Diese Internetseite soll Verbraucher vor der digitalen Abzocke schützen

Artikel vom 10.08.2022

Nicolas Reimer

 Eine österreichische Internetseite will verhindern, dass Verbraucher auf digitalem Weg Opfer einer Abzocke werden. Bild von Joshua Woroniecki auf Pixabay 

Enkeltrick, Fakehops, Spam-Mails: Die Gefahren, auf digitalem Weg Opfer einer Abzocke zu werden, lauern fast überall. Eine Homepage will die Risiken minimieren. Die Kollegen der NWZ hat die Seite gecheckt.

Falsche Polizeianrufe, verdächtige E-Mails, betrügerische Online-Shops: Die Gefahren, auf digitalem Weg Opfer einer miesen Abzocke zu werden, lauern heutzutage fast überall. Die schlechte Nachricht: Es kommen nahezu täglich neue Maschen hinzu – und ein Ende scheint vorerst nicht in Sicht. Die gute Nachricht: Mittlerweile existieren übersichtliche Internetseiten, die zahlreiche Risiken zusammenfassen und Verbraucher warnen.

Eine davon ist die deutschsprachige Homepage www.watchlist-internet.at. In deren Impressum ist das Österreichische Institut für angewandte Telekommunikation (ÖIAT) mit Sitz in Wien als Herausgeber und Verleger angegeben. Unsere Redaktion hat in Wien angerufen, zur Sicherheit die Echtheit der Seite geprüft und sich die Funktionen näher angeschaut.

Der Eindruck: Hier können nicht nur betrogene Verbraucher zur Aufklärung beitragen, sondern auch potenzielle Opfer einem Betrug entgegenwirken. Die Seite wirkt auch deutlich übersichtlicher und nutzerfreundlicher als etwa die deutsche Seite www.sicher-im-netz.de, für die das Bundesministerium des Innern und für Heimat die Schirmherrschaft hat.

• Konkrete Beispiele

Die Homepage gibt einen umfangreichen Überblick und ist in mehrere Unterseiten unterteilt. Wer beispielsweise auf den Reiter „Warnungen“ klickt, erfährt von den neuesten Praktiken der Betrüger. Einige Artikel sind verhältnismäßig allgemein gehalten („Achtung vor falschen Polizeianrufen!“), andere wiederum nennen die konkreten Gefahren beim Namen: Fake-Mails der bank99, WhatsApp-Nachrichten der UNICEF über einen Covid-19-Zuschuss und natürlich Brennholz-Fakeshops.

In der Kategorie „Unseriöse Webseiten“ sind sämtliche Adressen nach Themenbereichen alphabetisch aufgelistet, die von Internetnutzern in der Vergangenheit gemeldet und an entsprechender Stelle geprüft worden waren. Allein die Liste betrügerischer Online-Shops umfasst Tausende URLs – von www.11trikots.com bis zzyha.shop. Einige Seiten existieren mittlerweile schon gar nicht mehr.

• gegenseitige Hilfe

Interessant ist die österreichische Seite auch für alle Menschen, die im Internet schon schlechte Erfahrungen mit Betrügern gemacht oder verdächtige Seiten identifiziert haben. NWZ-Leser Hartwig Meyer beispielsweise gibt an, dass er diese dann unter dem Reiter „Falle melden“ in Richtung Wien geschickt hat.

Die Nutzer müssen dafür lediglich ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse, den Link der verdächtigen Seite, den Weg zur Falle und eine kurze Beschreibung eingeben. Und wenn sich im Laufe der Prüfung tatsächlich herausstellt, dass es sich bei der gemeldeten Adresse um eine Fake-Seite handelt, wird diese in die Betrugsliste aufgenommen.

• Lesertipps

Meyer hat aber noch andere Tipps, die er den Verbrauchern mit auf den Weg geben möchte. „Bei mir unbekannten Shops prüfe ich zunächst die Telefonangaben über das Telefonbuch ’Das Örtliche’. Zudem schaue ich, ob die Zahlungsart ’Paypal’ akzeptiert wird“, berichtet der NWZ-Leser.

Wenn dies nicht der Fall sei, würden bei ihm sofort die Alarmglocken schrillen, da diese Zahlungsart einen gewissen Schutz biete. „Vorkasse würde ich als Zahlungsart niemals verwenden“, sagt Meyer.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Braker Radfahrer planen Tour in die Friesische Wehde

Die Braker Radfahrer haben eine tolle Mehrtagestour an der Schlei absolviert. Nun steht schon der nächste Ausflug an. Am 29. September radeln die Braker durch die „Friesische ...

GESCHMACKVOLL startet in die zweite Runde

Anzeige

Wer gutes Essen schätzt, nach hochwertiger Kunst sucht und gepflegte Gesellschaft in schönem Ambiente liebt, kommt an dieser Marke nicht vorbei. GESCHMACKVOLL ...

Luisenhofschüler gehen mit gutem Beispiel voran

Ein rostiges Fahrrad und alte Autoreifen: Die Luisenhofschüler sammelten reichlich Müll in Einswarden. Die fleißigsten unter ihnen wurden mit „Hausaufgaben-Gutscheinen“ ...

5745 Euro für die Jugendarbeit

Das Straßenfest in Oldenbrok auf der ehemaligen alten B 211 brachte hohe Erlöse. Und die werden jetzt in die Jugendarbeit investiert. Das Straßenfest in Oldenbrok auf der ehemaligen ...

Seit 70 Jahren im Watt unterwegs

Die Landschaft hinter dem Deich ist das zweite Zuhause von Theo Köhne. Der Mann aus Blexen hat schon rund 20.000 Menschen ins Watt geführt – und wieder zurück. Für den ...

Deutschlandweit im Einsatz

Anzeige

Als Jürgen Haase 2002 noch unter dem Namen "Fenna Partyservice" anfingt, war es zunächst sieben Jahre lang nebenberuflich. Sein Hauptberuf war ...

170 Kinder entfachen riesigen Trommelzauber

Das hat Spaß gemacht: Am Ende einer Projektwoche führten die Kinder der Grundschule Friedrich-August-Hütte ihren Trommelzauber auf. Ihre Eltern staunten nicht schlecht. Was für ...

Fußgängerzone wird wieder komplett autofrei

Der Versuch ist gescheitert: Ab dem 1. November ist die Fußgängerzone in Nordenham wieder komplett autofrei. Nur einem Ratsmitglied gefällt das nicht. Die Abstimmung fiel ziemlich ...

Wie ein junges Paar dem altehrwürdigen Café Lohmann Leben einhaucht

Im vergangenen Jahr haben Katja Saalbach und Hamza Atilgan das traditionsreiche Café Lohmann in Nordenham übernommen. Trotz schwieriger Zeiten blicken sie zufrieden auf die vergangenen ...

Hörgeräte- Aktionstag am 29. September

Anzeige

Besuchen Sie uns an unserem Hörgeräte-Aktionstag in unserer Filiale in Wiefelstede von 9.00 bis 18.00 Uhr. Ihre persönlichen Hörexperten Sonja Müller und ...

Das Atrium wird zur Kunst-Galerie

Nach der Schließung der Ruhwarder Galerie am Wehlhamm könnte das Atrium in Burhave zum Ort für Kunst-Ausstellungen in Butjadingen werden. Die Premiere feiert Ulrike Schmitt. Wie ...

Die Könner auf vier Rollen zeigen ihre lässigen Tricks

Schon einmal von Curb, Rail oder Wheeliepad gehört? Diese und weitere Hindernisse bedeuten für Skater rund um Brake den Himmel. Der Skatepark wurde nun nämlich endlich eingeweiht. Sie ...

Beim Achter Deck können Urlauber und Einheimische die Seele baumeln lassen

Seit 30 Jahren gibt es das Achter Deck in Fedderwardersiel. Mittlerweile ist der Biergarten zu einer Institution geworden und für die Gäste vor allem eins: ein Platz zum ...

Endlich Ruhe im Garten

Anzeige

Der Garten ist für viele ein Rückzugsort, um vom Alltag abzuschalten und die Natur zu genießen. Vorbeirauschende Autos, Baustellenlärm oder auch laute ...

Lehrjahre unter erschwerten Bedingungen

Viel Lob bekamen die 54 frisch gebackenen Gesellinnen und Gesellen bei der Ausbildungsabschlussfeier der Kreishandwerkerschaft Wesermarsch in Nordenham zu hören. Ein sicheres Händchen ...