Gefälschte Paypal-Anrufe bringen Opfer um Tausende Euros

Artikel vom 11.09.2023

Arne Jürgens

„Hallo, das ist Paypal“: So beginnt eine elektronische Bandansage, mit der Betrüger ihre Opfer über das Telefon hereinlegen wollen. Das LKA Niedersachsen rät dazu, nicht auf solche Anrufe zu reagieren. Bild: Brett Jordan/Pexels

Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt vor einer Telefonansage, bei der sich Betrüger als Paypal-Mitarbeiter ausgeben. Es gibt bereits mehrere Geschädigte – einer hat 10.000 Euro verloren.

Im Nordwesten - Das Telefon klingelt, angezeigt wird eine private Nummer. Es meldet sich eine weibliche Stimme: „Hallo, das ist Paypal. Sie haben gerade 700 Euro an Basecoin gesendet. Um diese Anschuldigung abzuwenden, drücken Sie die 1.“ Wer jetzt nicht auflegt, könnte Opfer einer fiesen Betrugsmasche werden, vor der das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen warnt. Betrügerinnen und Betrüger rufen derzeit wahllos Personen an und geben sich als Mitarbeiter des Online-Bezahldienstes Paypal aus. Nach LKA-Angaben haben sich bereits mehrere Geschädigte gemeldet.

Unterschiedliche Versionen

Diese elektronische Bandansage gibt es offenbar in unterschiedlichen, leicht abgewandelten Versionen. „Leider liegen uns keine vollständigen Versionen vor, da diese lediglich aus dem Gedächtnis unserer Hinweisgeber stammen“, teilt das LKA mit. Unsere Redaktion kann den Inhalt bestätigen, da auch der Autor dieses Artikels einen solchen Anruf bekommen hat. Die Telefonate können mittels gefälschter Rufnummer (Call-ID-Spoofing) und auch anonym erfolgen.

zwischen liegen dem LKA vermehrte Rückmeldungen von Personen vor, die der Aufforderung gefolgt sind. Diese berichteten, dass nach Drücken der Taste „1“ das Gespräch von einem Call-Center-Mitarbeiter übernommen werde. „Teilweise konnte passender Lärm im Hintergrund gehört werden“, so das LKA. Dieser Mitarbeiter spreche Englisch mit leicht indischem Akzent. „Das ist vergleichbar mit der Europol- bzw. Microsoft-Masche, bei der eine reale Person das Gespräch übernimmt und versucht, Zugangs- und Kontaktdaten abzugreifen“, schreiben die Ermittler.

Die angerufenen Personen berichten laut LKA auch davon, dass sie aufgefordert worden seien, über den App-Store von Apple oder den Google Playstore nach der Fernwartungssoftware „AnyDesk Remote“ zu suchen, diese zu installieren und dann den Fernzugriff zu erlauben. Im Anschluss sollen Guthabenkarten im Wert von mehreren 100 Euro erworben werden. Die zugehörigen Codes könnten beim Kauf auf dem Bildschirm mitgelesen oder im Anschluss erfragt werden.

Opfer verliert 10.000 Euro

Die Betrüger hätten diese Masche inzwischen noch erweitert. Demnach versenden die Täter zuvor eine SMS mit der Rückfrage zu angeblich erfolgten Abbuchungen. Nach Anklicken des Links wird das potenzielle Opfer per Telefonanruf kontaktiert. Die Täter geben sich als Paypal-Mitarbeiter aus und bieten an, die beabsichtigten Abbuchungen aufzuhalten. Weiterhin werden Zugangsdaten abgefragt – man solle sich einer Webcam sogar mit dem Personalausweis in der Hand zeigen.

Die Ermittler berichten, dass mindestens eine geschädigte Person 10.000 Euro in Guthabenkarten an die Betrüger übergeben hat. Diese hatten behauptet, es habe eine versehentliche Fehlbuchung von 10.000 Euro auf das Paypal-Konto gegeben. Diese müsse nun zurückgezahlt werden. Die Täter hätten ihr Opfer sogar telefonisch zu den unterschiedlichen Shops „begleitet“, um die Guthabenkarten zu erwerben.

Nicht auf Anrufe reagieren

Wichtig ist es nach Angaben des LKA, nicht auf die Anrufe zu reagieren. Auf keinen Fall sollte irgendeine Zahlentaste zur Bestätigung gedrückt werden. Zudem sollten, falls doch zu einer realen Person verbunden wird, keinen Daten genannt und Zahlungen bestätigt werden. Auch sollten keine Gelder überwiesen oder sensible Dokumente wie Ausweise hochgeladen und keine Apps installiert werden.

Wer in Sorge um sein Paypal-Konto ist, sollte sich über die bekannten echten Links einloggen und dort die getätigten Zahlungen prüfen. Wenn Opfer auf die Masche hereingefallen sind, müssen sie den offiziellen Paypal-Support kontaktieren und Anzeige bei der örtlichen Polizei erstatten.


 

Der Nordlicht Newsletter

Jede Woche Freitag für Euch!

Jetzt zum Newsletter anmelden

Weitere interessante Artikel

Zwei Bremerinnen gründen Pflegedienst „Vielfältig“ für queere Menschen

Queere Seniorinnen und Senioren fürchten Diskriminierung in der Pflege. Hannah und Judith Burgmeier aus Bremen kämpfen deshalb für eine Pflegelandschaft, die alle Lebensrealitäten ...

ZAHNZENTRUM NORDWEST MVZ GMBH: Schöne feste Zähne auch bei schlechtem Kiefer?

Anzeige

Aktionstag am 17. Mai könnte Durchbruch für schwule Spieler bedeuten

Die Initiative „Sports Free“ soll Homosexualität im Profifußball endlich sichtbar machen. Warum sich Spieler bisher verstecken und welche Anfeindungen sie befürchten ...

Fischtown Pinguins Bremerhaven starten furios ins Playoff-Finale

Was ein Start ins Playoff-Finale! Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven bezwingen Favorit Eisbären Berlin – und setzen in der Serie das erste Ausrufezeichen. Bremerhaven - Das ...

Gesetz gegen Qualzucht verschärft – Hundezüchter schlagen Alarm

Mit einer Novellierung des Tierschutzgesetzes sollen die Kriterien für die Hundezucht verschärft werden. Hundezüchter befürchten durch den Qualzuchtparagrafen ein Verbot beliebter ...

ENFANT TERRIBLE OLDENBURG: Schlemmen wie Gott in Frankreich

Anzeige

Mehr als 200 Weine – Über 50 edle Tropfen im offenen Ausschank

Nach Anschlag auf Synagoge – Hunderte Menschen setzen klares Zeichen gegen Antisemitismus

Nach dem Brandanschlag auf die Oldenburger Synagoge hat eine große Solidaritätsdemo auf dem Julius-Mosen-Platz stattgefunden. Vertreter der jüdischen Gemeinde zeigten sich tief ...

Alleinerziehende Mutter aus Oldenburg kann ihren Traumberuf nicht lernen

Leandra Loschen möchte Erzieherin werden. Doch die schulische Ausbildung zur Sozialassistentin, die sie dafür braucht, wird nicht in Teilzeit angeboten. Als Alleinerziehende stellt sie das ...

„Theoretisch kann jeder Mensch zum Täter werden“

Seit knapp 15 Jahren beurteilt der Diplompsychologe Rainer Meyer-Kelling mutmaßliche Gewaltverbrecher im Nordwesten. Rein theoretisch könne jeder Mensch zum Täter werden, sagt ...

GELEWO SENIORENWOHNEN: Sonderbesichtigungstage für Seniorenwohnen im Quartier Havekant am 28. & 30. Mai 2024 – jetzt anmelden!

Anzeige

Norder steht nach Kellerbrand vor dem Nichts

Der Norder Andre Hoffmann ist eines der Opfer eines Kellerbrandes in Norden. Ihn hat es aus mehreren Gründen hart getroffen, nur die Kleidung am Leib ist ihm geblieben. Doch es gibt ...

Katze nach vier Jahren wieder da – „Man sollte die Hoffnung nie aufgeben“

Vier Jahre lang war die Katze Nala aus Edewecht verschwunden. Jetzt ist sie wieder bei ihrer Familie. Wie es zu der späten Heimkehr kam. Edewecht - Nala ist wieder da. Auch einige Tage ...

Bürgermeister Otto hält diese Ex-Bürgerin für einen KI-Fake

Eine junge Ukrainerin verlässt Deutschland. Ihr Stiefvater hat eine Generalvollmacht und will sie aus dem Saterland abmelden. Doch die Verwaltung hält das Dokument sowie ein Foto der Frau ...

INFOABEND ZAHNZENTRUM NORDWEST: ZahnZentrum NordWest informiert: Endlich wieder richtig gut schlafen!

Anzeige

Neue Schnarchschiene sorgt für erholsame Nächte – Erste positive Effekte oft nach einer Woche

Probleme mit dem Selbstwertgefühl nehmen zu – was dagegen hilft

Viele Menschen fühlen sich minderwertig oder überhöhen ihren Selbstwert übertrieben. Woran das liegt und was wir für ein gesundes Selbstwertgefühl tun können, ...

Der Nordlicht Newsletter

Jede Woche Freitag für Euch!

Jetzt zum Newsletter anmelden

Alle Events & Termine der Region