Stadt- und Hafenfest im Spätsommer

Redaktion-GMS

Mit frisch gestalteten Festflächen und einer Vielzahl von Schiffen im Großen Hafen und musikalischen Acts will das Hafenfest seine Besucher begeistern.
FOTO: RAINER GANSKE

Nach zwei Jahren Pause hoffen die Veranstalter, dass es endlich wieder losgehen kann. Aufgrund der aktuell noch schwer absehbaren Entwicklung der Pandemie, hat das Organisationsteam beschlossen, das Stadt- und Hafenfest „Wochenende an der Jade“, das traditionell immer am ersten Juli-Wochenende stattfindet, auf den 19. bis 22. August 2021 zu verlegen.

Alle Veranstaltungspartner sind optimistisch, dass durch die Verlegung von Anfang Juli auf Ende August eine realistische Chance besteht, ein relativ unbeschwertes Fest zu feiern.

„Mit Blick auf die aktuelle Entwicklung bei der Zulassung eines Impfstoffes haben wir die Hoffnung, dass wir im Spätsommer wieder einen weitestgehend normalen Alltag zurückhaben, und dann ein tolles Fest zusammen feiern können. Deswegen ist diese Verlegung aus unserer Sicht die beste Lösung“, erklärt Oberbürgermeister Carsten Feist.

Mit frisch gestalteten Festflächen und einer Vielzahl von Schiffen im Großen Hafen und musikalischen Acts auf den Open-Air Bühnen geht das „Wochenende an der Jade“ (WadJ) nun vom 19. bis 22. August 2021 auf einen modernen Kurs und bleibt sich dennoch treu. Die Nordseestadt lädt bereits zum 45. Mal zum größten Stadt- und Hafenfest im Nordwesten ein.

Hier trifft maritimes Ambiente auf Kiezatmosphäre. So bietet auch das Fest sowohl Entspannung und frische Seeluft, als auch aufregende Attraktionen und Partystimmung.

„Eine Veranstaltung dieser Größe benötigt aufgrund der Vielzahl der Programmangebote und der komplexen Logistik einen erheblichen zeitlichen Planungsvorlauf und wir sind dankbar, dass wir diesen mit allen Beteiligten im engen Schulterschluss bewältigen können“, erklärt die Projektleiterin Heike Gorath. „Wir wollen ein positives Zeichen setzen“, macht Michael Diers, der Geschäftsführer der Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH noch einmal deutlich. „Denn das „Wochenende an der Jade“ ist als wichtiger Wirtschafts- und Imagefaktor für Wilhelmshaven und die Region immens wichtig“.


 

Liveticker

Weitere interessante Artikel

Nun bleibt mehr Zeit für die Altdeutschen Kröpfer

Für seine schöne Ampeln, Beetware, Alpenveilchen und Campanula war er bekannt bei seinem großen Kundenstamm. Doch nun soll Schluss sein, schließlich ist Wolfgang Menssen als ...

Vom Garagentüftler zum Jungunternehmer

Er möchte, als erster in seinem sozialen Umfeld, den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. „Die Realisierung von Envecotricity würde mir genau das ermöglichen, was ich mir ...

Sanderbusch spendet 60 Krankenhausbetten

Das Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch (NWK) hat neue Patientenbetten erhalten. Es blieb die Frage, was mit den alten Betten geschehen sollte. Zum Verschrotten sind sie noch zu schade. Da kam dem ...