Ehrenamtliche Retter feierten 150-jähriges Bestehen

Artikel vom 03.08.2022

Dietmar Bökhaus

Kurzweil kam auf, als die Rettungsboote Wolfgang Paul Lorenz und Peter Habig zum Mensch über Bord Manöver antraten. Bild: Dietmar Bökhaus

150 Jahre Seenotrettung in Wilhelmshaven: An zwei Tagen präsentierte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger ihren Gästen ein abwechslungsreiches Programm.

Ihren beliebten Tag der Seenotretter veranstaltete die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) in diesem Jahr erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie wieder an der Küste. Mit Hygienekonzept und Abstandsregeln sind auch in Wilhelmshaven an der Station am Fluthafen (Wangeroogekai) Vorführungen und Übungen durchgeführt worden. Die Besucher*innen der zweitägigen Veranstaltung informierten sich bei den ehrenamtlichen „Rettern” über die zum Teil lebensgefährliche und schwere Arbeit auf See und vor der Küste. Ihnen wurden aber auch lustige Erlebnisse mitgeteilt. Der Aktionstag, den die DGzRS vor mehr als 20 Jahren ins Leben gerufen hat, wird traditionell am letzten Juli-Sonntag veranstaltet, in diesem Jahr also am 31. Juli.

Schwimmende Einheiten

In Wilhelmshaven geht die Veranstaltung diesmal über zwei Tage, da die Station vor zwei Jahren das 150-jährige Jubiläum feiern konnte – in der Corona-Zeit ohne Öffentlichkeit. Das wurde jetzt nachgeholt. Auf den schwimmenden Einheiten der Gesellschaft konnten die Besucher sich allerdings nur an Oberdeck umsehen, weil die Innenräume aus Sicherheitsgründen momentan von Besichtigungen ausgeschlossen sind. Die Gäste bekamen aber auch so allerhand zu sehen. Zum abwechslungsreichen Programm gehörten Präsentationen der Rettungstechnik, Mensch-über-Bord-Übungen und Vorführungen der Rettungseinheiten vor dem Wangeroogekai. Ein großes Highlight war die Präsentation des historischen Ruderrettungsbootes August Grassow (Baujahr 1906), dem Museumsboot des Vereins Historische Seenotrettung Horumersiel.

Historische Präsentation

Teilnehmende Einheiten waren der Rettungskreuzer Bernhard Gruben, die Seenotrettungsboote Peter Habig, Station Wilhelmshaven, Wolfgang Paul Lorenz, Station Horumersiel, und Emil Zimmermann, Station Fedderwardersiel. Eine Ausstellung der 150-jährigen Geschichte der Station in Wort und Bild mit der Präsentation historischer (Raketenapparat, Hosenboje, Korkrettungswesten) und moderner Ausrüstung (Leinenwurfgerät, Überlebensanzug, Rettungsweste) sowie ein Infostand vor dem Stationsgebäude rundeten die Veranstaltung ab. Ebenfalls mit Vorführungen dabei: Der Schiffsmodellbauclub Schlicktown und Modellbauvereine aus Bonn, Delmenhorst und Osnabrück.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Zum Sterben ist Nina nach Moldau zurückgekehrt

Es ist noch nicht lange her, dass die 34-jährige Nina als gelernte Pflegefachkraft aus Moldawien mit ihrem Sohn herkam. Im Wilhelmshavener Krankenhaus erfuhr sie, dass sie Krebs hat. Vor ihrem ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Huntlosen

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet in Huntlosen begonnen.

Künstler aus aller Welt verwandeln die Innenstadt in ein buntes Farbenmeer

In dieser Woche beginnt das internationale StreetArt Festival in der City von Wilhelmshaven. Künstler aus aller Welt zaubern die beeindruckensten Motive auf die Wege und Plätze der ...

Früherkennung ist wichtig

In der Marktstraße wurden BHs für die Aktion „XXL-Wäscheleinen“ gesammelt. Die Aktion soll auf das Mammographie-Screening-Programm in Niedersachsen Nordwest aufmerksam ...

Seetauglichkeit lohnt sich!

Untergehen ist erlaubt. Allerdings besteht die Kunst darin, sein Boot über Wasser zu halten. Der Bootsbau für die Papierbootregatta anlässlich des Wilhelmshaven-Sailing-Cup 22 ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Oldenburg-Ohmstede

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet Ohmstede in Oldenburg begonnen.

Fantastische Motive in der Innenstadt

Mit viel Herz, Talent und Kreide soll die Wilhelmshavener City während des StreetArt Festivals in großer Farbenpracht mit vielen fantastischen Motiven erstrahlen. „Endlich ...

WHV-Trikots für den guten Zweck

Mit dem Verkauf von Trikots des Wilhelmshavener Handball Vereins wird fleißig Geld gesammelt für den Verein SOS Ukraine. Es konnten bereits 1800 Euro übergeben werden. Der Verein ...

Ein Dankeschön für großes Engagement

Hartmut Hardieck und Peter Sicking haben in den vergangenen Jahren großen Einsatz für die Gemeinschaft gezeigt. Sie wurden deshalb als „Voslapper des Jahres“ ...

Drei Wochen voll magischer Klänge!

Anzeige

Vom 20. August bis zum 10. September präsentieren in 42 Konzerten Stars und entdeckungswürdige Newcomer*innen fesselnde Interpretationen von Musik verschiedener ...

So kommen die Kinder ins Museum

Kindern und Jugendlichen die Chance zu geben die Geschichte der Stadt Wilhelmshaven und der Region auf kreative Weise zu erkunden ist das Ziel des Küstenmuseums und des Vereins ChaKa. Für ...

Meeressaurier am Jadebusen

Welche Geschöpfe lebten in den Urmeeren? Das können Besucherinnen und Besucher jetzt im Aquarium Wilhelmshaven herausfinden. Die neue Erlebnisausstellung „Saurier – Giganten der ...

Kleine Ukrainerin in Wilhelmshaven geboren

Geboren in Wilhelmshaven: Eine kleine Ukrainerin und ihre Mama fühlen sich im Klinikum rundum bestens versorgt. Als am 10. Juli die kleine Melissa Khveskovych um 1.50 Uhr im Klinikum ...

Mehr als du denkst!

Anzeige

Die Ulrich Zimmermann GmbH kann auf eine 40-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Gegründet im Jahre 1982 in Oldenburg am Alexanderhaus, hat sich der ...

„Wir stehen den Menschen in der Krise bei“

Der Ambulante Hospizdienst Wilhelmshaven-Friesland informierte auf der Jahreshauptversammlung über seine Arbeit. Die Jahreshauptversammlung des Ambulanten Hospizdienstes Wilhelmshaven-Friesland ...