Paul Hecht kümmert sich um Nöte der Kinder

Artikel vom 01.07.2022

Christoph Reiprich

Die Schulsozialarbeit hat Ilona Seebeck bisher zusätzlich zu ihren weiteren Aufgaben an der Zinzendorfschule betreut. Nun gibt sie die Aufgabe an Paul Hecht ab, der an vier Tagen in der Woche vor Ort ist. Bild: Christoph Reiprich

Wenn Konflikte an Schulen ausbrechen, sind Lehrkräfte nicht selten überfordert. Mit Paul Hecht gibt es nun an der Zinzendorfschule in Tossens einen professionellen Schulsozialarbeiter.

Zwei Kinder raufen sich auf dem Pausenhof. Sie werfen sich Schimpfwörter an den Kopf. Es sind Szenen wie diese, die Paul Hecht auf den Plan rufen. Der 37-Jährige weiß, wie er bei der Konfliktlösung helfen kann. Seit rund drei Wochen ist er für die Schulsozialarbeit an der Zinzendorfschule in Tossens zuständig.

„Wir freuen uns sehr über die professionelle Unterstützung“, sagt Ilona Seebeck. Als Mitglied der Schulleitung ist sie für die Oberschule verantwortlich und war zusätzlich in den vergangenen fünf Jahren für die Schulsozialarbeit zuständig. „Diese Aufgabe nebenbei zu machen, ist keine Lösung auf Dauer“, erzählt sie. Das Kollegium sei sehr froh, dass mit Paul Hecht nun jemand da ist, der sich fast täglich um das Aufgabenspektrum kümmern kann. „Nur mittwochs bin ich nicht in der Schule“, so der neue Schulsozialarbeiter.

Verschiedene Probleme

Im Juni 2018 ist Paul Hecht mit seinen zwei Kindern und seiner Lebensgefährtin von Berlin nach Fedderwardersiel gezogen. Damals hatte er bereits Kontakt zur Zinzendorfschule, doch die Zusammenarbeit kam wegen fehlender Mittel nicht zustande. Stattdessen heuerte er bei der Lebenshilfe in Brake als Autismus-Therapeut an. Nun hat der Träger der Zinzendorfschule die Stelle in der Finanzplanung berücksichtigt, sodass Paul Hecht sein Engagement in Tossens antreten konnte.

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Studium der Sozialen Arbeit in Berlin durchlief der 37-Jährige in der Bundeshauptstadt verschiedene berufliche Stationen als Sozialpädagoge und Schulsozialarbeiter. Die Problemstellungen der Schüler in der Millionenstadt unterscheiden sich jedoch nicht von denen der Kinder auf dem Land. „Sowohl in Berlin als auch in Tossens gibt es ähnliche Belastungen für die Schüler“, erklärt Paul Hecht.

Er ist Ansprechpartner, wenn sich die Schüler untereinander streiten, Probleme in der Familie haben oder unter psychischen Belastungen leiden. Paul Hecht bietet in einem eigenen Raum in der Schule eine offene Beratung an. Betroffene können sich vertraulich an ihn wenden. Bei Selbst- oder Fremdgefährdung endet jedoch die Schweigepflicht und er leitet vorher mit den Schülern festgelegte Schritte ein, um ihnen zu helfen.

Gewaltfreie Kommunikation

„Nicht immer erfahre ich direkt von den Betroffenen, dass sie Probleme haben. Hinweise kommen auch über Dritte“, sagt Paul Hecht. Mit viel Ruhe und einer sensiblen Gesprächsführung nähert er sich in solchen Fällen den Kindern und Jugendlichen an. „Eine gewaltfreie Kommunikation ist das A und O im Alltag“, sagt der 37-Jährige, der auch als Ansprechpartner für Lehrkräfte und Eltern fungiert.

Beispiele für Probleme der Schüler sind unter anderem Depressionen oder Drogenkonsum. „Aufgrund der Corona-Pandemie mit den dazugehörigen Einschränkungen und Lockdowns sind die Herausforderungen für den Nachwuchs nicht geringer geworden“, weiß der Schulsozialarbeiter.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Neue Mitglieder werden gesucht

In Brake haben Jugendliche im Jugendforum die Chance sich für ihre Interessen einzusetzen. Das Angebot wird aber bislang von zu wenigen Jugendlichen genutzt. „Es ist ziemlich leicht, sich ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Huntlosen

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet in Huntlosen begonnen.

Diese Internetseite soll Verbraucher vor der digitalen Abzocke schützen

Enkeltrick, Fakehops, Spam-Mails: Die Gefahren, auf digitalem Weg Opfer einer Abzocke zu werden, lauern fast überall. Eine Homepage will die Risiken minimieren. Die Kollegen der NWZ hat die ...

Texanische Erdnatter im Braker Hafen aufgetaucht

Als am Braker Hafen eine Schlange aus einem Container kroch, wurde der Saterländer Florian Häselbarth informiert. Der Inhaber des Seelter Reptilienhuus fuhr in die Wesermarsch und nahm das ...

Landkreis Wesermarsch erhält 1 055 289 Euro

Den Menschen die Möglichkeit zu geben, ihren Sport wohnortnah auszuüben: Das Sportstättensanierungsprogramm schafft jetzt Abhilfe und ermöglicht die Sanierung von Sportanlagen in ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Oldenburg-Ohmstede

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet Ohmstede in Oldenburg begonnen.

Ferienpass wird gut angenommen

Die Ferienpass-Aktivitäten konnten wegen Corona nicht stattfinden. Die Wiederaufnahme ist in der Gemeinde Butjadingen geglückt. 246 Kinder haben sich einen Ferienpass gekauft. 246 ...

Heuballen-Arena erntet viel Lob

Viel Spaß hatten Einheimische und Touristen am Wochenende in der Heuballen-Arena. Nach der Musikrevue am Freitag durften die Besucher am Sonnabend selbst ihr Gesangstalent unter Beweis ...

15.000 Tonnen Holz von Brake in die USA verschifft

Die Wasserschutzpolizei hat im Braker Hafen einen Massengutfrachter kontrolliert. Nachgefragt wurde, wie viel Ölschlamm das Schiff gelagert hat. Früher wurde der Schlamm ins Meer ...

Drei Wochen voll magischer Klänge!

Anzeige

Vom 20. August bis zum 10. September präsentieren in 42 Konzerten Stars und entdeckungswürdige Newcomer*innen fesselnde Interpretationen von Musik verschiedener ...

Seehund-Figur steht wieder im Fedderwardersieler Hafen

Gute Nachrichten für das Nationalpark-Haus Museum Fedderwardersiel: Die Seehund-Figur erstrahlt in neuem Glanz und durch eine Spende konnte eine Kaffeebrühsäule angeschafft ...

Geschichtsträchtiges Wirtshaus steht zum Verkauf

Die Hahnenknooper Mühle steht zum Verkauf: Die Eigentümer bieten das Wirtshaus in der Gemeinde Stadland für 99.000 Euro an. Der derzeitige Pächter gibt wegen der steigenden Preise ...

Fitness-Angebot für die Jugendlichen

Erfolgreicher Probelauf: Der neue Fitnessraum im Kinder- und Jugendhaus Einswarden ist jetzt eingeweiht worden. Er ist ein wichtiger Baustein für die Jugendarbeit im Stadtteil. Im April ...

Mehr als du denkst!

Anzeige

Die Ulrich Zimmermann GmbH kann auf eine 40-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Gegründet im Jahre 1982 in Oldenburg am Alexanderhaus, hat sich der ...

Protest unter sengender Sonne

Die Anti-Atom-Radtour der Organisation „Ausgestrahlt“ führte am Dienstag durch die Wesermarsch. Bei grenzwertigen Temperaturen gab’s eine Kundgebung vor dem Kernkraftwerk ...