Jade Hochschule im Verbundantrag erfolgreich

gms

Der Verbundantrag im Rahmen der Förderbekanntmachung „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ wurde als förderwürdig eingestuft. Foto: Bonnie Bartusch

 

Die Jade Hochschule war mit ihrem Beitrag im Verbundantrag „Future skills applied“ der Förderlinie „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ erfolgreich, den sie gemeinsam mit den Hochschulen Osnabrück, Braunschweig/Wolfenbüttel, Emden/Leer, Hannover und Hildesheim/Holzminden/Göttingen gestellt hat. In den kommenden drei Jahren sollen Lehr- und Lernkonzepte für den „Markenkern“ des Studiums an einer Hochschule, die Anwendungsorientierung, so weiterentwickelt werden, dass die Studierenden auf die Zukunft in einer zunehmend digitalisierten Arbeits- und Lebenswelt vorbereitet sind. Hierzu werden Lehr- und Lernkonzepte inhaltlich, methodisch und didaktisch so ausgerichtet, dass die Studierenden bestmöglich auf eine sich immer schneller verändernde und zunehmend digitalisierter Arbeits- und Lebenswelt vorbereitet werden.

 

Die Hochschulen arbeiten an Maßnahmen in Teilprojekten, die einen zentralen Beitrag zum zukünftigen Studienerfolg leisten: Stärkung studentischer überfachlicher Kompetenzen, Weiterentwicklung der Hochschuldidaktik sowie Vernetzung von Lehr- und Lernorten. Unter dem Leitgedanken „Future Skills Applied“ werden die Verbundpartner im Innovationsnetzwerk gemeinsam zukunftsfähige Konzepte und Angebote in der digitalen/hybriden Lehre entwickeln, erproben, umsetzen, übertragen, verankern und evaluieren.

 

Die Corona-Semester haben der Digitalisierung der Lehre einen Schub verliehen, von dem buchstäblich alle Studierenden und Lehrenden erfasst wurden. „Diesen Schub wollen wir nutzen, um in dem Projekt Studium und Lehre durch weitere Digitalisierung zu stärken und beide Bereiche nachhaltig studienerfolgsorientiert für sich verändernde Lern- und Arbeitswelten weiterentwickeln“, sagt Vizepräsident und Projektleiter Prof. Dr. Hero Weber.

 

Konkret wird die Jade Hochschule mit dem International Office, dem Fachbereich Ingenieurwissenschaften sowie dem Ressort Studium und Lehre die Bereiche Stärkung digitaler Lehr-/Lerneinheiten, Weiterentwicklung der kollaborativen Digitalisierung und Erprobung von Lehrmodulen sowie der Vernetzung digitaler MINT-Laborübungen und Global Classrooms bearbeiten.

 

Hintergrund:

Über die kommenden drei Jahre erhalten insgesamt 18 niedersächsische Hochschulen bis zu 38 Millionen Euro an Fördermitteln, um die Hochschullehre im Bereich der Digitalisierung weiter zu verbessern und zukunftsfähig aufzustellen. Die „Stiftung Innovation in der Hochschullehre“ stellt mit der aktuellen Förderung „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ rund 330 Millionen Euro über drei Jahre für die Stärkung von Studium und Lehre vor Ort sowie zur Erprobung neuer Lehr- und Lernformate bereit. Aus Niedersachsen konnten sich in der ersten Ausschreibungsrunde 13 Einzelanträge sowie drei Verbundanträge durchsetzen.

 

 

 

 

Pr21_139_Digitalisierung.JPG

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Afrikanische Gäste des Café International bestanden auf Grünkohl

Wilhelmshaven - Dr. Monika Stamm und Jennifer Brodhagen gehören zum Fachbereich Migration des Caritasverbandes für das Dekanat Wilhelmshaven e.V. Dr. Monika Stamm arbeitet seit 2015 mit ...

CORONA - Kuchen und Gespräche – alles zweifach für einen guten Zweck

„Corona kann unsere Seniorengeneration einsam machen – das müssen wir verhindern!“ So ungefähr dachten der Vizepräsident des Lions Clubs Wilhelmshaven, Jens-Peter ...

Jeden dritten Sonntag ist Backtag mit Außerhausverkauf

Der Mühlenverein Accum e.V. hat sich von der Corona-Pandemie nicht ausbremsen lassen. Bis zum 18. Oktober findet jeden dritten Sonntag ab 15 Uhr der Backtag mit Außerhausverkauf statt. Die ...

ALBA Metall Nord investiert in Standort Wilhelmshaven

Die ALBA Metall Nord GmbH, ein Tochterunternehmen des internationalen Umweltdienstleisters und Rohstoffversorgers ALBA Group, setzt auf Wilhelmshaven und investiert in ihren Standort am ...

Startschuss der Tiefbauarbeiten für den Neubau des Klinikums

In der letzten Woche fiel der Startschuss der Verbau- und Erdarbeiten für den Neubau des Klinikums Wilhelmshaven. Mit den Tiefbauarbeiten hat nach Abschluss der umfangreichen vorbereitenden ...

Die fünfköpfige Familie macht gerne Hausmusik

Im musikalischen Gottesdienst mit dem Titel „Lieblingslieder“ letzten Sonntag in der Thomaskirche Neuengroden gab es für Marlene und Maria-Theresia Paetz eine Premiere. Mutter und ...