Noch einmal Freude am Ende des Lebens spenden

Artikel vom 18.01.2022

Ulrich Schlüter

Martina Hupe überreichte den symbolischen Scheck an Mark Castens vom Verein Lebenswunsch. Bild: Ulrich Schlüter

Gemeinsam mit den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern der Hospiz- und Palliativarbeit setzt sich der Verein Lebenswunsch dafür ein, letzte Wünsche zu erfüllen. 31 waren es im vergangenen Jahr.

Oftmals bleiben am Lebensende noch Wünsche offen. Vor allem schwer erkrankten Menschen sowie deren Familien und Freunde wird dann umso deutlich bewusst, dass das Leben nur ein schmaler Grat ist, und dass der Mensch jeden Moment seines Daseins intensiv genießen sollte. Hier setzt der Verein Lebenswunsch Ovelgönne an. Gemeinsam mit den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hospiz- und Palliativarbeit setzt sich der Verein dafür ein, letzte Wünsche zu erfüllen. „Zu sehen, wie die Menschen sich freuen, das ist etwas Schönes“, sagt Mark Castens.

Die Selbstbestimmung der Betroffenen steht im Vordergrund und die Angehörigen werden eingebunden. „So schenken wir Freude, die sich teilen lässt“, sagt der Vorsitzende Mark Castens. Im vergangenen Jahr habe der Verein 31 Wünsche erfüllt. In diesem Jahr würden bereits drei Wunschanfragen vorliegen. „Wir sind angekommen in der Gesellschaft. Man schenkt uns Vertrauen“, sagt Mark Castens.

Freude schenken

Das Sterben ereignet sich leise und weitgehend unbemerkt für andere. Und doch ist der Tod in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Das wissen Mark Castens und die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins Lebenswunsch nur zu gut. „Ich komme als Überbringer der guten Nachrichten“, merkt Mark Castens dann auch an. Der Verein schenke den Menschen Freude am Lebensende, das sei das Ziel. Und doch: „Ich bekomme eine Nachricht, wenn jemand verstorben ist“, sagt er. Manchmal liegen zwischen der Wunscherfüllung und dem Tod nur wenige Stunden.

Um Wünsche erfüllen zu können, ist der Verein auf Spenden angewiesen. „Ich freue mich, dass ich durch die Spende meines Arbeitgebers den Verein Lebenswunsch unterstützen kann, der mir besonders am Herzen liegt“, sagt Martina Hupe, die bei der Deka-Bank im Bereich Digitales Multikanalmanagement, Wertpapier Steuern Depotservice Deutschland tätig ist. Martina Hupe ist gebürtige Brakerin und über die Nordwest-Zeitung auf den Verein aufmerksam geworden. Sie überreicht einen Scheck in Höhe von 1000 Euro für den Verein an Mark Castens „Die Spende ist ein tolles Signal, gerade in diesem Jahr“, freut sich Mark Castens. Mit den 1000 Euro könne der Verein wieder einen Wunsch des Lebens erfüllen.

Gleich geklappt

Bereits zum fünfzehnten Mal fördert das Wertpapierhaus der Sparkassen das gesellschaftliche Engagement seiner Beschäftigten. Im Rahmen der Aktion „Deka – Engagiert vor Ort“ werden gemeinnützige Organisationen mit einem Betrag von insgesamt 25 000 Euro unterstützt, in denen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ehrenamtlich aktiv sind, oder die sie fördern möchten.

„Ich habe mich zum ersten Mal an der Aktion meines Arbeitgebers beteiligt“, sagt Martina Hupe. Es sei schön, dass es mit der Spende für den Verein Lebenswunsch auf Anhieb klappte.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Glücksgefühle wie in den guten alten Zeiten

Es war einer jener Werder-Momente, die in die Geschichte des Vereins eingehen: Viele Nordenhamer waren beim Aufstiegsfinale in Bremen dabei. Und einer staunte ganz besonders. „Man muss ...

Kostenlos parken beim MPS in Rastede

Anzeige

Großparkplatz Hasenbült, 1500 Parkplätze

Flächenbrand statt Phosphorbombe - So kam es zur Warnmeldung

Der vermeintliche Fund einer ausgasenden Phosphor-Bombe hat in Butjadingen für Verunsicherung gesorgt. Am Ende wurde der Anfangsverdacht nicht bestätigt. Die erste Mitteilung am ...

1000 Schließungen – Meisterwerk der Technik feiert Jubiläum

Das Huntesperrwerk schützt bei Sturmfluten Elsfleth, Oldenburg und das Umland vor Überschwemmungen. Mehr als 1000 Mal schloss und öffnete es sich bereits. Der NLWKN will in das ...

Schlick und Corona erschweren Vereinsarbeit

Die Weservertiefung bereitet den Mitgliedern des Segelclubs Nordenham große Sorgen. Auf der Jahreshauptversammlung wurde noch einmal deutlich, vor welchem Problem sie stehen. Die ...

Zuverlässigkeit und Seriosität haben hier höchste Priorität

Anzeige

Corona trifft Arbeitnehmer in Nordenham

Nach zwei Jahren veranstaltete der DGB die erste Mai-Kundgebung in Nordenham. Im Mittelpunkt stand eine Corona-Bilanz. Mustafa Dogan blickt strahlend vom Rednerpult der Jahnhalle und sagt: ...

Erlebnisse auf dem Bauernhof

Auf dem Milchviehbetrieb in Golzwarderwurp durften Celina Lenz aus Brake und Nils Brocksiek aus Rodenkirchen den Arbeitsalltag auf einem Bauernhof kennenlernen. Der Kreislandvolkverband Wesermarsch ...

Ärger über antirussische Pöbeleien

Leon Weiß verurteilt Putins Angriffskrieg in der Ukraine. Für Pöbeleien gegenüber russischstämmigen Bürgern hat er kein Verständnis. Er berichtet von einem ...

Im Klinikum Oldenburg macht man Lust auf Pflege

Anzeige

Seit nunmehr 181 Jahren steht das Klinikum Oldenburg für qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, beste Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine ...

Mehlknappheit versetzt Nordenhamer Pizzabäcker in Sorge

Aufgrund des Krieges in der Ukraine ist das Mehl knapp. Vor allem für die Gastronomie ist dies ein herber Schlag. Auch die Pizzeria Overland in Nordenham ist von dem Problem betroffen. Eine ...

TikTok-Star aus Butjadingen knackt die 1-Million-Marke

Bei TikTok ist er längst ein Star: Clemens Brock. Der 27-Jährige ist mit einer Million Followern der wohl bekannteste Influencer aus der Wesermarsch. In seinen Videos beschäftigt er ...

Whale watching führt zu neuem Besucher-Rekord

Hunderte Menschen haben während der Osterfeiertage auf dem Oberfeuer Preußeneck Ausschau nach Schweinswalen gehalten. Die Tiere zeigten sich erst, als die Spektive schon eingepackt ...

Hoch hinaus mit reicher Ernte

Anzeige

Kein Bücken, sondern komfortabel im Stehen gärtnern: Aussäen, Pflanzen, Harken, Jäten und Ernten im Stehen statt über dem Boden, das Gärtnern im Hochbeet ...

Treffpunkt für Kinder und Jugendliche in Brake

Die Stadt Brake bietet den Kindern und Jugendlichen zahlreiche Freizeitmöglichkeiten an. Eine davon ist der Jugendtreff am Philosophenweg. Der Jugendtreff Brake ist eine städtische ...