Flächenbrand statt Phosphorbombe - So kam es zur Warnmeldung

Artikel vom 11.05.2022

Christoph Reiprich

Die Rettungskräfte waren auf den Ernstfall vorbereitet. Glücklicherweise hat es am Mittwoch keine Verletzten gegeben. Bild: Dennis Weiß

Der vermeintliche Fund einer ausgasenden Phosphor-Bombe hat in Butjadingen für Verunsicherung gesorgt. Am Ende wurde der Anfangsverdacht nicht bestätigt.

Die erste Mitteilung am Mittwoch um 15.45 Uhr klang dramatisch. Eine Phosphorbombe aus dem 2. Weltkrieg stoße giftige Gase aus. Die Wolke bewege sich in Richtung der Mürrwarder, Ruhwarder und Langwarder Wohngebiete. Evakuierungsmaßnahmen wurden eingeleitet. Um 18.10 Uhr gab es Entwarnung: Es handelte sich lediglich um einen kleinen Flächenbrand auf einer Wiese am Deich in Langwarden.

„Lieber einmal zu viel warnen als zu wenig“, sagt Sebastian Renken, Landwirt in Mürrwarden. Er wurde wie zahlreiche weitere Butjenter durch den Rundfunk, über die App Katwarn, durch Nachbarn oder durch Lautsprecheransagen vor der potenziellen Gefahr gewarnt. Die Anwohner wurden zunächst aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen. Die Polizei zog in einem Radius von 300 Metern um die Fundstelle eine Sicherheitszone. Dann begannen die Vorbereitungen für die Evakuierung.

Zu diesem Zeitpunkt wurde lediglich vermutet, dass es sich um eine Phosphorbombe handeln würde.

Chemischer Geruch

Ein Mitarbeiter des II. Oldenburgischen Deichbands hatte in Höhe der Einmündung Langwarder Meide mit einer Maschine Treibsel zusammengefahren. Dabei fuhr er über einen Gegenstand aus Metall. „Im Rückspiegel erkannte er dann eine Rauchentwicklung und konnte einen chemischen Geruch vernehmen. Aufgrund der Schilderung des Mitarbeiters – insbesondere der Geruch war ausschlaggebend – wurde aus gefahrenabwehrenden Gründen ein Sicherheitsbereich um den Fundort gezogen“, so Polizeisprecher Albert Seegers.

Da Phosphor giftig ist, verzichteten die Polizisten aus Eigenschutz darauf, sich dem Fundort anzunähern. Sie hätten ohnehin nicht beurteilen können, um welches Kampfmittel es sich handeln würde. „Die letztendliche Bewertung des aufgefundenen Gegenstandes kann nur durch ausgebildete Experten erfolgen“, betont Albert Seegers.

Stattdessen wurden die Feuerwehren der Gemeinde Butjadingen sowie der Kampfmittelbeseitigungsdienst alarmiert. Der Umweltzug der Kreisfeuerwehr war zeitnah in Langwarden. Der Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes benötigte für die Anfahrt ein wenig länger.

Evakuierung aufgehoben

Der Fachmann stellte durch seine Messinstrumente fest, dass es sich nicht um eine Phosphorbombe handelt. Nach der Entwarnung löschte die Feuerwehr den Brand schließlich mit Wasser. „Bei Phosphor wäre Wasser problematisch geworden und es hätte zu einer Explosion können können“, erklärt Florian Vollprecht, Sprecher der Feuerwehr. Um 18.10 Uhr wurde die Evakuierung aufgehoben und die Anwohner im Sicherheitsbereich kehrten in ihre Häuser zurück.

„Durch das Überfahren eines metallischen Gegenstandes mit der Arbeitsmaschine kam es vermutlich zu einer Funkenbildung, die einen Flächenbrand verursacht hat“, nennt Albert Seegers die Ursache für die Rauchentwicklung.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Glücksgefühle wie in den guten alten Zeiten

Es war einer jener Werder-Momente, die in die Geschichte des Vereins eingehen: Viele Nordenhamer waren beim Aufstiegsfinale in Bremen dabei. Und einer staunte ganz besonders. „Man muss ...

Kostenlos parken beim MPS in Rastede

Anzeige

Großparkplatz Hasenbült, 1500 Parkplätze

1000 Schließungen – Meisterwerk der Technik feiert Jubiläum

Das Huntesperrwerk schützt bei Sturmfluten Elsfleth, Oldenburg und das Umland vor Überschwemmungen. Mehr als 1000 Mal schloss und öffnete es sich bereits. Der NLWKN will in das ...

Schlick und Corona erschweren Vereinsarbeit

Die Weservertiefung bereitet den Mitgliedern des Segelclubs Nordenham große Sorgen. Auf der Jahreshauptversammlung wurde noch einmal deutlich, vor welchem Problem sie stehen. Die ...

Corona trifft Arbeitnehmer in Nordenham

Nach zwei Jahren veranstaltete der DGB die erste Mai-Kundgebung in Nordenham. Im Mittelpunkt stand eine Corona-Bilanz. Mustafa Dogan blickt strahlend vom Rednerpult der Jahnhalle und sagt: ...

Zuverlässigkeit und Seriosität haben hier höchste Priorität

Anzeige

Erlebnisse auf dem Bauernhof

Auf dem Milchviehbetrieb in Golzwarderwurp durften Celina Lenz aus Brake und Nils Brocksiek aus Rodenkirchen den Arbeitsalltag auf einem Bauernhof kennenlernen. Der Kreislandvolkverband Wesermarsch ...

Ärger über antirussische Pöbeleien

Leon Weiß verurteilt Putins Angriffskrieg in der Ukraine. Für Pöbeleien gegenüber russischstämmigen Bürgern hat er kein Verständnis. Er berichtet von einem ...

Mehlknappheit versetzt Nordenhamer Pizzabäcker in Sorge

Aufgrund des Krieges in der Ukraine ist das Mehl knapp. Vor allem für die Gastronomie ist dies ein herber Schlag. Auch die Pizzeria Overland in Nordenham ist von dem Problem betroffen. Eine ...

Im Klinikum Oldenburg macht man Lust auf Pflege

Anzeige

Seit nunmehr 181 Jahren steht das Klinikum Oldenburg für qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, beste Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine ...

TikTok-Star aus Butjadingen knackt die 1-Million-Marke

Bei TikTok ist er längst ein Star: Clemens Brock. Der 27-Jährige ist mit einer Million Followern der wohl bekannteste Influencer aus der Wesermarsch. In seinen Videos beschäftigt er ...

Whale watching führt zu neuem Besucher-Rekord

Hunderte Menschen haben während der Osterfeiertage auf dem Oberfeuer Preußeneck Ausschau nach Schweinswalen gehalten. Die Tiere zeigten sich erst, als die Spektive schon eingepackt ...

Treffpunkt für Kinder und Jugendliche in Brake

Die Stadt Brake bietet den Kindern und Jugendlichen zahlreiche Freizeitmöglichkeiten an. Eine davon ist der Jugendtreff am Philosophenweg. Der Jugendtreff Brake ist eine städtische ...

Hoch hinaus mit reicher Ernte

Anzeige

Kein Bücken, sondern komfortabel im Stehen gärtnern: Aussäen, Pflanzen, Harken, Jäten und Ernten im Stehen statt über dem Boden, das Gärtnern im Hochbeet ...

Spielgemeinschaft jubelt über Titelgewinn

Die SG Moorriem/Mentzhausen gewinnt die Verbandsmeisterschaft in der D-Jugend. Für die Talente lief es perfekt. Dagegen hatten die Reitlander A-Jugendlichen Pech. Stark: Die D-Jugendlichen der ...