Ein Leuchten, das locken soll

Mit ihrem gedämpften inneren Licht soll die St.-Matthäus-Kirche abendliche Besucher einladen. BILD: DENNIS WEISS

RODENKIRCHEN –  Warm und anheimelnd leuchtet es jetzt abends in St. Matthäus Rodenkirchen. Es ist ein inneres Leuchten, das die Bürger einladen soll, einmal wieder in ihre schöne Kirche zu kommen.

„Mit dem neuen Licht wollen wir zeigen, dass wir alle Rodenkircher einladen, sich in ihre Kirche zu setzen“, sagt Ingo Horstmann, der Vorsitzende des Bauausschusses des Kirchenrates. „Das ist der richtige Weg.“

Schon vor mehreren Jahren hatte der Kirchenrat Geld für die neue Beleuchtung gesammelt und im vergangenen Sommer beschlossen, das Projekt anzugehen. Zunächst hatten die Ehrenamtlichen überlegt, die Kirche – wie andere schöne Gotteshäuser auch – von außen anzustrahlen. Doch in ihren Diskussionen kamen sie zu dem Schluss, dass eine Beleuchtung von außen den Abstand zu den Bürgern eher vergrößern würde.

Deshalb kamen sie überein, auf indirektes Licht innerhalb der Kirche zu setzen. So statteten sie alle zwölf Fenster mit LED-Leuchten aus, nur das hinter dem Altar nicht. Für den Einbau war die 29-jährige gelernte Mechatronikerin Wiebke Horstmann zuständig, die Tochter des Bauausschussvorsitzenden. Die Leuchten können mit wechselnden Überbauten versehen werden – im Advent etwa mit Schwibbögen. Die Gäste der abendlichen Lesungen in der Bibel waren die Ersten, die das neue Leuchten erleben durften.

Im nächsten Herbst sollen die Lesungen wieder aufgenommen werden.

Licht in dunkle Ecken

Dann sollen auch Außenleuchten angebracht werden, kündigt Ingo Horstmann an – aber keine, die die Kirche anstrahlen, sondern solche, die mit gedämpftem Licht dunkle Ecken rund um das Gotteshaus erleuchten – etwa am Gemeindehaus. 

Das soll mögliche Ängste von abendlichen Kirchenbesuchern zerstreuen.

Etwa 2500 Euro sind bislang für die Innenbeleuchtung ausgegeben worden. Für das Gelände rund um die Kirche ist noch etwas Geld übrig, sagt Ingo Horstmann.


 

Liveticker

Weitere interessante Artikel

Zwei Kläger schlagen Alarm

NORDENHAM/BUTJADINGEN/STADLAND – Zwei Kläger gegen die geplante erneute Weservertiefung schlagen in einem Offenen Brief an etwa 70 Abgeordnete, Vertreter von Verwaltungen und ...

„Dybala Boyz“ suchen Kontrahenten

NORDENHAM – Die „Dybala Boyz“ waren die Ersten, die sich angemeldet haben. Nur wenige Stunden folgten die „Anti-Zecken.“ Vier Mannschaften gibt es schon für die ...

200 Jahre auf dem richtigen Kurs

BRAKE – „200 Jahre Firmengeschichte – das gibt es in Niedersachsen wirklich nicht allzu oft.“  Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gratulierte am Mittwoch in Brake ...

32 Jahre das Gesicht des Strands

BRAKE – Die Momente, wenn früh morgens noch keine Touristen da sind, es noch ganz still ist am Strand und hinter den Containerbrücken in Bremerhaven langsam die Sonne aufgeht – ...

Umbau alter Bahntrasse rückt näher

LEMWERDER –  Seit mehr als zehn Jahren rollt zwischen Delmenhorst und Lemwerder kein Zug mehr. An der alten Bahntrasse nagt der Zahn der Zeit. Im Oktober 2019 fasste die Kommunalpolitik ...

Zollstöcke und Zelluloidbälle

GROSSENMEER – Mit 80 Jahren zählt Hans Mester aus Großenmeer zu den ältesten Tischtennisspielern im Kreisverband Wesermarsch. Wegen der Pandemie muss der ...

Das Abenteuer startet in Mexiko

RODENKIRCHEN – Die Welt ruft. Wieder einmal. Phil Pankrath kann diesem Ruf nicht widerstehen. Der 23-Jährige aus Rodenkirchen hat seinen Flieger gebucht. An diesem  Samstag ...

Ministerin lobt gute Organisation

BERNE – Aktuell ist die Wesermarsch wieder auf dem Weg zu den Hochinzidenzlandkreisen zu gehören, bedauerte Daniela Behrens. Zusammen mit Landrat Thomas Brückmann und der ...

Geschlossene Röhren erst 2024

KLEINENSIEL – Viele Autofahrer, die regelmäßig den Wesertunnel durchqueren, hatten schon mächtig Bammel vor diesem Jahr. Denn jetzt sollte das Bauwerk umfangreich für eine ...

Anwohner gegen weitere Bebauung

NORDENHAM – Mehr als 25 Hauseigentümer im Nordenhamer Wohnpark Tongern haben im September öffentlich ihr Unverständnis und ihre Ablehnung bezüglich eines Neubaugebietes im ...

„Gorch Fock“ in ihrem Element

BERNE/LEMWERDER – Masten aufstellen, Rumpf beschichten, Wellenanlage einbringen, Motor instandsetzen: rund 150 Mitarbeiter sind auf der Lürssen Werft, Standort Berne, seit Oktober 2019 ...

Jetzt kommt es auf jeden an

BRAKE – Zum ersten Mal in der Geschichte des Landkreises Wesermarsch – seit Gründung des Landes Niedersachsen im Jahr 1946 – ist am Montag eine Ausgangssperre verhängt ...

Grünes Licht an der Kakerlakenbahn

SCHWEI- 672 ist eine ziemlich gute Zahl. In Schulnoten ausgedrückt wäre sie eine glatte Zwei. Und das bedeutet: Die Luft ist rein in der Roten Gruppe der Schweier Kindertagesstätte ...