bildet jedes Jahr neue Streitschlichter am Braker Gymnasium aus. Für einige Schüler hat das Streitschlichter-Dasein schon im Werdegang und auch privat Früchte getragen.

Konflikte und ihre Ursachen, Kommunikation, das Vier-Seiten-Modell, unterschiedliche Werte, das Eisberg-Modell und viele weitere mediatorische Kenntnisse und Fähigkeiten erlernen Schüler innerhalb der Streitschlichter-Ausbildung am Gymnasium Brake. Petra Gerdes arbeitet seit 2004 als Schulmediatorin an der Schule und bildet seither jährlich neue Streitschlichter aus. Diese stellen sich jedes Jahr bei den neuen Fünftklässlern vor, indem sie eine Konfliktsituation zwischen zwei „Streithähnen“ nachstellen und ihre Rolle als Streitschlichter anhand des imitierten Streits praktisch darstellen.

 Von Streithähnen zu Freundinnen

„In der fünften Klasse hatte ich wegen eines Konflikts mit einer Mitschülerin auch ein Gespräch bei den Streitschlichtern. Jetzt sind wir gute Freundinnen“, erinnert sich Mia Fittje an ihre positive Erfahrung mit den Streitschlichtern, wegen der die 14-Jährige jetzt selbst Teil des Teams ist. Die halbjährige Ausbildung können Schüler ausschließlich in der achten Klasse absolvieren. Petra Gerdes bietet sie immer zum ersten Schulhalbjahr in Form einer AG am Montagnachmittag an.

Nach erfolgreicher Absolvierung bekommen die Schüler ein Zertifikat für die Ausbildung. „Ein paar Schüler haben dadurch sogar einen Studienplatz bekommen“, erzählt die Schulmediatorin. Auch Lara Bode hat das Zertifikat für ihren Werdegang bereits geholfen: Die 17-Jährige konnte sich mithilfe der bescheinigten Streitschlichter-Ausbildung gegen andere für einen Praktikumsplatz an der Oberschule Rodenkirchen durchsetzen.

Hilfe zur Selbsthilfe

Die meisten Streitsituationen gebe es bei den Fünft- bis Siebtklässlern. Hierbei handle es sich überwiegend um kleine Kabbeleien und Neckereien, etwa wenn ein Kind dem anderen etwas wegnimmt oder den Fußball wegschießt und sich daraus dann ein größerer Konflikt entwickelt. „Wir setzen uns dann für 30 bis 90 Minuten mit den Streithähnen zusammen. In den meisten Fällen finden wir dann schnell eine Lösung“, schildert die 18-jährige Lena Büsing ihre Erfahrungen. „Wir als Streitschlichter geben die Lösung dabei aber nicht vor, sondern sind als Mediatoren bei dem Gespräch dabei und helfen den Streitenden, selbst eine Lösung zu erarbeiten“, ergänzt die 17-jährige Lara Bode.

Wenn die Schüler das Streitgespräch dann beendet und eine Lösung gefunden haben, treffen sie sich ein bis zwei Wochen später zu einer Nachbesprechung, in der sie prüfen, ob eine Besserung erkennbar und der Konflikt langfristig gelöst ist. Zur Dokumentation halten sie alles in einem Vertrag fest, der anschließend ad acta gelegt wird.

Große Entlastung

Auch für die Lehrkräfte sind die Streitschlichter eine große Entlastung. „Es ist für alle Parteien angenehmer, wenn die Schüler ihre Konflikte unter sich klären können und nicht direkt Lehrkräfte und Eltern mit ins Boot holen werden müssen“, erklärt die Mediatorin, die selbst auch als Lehrerin arbeitet.

Zurzeit zählen rund 30 Schüler zu den Streitschlichtern, von denen jedoch die meisten noch keine Praxiserfahrungen sammeln konnten. „Die letzten zwei Jahre konnte ich zwar 17 Schüler ausbilden, aber durch die Corona-Pandemie und die entsprechende Kohorten-Regelung konnten wir noch nicht richtig mit der Arbeit beginnen“, berichtet Petra Gerdes. „Jetzt, wo die Corona-Regelungen etwas entschärft wurden, wollen wir neu durchstarten“.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Paul Hecht kümmert sich um Nöte der Kinder

Wenn Konflikte an Schulen ausbrechen, sind Lehrkräfte nicht selten überfordert. Mit Paul Hecht gibt es nun an der Zinzendorfschule in Tossens einen professionellen ...

Gastro-Perlen mit Meer- und Flussblick

Anzeige

Eröffnet wurde der "Wattkieker" 2014 sozusagen im Mehrgenerationen-Teamwork: Mit Gudrun Albrecht und Henry Aden, die bereits seit 1991 zusammen den renommierten ...

Hier geht’s nicht nur um Bewegung

Der SV Nordenham hat ein neues Angebot: E-Bike-Fahren für die Generation 60plus. Dass die motorisierten Räder auch ihre Tücken haben, erfuhren die Teilnehmer bei einem ...

Hunde sollen in Stadland öfter an die Leine

Die Stadlander Gemeindeverwaltung wünscht eine Leinenpflicht für Hunde auch außerhalb der Brut- und Setzzeit. Dazu wollen die Politiker einen Experten hören. Die ...

„Je schriller, desto besser“ – Erster CSD in der Wesermarsch

Bunt, schrill und laut soll es werden. In Nordenham findet am Sonnabend, 2. Juli, eine Premiere statt: Erstmals wird der Christopher Street Day (CSD) Wesermarsch gefeiert. Veranstalter ist das ...

Alles, was das DIYHerz begehrt

Anzeige

Bereits seit über 50 Jahren überzeugt die Firma Der Stoff Stoffhandels-GmbH aus Nordhorn seine Kundinnen und Kunden mit Stoffen und allem, was zum Nähen ...

Früherkennung mit den Fingern

Jenny Bruns ist fast blind, aber sie „sieht“ mit den Fingern mehr als jeder andere: Diese besondere Gabe machen sich Frauenärzte bei der Früherkennung von Brustkrebs ...

Fünf Einsätze an einem Tag

Die First-Responder-Gruppe aus Jaderberg ist längst über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt für ihren schnellen Einsatz. Am Samstag rückte die Gruppe sogar nach Nethen aus. Dort ...

Jugendschützer wollen Saufgelage stoppen

Immer wieder werden Kinder und Jugendliche am Strand mit Alkohol und unerlaubten Rauschmitteln erwischt. Die Jugendschützer wollen sich das nicht länger mit ansehen. Das Strandgelände ...

So wird Ihr Bad zur Wohlfühloase

Anzeige

Wellness-Feeling und weniger Arbeit genau dies vereint ein modernes Bad. Das wissen auch die Profis von "malerkeller". Hier sind Kacheln pass, stattdessen ...

Ein ereignisreiches Pfingstwochenende in der Partnerstadt

Endlich ist der Freundeskreis der Partnerstädte Zwiesel und Brake wieder zusammenkommen. Insgesamt 44 Mitglieder verbrachten ein ereignisreiches Pfingstwochenende in Zwiesel mit vielen ...

2000 Besucher feiern ausgelassen nach Corona-Pause

Nach der coronabedingten Flaute gieren die Festival-Fans wieder nach Musik und Spaß: So wurde Fonsstock 2022 zu einem ganz besonderen Event – mit vielen besonderen Momenten. Es ist so, ...

Kabarettistin Tina Teubner ist in der Kulturmühle zu Gast

Kabarettistin Tina Teubner lädt am 25. Juni dazu ein, den Blick ins Innerste zu wagen. Denn dann ist sie unter dem Motto „Wenn du mich verlässt, komm ich mit“ in der ...

Mit Kalkhoff Bikes auf die Überholspur

Anzeige

Der Name "Derby Cycle", den das Unternehmen von 1988 bis 2021 geführt hat, wurde im Juli 2021 durch "Kalkhoff" ersetzt. Mit der Rückkehr zum Namen des ...

Schräge Show begeistert die Besucher

Das Format Kultur am Deich ist während der Corona-Pandemie entstanden. Die 2. Auflage lockte nicht mehr ganz so viele Gäste an den Friesenstrand nach Tossens wie die Premiere in 2021. Im ...