Zwei Förderprojekte – ein Ziel: Mehr Sicherheit und Effizienz

Artikel vom 25.04.2022

Bei der Übergabe des Förderbescheids (von links): Hilde Kammerer (BMVI), Holger Banik (Niedersachsen Ports), Andreas Bullwinkel (Geschäftsführer JadeWeserPort-Marketing) und Dr. Norbert Salomon (BMVI). Bild: Bild: Andreas Burmann

Einen Förderbescheid über 2,5 Millionen Euro erhielt Jade Weser Port in Wilhelmshaven, um eine neue Technologie für das Verkehrsmanagement der Hafenbahn zu erproben.

Dr. Norbert Salomon, Ministerialdirektor im Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMVI), hat einen Förderbescheid über 2,5 Millionen Euro aus Mitteln des Förderprogramms Digitale Testfelder in Häfen (DigiTest) für das Forschungsvorhaben RaDaR4.0 an die Verbundpartner Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG (1,8 Millionen Euro Fördermittel) und Container Terminal Wilhelmshaven JadeWeserPort-Marketing GmbH & Co. KG (rund 700.000 Euro Fördermittel) überreicht. Gefördert werden sollen damit Innovationen im Bereich Logistik 4.0 und dem Verkehrsmanagement in den niedersächsischen Häfen. Eine besondere Rolle hierbei spielt die Hafenbahn und genau da setzen die Förderprojekte RaDAR4.0 und RangierTerminal 4.0 an.„Wir freuen uns sehr über diese Fördermittel und auf die kommende Arbeit am Projekt, das derzeit einzigartig in Europa ist. Indem wir logistische Prozesse digitalisieren, stärken wir die Innovationskraft der Hafenwirtschaft“, erklärt Holger Banik, Geschäftsführer der Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG sowie der JadeWeserPort Realisierungs GmbH & Co. KG.

RaDaR4.0

Bei dem Digitalisierungsprojekt geht es um die Einrichtung eines digitalen Testfeldes, bei dem Standardkamerasysteme in Häfen mit der speziellen Technologie OCR/Deep Learning verknüpft werden. Sie sollen in den Häfen Brake, Cuxhaven, Emden und im JadeWeserPort sowie im Rüstersieler Groden in Wilhelmshaven errichtet werden. Vorhandene Kameratechnik wird genutzt, die erfassten Daten sollen mit der Technologie veredelt und offenen Schnittstellen zur Verfügung gestellt werden.

Um die gesamte Logistikkette darzustellen, können im weiteren Projektverlauf die Verkehrsträger Schiff und Straße mit eingebunden werden. Ziel ist, das Waren-Handling im Schienenverkehr im Zusammenhang mit den Hafenprozessen zu verbessern. RaDaR4.0 hat eine Laufzeit bis Mitte 2024. Projektträger ist der TÜV Rheinland.

Die landeseigenen Hafenbahnen in den vier niedersächsischen Standorten Brake, Cuxhaven, Emden und Wilhelmshaven erstrecken sich auf insgesamt rund 100 Kilometer Gleisnetz. Wöchentlich werden mehr als 150 Züge abgefertigt und jährlich über 135.000 Waggons bewegt. Zudem wird auf dem JadeWeserPort eine 16-gleisige Vorstellgruppe betrieben.

RangierTerminal4.0

Seit knapp zwei Jahren läuft bereits das ebenfalls vom BMDV im Rahmen des Förderprogramms für Innovative Hafentechnologien (IHATEC) geförderte Forschungsprojekt RangierTerminal4.0. Ziel hierbei ist die Optimierung des Energiebedarfs durch den Einsatz einer automatisierten Rangierlokomotive auf der Hafenbahn im Güterverkehrszentrum JadeWeserPort.

Die Erprobung des vollautomatisierten Rangierbetriebes für Containerzüge soll zum einen die Fahrten nach den Anforderungen des Containerumschlags, des Bahnbetriebs und aus Umweltgesichtspunkten, Verringerung von Lärm, Schadstoffen und Energieverbräuchen, optimal aufeinander abstimmen und zum anderen die erforderlichen Kommunikations- und Informationsprozesse anpassen. Bereits abgeschlossen im Rahmen des Projekts sind die Anforderungsanalyse und das Systemkonzept.

Erprobungsfahrten in Wilhelmshaven

Im Sommer dieses Jahres sollen in Wilhelmshaven Erprobungsfahrten unter Realbedingungen absolviert werden. Nach der vollzogenen Elektrifizierung könnte die Lokomotive die heutigen Aufgaben der dieselbetriebenen Version übernehmen. Die Automatisierung der Rangiervorgänge kann dazu beitragen, die Effizienz und die Auslastung des Hafens zu steigern. Dazu Andreas Bullwinkel, Geschäftsführer der Container Terminal Wilhelmshaven JadeWeserPort-Marketing GmbH & Co. KG: „Die Maßnahme ist ein wichtiger Baustein, um die Rangiervorgänge ökologisch und ökonomisch zu optimieren“. Das Projekt läuft noch bis Mai 2023.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Touristen können aufatmen – Behelfsbrücke ist wieder frei

Bei einer Länge von etwa 40 Metern und rund 140 Tonnen Gewicht war Fingerspitzengefühl vom Kranführer gefordert, als er jetzt an der Wilhelmshavener Deichbrücke den 100 Jahre ...

"Wir orientieren uns ausschließlich an den Bedürfnissen der Kunden"

Anzeige

Die TMS Automotive GmbH ist eine Firma der Mike Renn Unternehmensgruppe. Mike Renn machte sich 1997 mit dem MR Personal- & Industrieservice in Emden ...

Drohnen statt Raketen: Maritimes Festival wird „wattgerecht“

Das 45. Wochenende an der Jade“ ist wieder da. Vom 30. Juni bis 3. Juli wird Wilhelmshavens maritime Meile endlich wieder zum Mittelpunkt für Live-Musik, Familienprogramm und ...

Mittsommer nach Fedderwarden geholt

Schwenden und Schwedenbegeisterte feierten schon mal Mittsommer über Pfingsten vor, denn am 24. Juni wollen viele von ihnen Mittsommer noch einmal in Schweden feiern. Mittsommer (Midsommar) ...

Sie sind Vorbilder für uns alle

Als großartige Vorbilder in schwierigen Situationen wurden neun Schüler von Oberbürgermeister Carsten Feist ausgezeichnet. Sie helfen anderen, packen mit an, vermitteln in ...

Datenschutz, Bild und Ton

Anzeige

Das Thema Datenschutz und Video-Überwachung wird für gewerbliche Kunden immer wichtiger. Experten in diesen Bereichen sind seit vielen Jahren Ralf Wurpts ...

Ehrgeiz allein reicht nicht

Die große Attraktion des Eröffnungstages war der Gewinner der Goldmedaille der Paralympics in Tokio Valentin Baus. Viele Besucher nutzen die Gelegenheit für ein paar Ballwechsel mit ...

Fregatte „Lübeck“ läuft am Donnerstag das letzte Mal in Wilhelmshaven ein

Nach ihrem Einsatz in der Ägäis wird die Rückkehr der Fregatte „Lübeck“ am Donnerstag für alle Beteiligten diesmal etwas ganz besonderes sein. Zum Jahresende wird ...

„Das schreit nach einer Wiederholung“

Mit vielen wunderbaren Aktionen luden die Freizeitstätte am Krähenbusch und der Botanische Garten zu einer Feier in der farbenfrohen Natur ein. Die Bezeichnung „Grüne ...

Berufsbegleitend BWL studieren auch ohne Abitur

Anzeige

Von Spinnweben bis zum Kothaufen: Jugendliche in der Natur

Mit großer Begeisterung beschäftigten sich jetzt Schülerinnen und Schüler der Oberschule Paul-Hug-Straße in Wilhelmshaven mit der Natur in ihrer unmittelbaren ...

Mittsommer nach Fedderwarden geholt

Schwenden und Schwedenbegeisterte feierten schon mal Mittsommer über Pfingsten vor, denn am 24. Juni wollen viele von ihnen Mittsommer noch einmal in Schweden feiern. Mittsommer (Midsommar) der ...

Mit der ganzen Welt verbunden

Im Deutschen Marinemuseum in Wilhelmshaven nimmt die „Marinefunkerrunde e.V.“ Kontakt mit über 70 Museumsschiffen auf der ganzen Welt auf. Schon traditionell werden an diesem ...

Den Urlaub nach Hause holen

Anzeige

Sommerzeit ist Badezeit. Zum nächsten Baggersee fahren und sich dann bei 40 Grad ins Auto setzen? Am Strand oder im Schwimmbad das Badevergnügen mit vielen ...

Alles dreht sich um die Liebe

Am Sonntag, 12. Juni, steht das Wilhelmshavener Duo Hellmann & Denker im Lok-Kulturzentrum Jever auf der Bühne. Am Sonntag, 12. Juni, steht das Wilhelmshavener Duo Hellmann & Denker im ...