Die liebenswerte „Paula“ mag es ruhig

VON INSE OBSTFELD

Seit Februar dieses Jahres lebt im Tierheim Wilhelmshaven die 15-jährige Paula

Seit Februar dieses Jahres lebt im Tierheim Wilhelmshaven an der Ladestraße 6 die 15-jährige Paula , eine eigenwillige Hunde-Persönlichkeit, die aus sehr schlechter Haltung kam und inzwischen fast jedes Herz erobert hat.

Aber eben nur „fast“, denn Paula ist sehr wählerisch, was ihre Kontakte angeht. Manche Menschen mag sie und manche partout nicht. Wenn man das Glück hat, von ihr akzeptiert zu werden, ist sie eine absolut reizende Hündin, die gerne kuschelt und ihre Leute immer begleitet.

Wenn man zu der anderen Fraktion gehört, zeigt sie diesen Personen auch schon mal die Zähne im Vorbeigehen und möchte sich nicht anfassen lassen. Das möchten die Tierpflegerinnen auch direkt zum Anlass nehmen, darüber zu informieren, dass sie niemals einen Hund an Personen vermitteln würden, wo die Chemie nicht stimmt. Und das kommt leider ab und zu vor. Die Gründe dafür liegen oft im Dunkeln, vielleicht sind es Bilder aus der Vergangenheit, vielleicht weckt ein bestimmter Typ Erinnerungen an unschöne Ereignisse.

Es wird auf jeden Fall Rücksicht auf das Tier genommen. Der Hund muss sich mit dem Menschen wohlfühlen und der Mensch mit dem Hund. Das ist auch ein Grund, weshalb Interessenten öfter kommen müssen, wenn sie sich für einen bestimmten Hund entschieden haben. Erst soll ein Vertrauens-Verhältnis aufgebaut werden, dann steht einer Vermittlung nichts mehr im Wege und das kann dann auch sehr schnell gehen.

Aber nun zu Paula: als diese, die als Mix zwischen Collie und Podenco eingestuft wurde, ins Tierheim kam, war sie sehr abgemagert und hatte kaum noch Muskeln. Sie fraß schlecht und außerdem wurden zwei Mini-Mammatumore bei ihr festgestellt. Inzwischen frisst sie meistens ordentlich und ist immer für ein Leckerchen zu haben, ja, das fordert sie regelrecht ein. Überhaupt ist sie sehr agil, hat wieder Muskulatur aufgebaut, geht gerne spazieren und flitzt in einem Affenzahn über die große Wiese, wenn die Spiellaune sie überkommt.

Paula, die ca 55 cm hoch ist und inzwischen wieder etwa 20 Kilogramm wiegt, hat natürlich altersbedingt ein paar Zipperlein, kann aber sehr gut damit leben. Die Tierpfleger suchen für diese eigenwillige und sehr liebenswerte Lady ein möglichst ebenerdiges Zuhause mit Garten, in dem keine anderen Hunde leben sollten, denn von diesen fühlt sie sich meist gestört. Sie braucht Ruhe, immer mal die Möglichkeit, gemütlich ein Nickerchen zu halten und liebevolle Betreuung.

Natürlich ist sie stubenrein und sie hört noch sehr gut, manche Geräusche machen ihr sogar etwas Angst, vor denen sollten ihre neuen Menschen sie schützen.

Ob sie mit Katzen verträglich ist, ist nicht bekannt, auf jeden Fall braucht sie ein ruhiges Zuhause ohne viel Lärm, gerne bei einer oder mehreren weiblichen Personen oder einem ruhigen Ehepaar, wo sie auf Lebenszeit bleiben darf und so richtig verwöhnt wird.

Wer Paula kennenlernen möchte, kann täglich (außer an Feiertagen) von 15 - 17 Uhr telefonisch oder per Mail einen Termin vereinbaren unter 04421 72172 oder info@tierheim-whv.de (bitte für Rückrufe die Telefonnummer angeben).

Zu guter Letzt noch eine erfreuliche Nachricht: der Terriermix Tammo hat ein liebevolles Zuhause gefunden ...


 

Liveticker

Weitere interessante Artikel

Nun bleibt mehr Zeit für die Altdeutschen Kröpfer

Für seine schöne Ampeln, Beetware, Alpenveilchen und Campanula war er bekannt bei seinem großen Kundenstamm. Doch nun soll Schluss sein, schließlich ist Wolfgang Menssen als ...

Vom Garagentüftler zum Jungunternehmer

Er möchte, als erster in seinem sozialen Umfeld, den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. „Die Realisierung von Envecotricity würde mir genau das ermöglichen, was ich mir ...

Sanderbusch spendet 60 Krankenhausbetten

Das Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch (NWK) hat neue Patientenbetten erhalten. Es blieb die Frage, was mit den alten Betten geschehen sollte. Zum Verschrotten sind sie noch zu schade. Da kam dem ...

Stadt- und Hafenfest im Spätsommer

Nach zwei Jahren Pause hoffen die Veranstalter, dass es endlich wieder losgehen kann. Aufgrund der aktuell noch schwer absehbaren Entwicklung der Pandemie, hat das Organisationsteam beschlossen, das ...