So kommen die Kinder ins Museum

Artikel vom 18.07.2022

Dietmar Bökhaus

Michael Steinert (links), hier im Bereich der Siebethsburg im Küstenmuseum, mit Jugendlichen vor der Corona-Pandemie. Bild: Küstenmuseum

Kindern und Jugendlichen die Chance zu geben die Geschichte der Stadt Wilhelmshaven und der Region auf kreative Weise zu erkunden ist das Ziel des Küstenmuseums und des Vereins ChaKa.

Für Kinder und Jugendliche zwischen acht und 12 Jahren bieten das Küstenmuseum Wilhelmshaven gemeinsam mit dem Verein ChaKA (Chancen für Kinder im Alltag) an den kommenden Dienstagen (19. und 26. Juli) jeweils von 14 bis 17 Uhr eine Mitmachaktion unter dem Motto: „Wir machen das!”. Erkundet die Geschichte(n) der Region und der Stadt Wilhelmshaven ist die Aufforderung, die der Museumspädagoge Michael Steinert gemeinsam mit Christa Marxfeld-Paluszak (Chaka) an die Kinder und Jugendlichen richtet. „Kinder die vielleicht nie ins Museum kommen, möchten wir so ins Haus holen”, sagte Michael Steinert. Wir möchten, dass sie kreativ werden, eigene Dinge bauen, wie Steinzeitmesser, eisenzeitlichen Schmuck, mittelalterliche Lederbeutel und, und, und … natürlich können die Kids auch künstlerisch wirken und zum Beispiel einen steinzeitlichen Siedlungsplatz auf der Doggerbank nachstellen oder eine (Schatz-)Karte der Piraten an der Jade erstellen oder eine Piratenflagge selbst drucken.

Gemeinsam mit dem Verein „Chaka” möchte das Museum an der Weserstraße, wie in den Jahren zuvor, weiter Ferienprogramme für Kinder und Jugendliche schreiben, deshalb übernimmt der Verein auch die Kosten als Sponsor, sagte Christa Marxfeld-Paluszak. „Das Ferienprogramm ist eine klassische Kreativwerkstatt in der sich die Kinder austoben können, aber auch handwerklich und kreativ arbeiten können”, so Steinert, der sich mit dieser Aktion vor allem an Kinder aus sozial schwächeren Verhältnissen wendet, die während der Ferienzeit nicht in den Urlaub fahren können. „Unsere Erfahrungen aus der Vergangenheit haben gezeigt, dass die Kinder hier im Haus immer mit großer Begeisterung bei der Sache sind”, so der Museumspädagoge, der mit den Kindern sogar mit Steinen Feuer macht! „Das machen wir natürlich draußen”, sagte Steinert lachend. Im Verlauf der Ferien sind weitere Angebote geplant, war von Steinert und Marxfeld-Paliszak zu hören. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich, entweder direkt im Küstenmuseum, Weserstraße 58 oder per E.Mail an: Kuestenmuseum@wilhelmshaven-touristik.de oder unter 04421 – 400940.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Zum Sterben ist Nina nach Moldau zurückgekehrt

Es ist noch nicht lange her, dass die 34-jährige Nina als gelernte Pflegefachkraft aus Moldawien mit ihrem Sohn herkam. Im Wilhelmshavener Krankenhaus erfuhr sie, dass sie Krebs hat. Vor ihrem ...

Drei Wochen voll magischer Klänge!

Anzeige

Vom 20. August bis zum 10. September präsentieren in 42 Konzerten Stars und entdeckungswürdige Newcomer*innen fesselnde Interpretationen von Musik verschiedener ...

Künstler aus aller Welt verwandeln die Innenstadt in ein buntes Farbenmeer

In dieser Woche beginnt das internationale StreetArt Festival in der City von Wilhelmshaven. Künstler aus aller Welt zaubern die beeindruckensten Motive auf die Wege und Plätze der ...

Früherkennung ist wichtig

In der Marktstraße wurden BHs für die Aktion „XXL-Wäscheleinen“ gesammelt. Die Aktion soll auf das Mammographie-Screening-Programm in Niedersachsen Nordwest aufmerksam ...

Ehrenamtliche Retter feierten 150-jähriges Bestehen

150 Jahre Seenotrettung in Wilhelmshaven: An zwei Tagen präsentierte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger ihren Gästen ein abwechslungsreiches Programm. Ihren ...

Mehr als du denkst!

Anzeige

Die Ulrich Zimmermann GmbH kann auf eine 40-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Gegründet im Jahre 1982 in Oldenburg am Alexanderhaus, hat sich der ...

Seetauglichkeit lohnt sich!

Untergehen ist erlaubt. Allerdings besteht die Kunst darin, sein Boot über Wasser zu halten. Der Bootsbau für die Papierbootregatta anlässlich des Wilhelmshaven-Sailing-Cup 22 ...

Fantastische Motive in der Innenstadt

Mit viel Herz, Talent und Kreide soll die Wilhelmshavener City während des StreetArt Festivals in großer Farbenpracht mit vielen fantastischen Motiven erstrahlen. „Endlich ...

WHV-Trikots für den guten Zweck

Mit dem Verkauf von Trikots des Wilhelmshavener Handball Vereins wird fleißig Geld gesammelt für den Verein SOS Ukraine. Es konnten bereits 1800 Euro übergeben werden. Der Verein ...

Die Kochschule Oldenburg ist ein Ort des Miteinanders

Anzeige

Bei Erich Holzer in der Kochschule Oldenburg geht es um viel mehr als Kochen und Grillen: Hier werden Kontakte geknüpft, gemeinsam leckere Gerichte zubereitet ...

Ein Dankeschön für großes Engagement

Hartmut Hardieck und Peter Sicking haben in den vergangenen Jahren großen Einsatz für die Gemeinschaft gezeigt. Sie wurden deshalb als „Voslapper des Jahres“ ...

Meeressaurier am Jadebusen

Welche Geschöpfe lebten in den Urmeeren? Das können Besucherinnen und Besucher jetzt im Aquarium Wilhelmshaven herausfinden. Die neue Erlebnisausstellung „Saurier – Giganten der ...

Kleine Ukrainerin in Wilhelmshaven geboren

Geboren in Wilhelmshaven: Eine kleine Ukrainerin und ihre Mama fühlen sich im Klinikum rundum bestens versorgt. Als am 10. Juli die kleine Melissa Khveskovych um 1.50 Uhr im Klinikum ...

HÜM Gin: Die regionale Spezialität aus Sögel

Anzeige

Die Rede ist vom HÜM Gin. Ein sommerlich-spritziger Gin über den ihr alles im GESCHMACKVOLL Digitalmagazin findet: https://geschmackvoll.nwzonline.de/de/1-2022/unsere-gin-favoriten-aus-der-region

„Wir stehen den Menschen in der Krise bei“

Der Ambulante Hospizdienst Wilhelmshaven-Friesland informierte auf der Jahreshauptversammlung über seine Arbeit. Die Jahreshauptversammlung des Ambulanten Hospizdienstes Wilhelmshaven-Friesland ...