Texanische Erdnatter im Braker Hafen aufgetaucht

Artikel vom 10.08.2022

Renke Hemken-Wulf

Weite Reise hinter sich: Der Ramsloher Florian Häselbarth hat eine Erdnatter in seinem Reptilienhaus aufgenommen, die als „blinder Passagier“ auf einem Containerschiff von Texas nach Brake gereist war. Bild: Renke Hemken-Wulf

Als am Braker Hafen eine Schlange aus einem Container kroch, wurde der Saterländer Florian Häselbarth informiert. Der Inhaber des Seelter Reptilienhuus fuhr in die Wesermarsch und nahm das Tier auf.

Einen überraschenden Fund hat am vergangenen Montag ein Hafenmitarbeiter in Brake (Wesermarsch) gemacht: Beim Entladen eines Containerschiffes entdeckte er in einem mit Spanngurten gefüllten Big Pack eine gut 1,5 Meter lange Schlange. Nachdem die Braker Feuerwehr das Tier gesichert hatten, informierte die Großleitstelle in Oldenburg den Ramsloher Florian Häselbarth. Der Biologielehrer und Inhaber des Seelter Reptilienhuus ist Ansprechpartner für die Einsatzkräfte, wenn Amphibien oder Reptilien auftauchen.

Foto gibt Hinweis

Zunächst war vermutet worden, dass es sich um eine giftige Schlangenart handele. Doch Häselbarth konnte schnell Entwarnung geben. Anhand eines Bildes und nach einem Telefonat mit einem Schlangenexperten stand fest: Es ist eine Erdnatter aus Texas (Pantherophis obsoletus spec.). Gestützt wurde die Vermutung durch die Tatsache, dass das mit Holz beladene Schiff vom texanischen Houston aus den Braker Hafen angesteuert hatte. Der Ramsloher fuhr in die Wesermarsch, um die rund anderthalb Jahre alte Erdnatter einzufangen und ins Reptilienhuus zu bringen.

Auch wenn es für ihn die erste Fahrt in den Braker Hafen war, sind solche Einsätze für Häselbarth keine Seltenheit. Gerade im Sommer werde er häufiger von der Großleitstelle kontaktiert. In 90 Prozent der Fälle handele es sich bei den Schlangen jedoch um die heimische Ringelnatter, die meist direkt wieder freigelassen werde.

Anders sei es bei invasiven Arten, wie der Erdnatter. Solche nimmt der Ramsloher dann in seinem Reptilienhuus auf.

Die kleine Erdnatter hat wohl ihr neues Zuhause in dem kleinen Zoo in Ramsloh gefunden. „Sie befindet sich derzeit in Quarantäne und hat vorerst keinen Kontakt zu den anderen Tieren“, erklärt Florian Häselbarth, der in seinem Reptilienhuus unter anderen mehrere Krokodile sowie andere Schlangen hält. Durch die Absonderung solle verhindert werden, dass die Texanerin Krankheiten einschleppt.

Gefährliche Reise

Zudem erholt sich die kleine Erdnatter derzeit von der nicht ganz ungefährlichen Reise nach Deutschland. Häselbarth vermutet, dass das Tier vier bis sechs Wochen auf dem Containerschiff unterwegs war – ohne Essen und Trinken. Die Schlange sei daher durstig gewesen und habe für Schlangen ungewöhnlich lange getrunken. „Außerdem war sie sehr aufgeregt, angriffslustig und schwer zu beruhigen“, erzählt der Ramsloher. In Texas habe sie in freier Natur gelebt.

Keine Rückkehr

Eine Rückkehr in ihre Heimat scheint für die Erdnatter ausgeschlossen. Ein Rücktransport sei zu teuer. Und es gibt keine Unterlagen für das Tier, erklärt Häselbarth. Wo die Natter in Zukunft leben soll, müsse die Stadt Brake entscheiden, berichtet der Ramsloher. Diese habe signalisiert, dass die Schlange wohl im Reptilienhuus bleiben könnte. Das kann sich Häselbarth auch vorstellen: „Sie tut mir schon leid und hat bereits einiges durchgemacht. Daher möchte ich, dass es ihr in Zukunft gut geht.“ Sobald die erste Kotprobe ohne Befund ist, dürfe sie aus der Quarantäne und ihr eigenes Terrarium beziehen.

DAS REPTILIENHUUS

Das Seelter Reptilienhuus ist ein privat geführter Reptilienzoo in Ramsloh. Eröffnet hat ihn im Juni 2019 der Saterländer Biologielehrer Florian Häselbarth. Zu sehen sind verschiedene Reptilien, vor allem Krokodile, aber auch Schlangen, ein Waran und Frösche.

Ein Besuch im Seelter Reptilienhuus ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich: Tel. 0160/97719465, per E-Mail an info@seelter-reptilienhuus.de oder in den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram. Geöffnet ist es samstags und sonntags sowie für größere Gruppen nach Anmeldung. Weitere Informationen unter www.seelter-reptilienhuus.de

Auch Patenschaften für die Tiere im Reptilienhuus sind noch möglich. Sollte die Erdnatter aus Texas im Ramsloher Zoo bleiben, soll auch für sie eine Patenschaft möglich sein, sagt Häselbarth.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Braker Radfahrer planen Tour in die Friesische Wehde

Die Braker Radfahrer haben eine tolle Mehrtagestour an der Schlei absolviert. Nun steht schon der nächste Ausflug an. Am 29. September radeln die Braker durch die „Friesische ...

GESCHMACKVOLL startet in die zweite Runde

Anzeige

Wer gutes Essen schätzt, nach hochwertiger Kunst sucht und gepflegte Gesellschaft in schönem Ambiente liebt, kommt an dieser Marke nicht vorbei. GESCHMACKVOLL ...

Luisenhofschüler gehen mit gutem Beispiel voran

Ein rostiges Fahrrad und alte Autoreifen: Die Luisenhofschüler sammelten reichlich Müll in Einswarden. Die fleißigsten unter ihnen wurden mit „Hausaufgaben-Gutscheinen“ ...

5745 Euro für die Jugendarbeit

Das Straßenfest in Oldenbrok auf der ehemaligen alten B 211 brachte hohe Erlöse. Und die werden jetzt in die Jugendarbeit investiert. Das Straßenfest in Oldenbrok auf der ehemaligen ...

Seit 70 Jahren im Watt unterwegs

Die Landschaft hinter dem Deich ist das zweite Zuhause von Theo Köhne. Der Mann aus Blexen hat schon rund 20.000 Menschen ins Watt geführt – und wieder zurück. Für den ...

Deutschlandweit im Einsatz

Anzeige

Als Jürgen Haase 2002 noch unter dem Namen "Fenna Partyservice" anfingt, war es zunächst sieben Jahre lang nebenberuflich. Sein Hauptberuf war ...

170 Kinder entfachen riesigen Trommelzauber

Das hat Spaß gemacht: Am Ende einer Projektwoche führten die Kinder der Grundschule Friedrich-August-Hütte ihren Trommelzauber auf. Ihre Eltern staunten nicht schlecht. Was für ...

Fußgängerzone wird wieder komplett autofrei

Der Versuch ist gescheitert: Ab dem 1. November ist die Fußgängerzone in Nordenham wieder komplett autofrei. Nur einem Ratsmitglied gefällt das nicht. Die Abstimmung fiel ziemlich ...

Wie ein junges Paar dem altehrwürdigen Café Lohmann Leben einhaucht

Im vergangenen Jahr haben Katja Saalbach und Hamza Atilgan das traditionsreiche Café Lohmann in Nordenham übernommen. Trotz schwieriger Zeiten blicken sie zufrieden auf die vergangenen ...

Hörgeräte- Aktionstag am 29. September

Anzeige

Besuchen Sie uns an unserem Hörgeräte-Aktionstag in unserer Filiale in Wiefelstede von 9.00 bis 18.00 Uhr. Ihre persönlichen Hörexperten Sonja Müller und ...

Das Atrium wird zur Kunst-Galerie

Nach der Schließung der Ruhwarder Galerie am Wehlhamm könnte das Atrium in Burhave zum Ort für Kunst-Ausstellungen in Butjadingen werden. Die Premiere feiert Ulrike Schmitt. Wie ...

Die Könner auf vier Rollen zeigen ihre lässigen Tricks

Schon einmal von Curb, Rail oder Wheeliepad gehört? Diese und weitere Hindernisse bedeuten für Skater rund um Brake den Himmel. Der Skatepark wurde nun nämlich endlich eingeweiht. Sie ...

Beim Achter Deck können Urlauber und Einheimische die Seele baumeln lassen

Seit 30 Jahren gibt es das Achter Deck in Fedderwardersiel. Mittlerweile ist der Biergarten zu einer Institution geworden und für die Gäste vor allem eins: ein Platz zum ...

Endlich Ruhe im Garten

Anzeige

Der Garten ist für viele ein Rückzugsort, um vom Alltag abzuschalten und die Natur zu genießen. Vorbeirauschende Autos, Baustellenlärm oder auch laute ...

Lehrjahre unter erschwerten Bedingungen

Viel Lob bekamen die 54 frisch gebackenen Gesellinnen und Gesellen bei der Ausbildungsabschlussfeier der Kreishandwerkerschaft Wesermarsch in Nordenham zu hören. Ein sicheres Händchen ...