Im Herzen ein Nordlicht

Unsere Region neu entdecken

„Willst Du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah“, schrieb Johann Wolfgang von Goethe in seinem Vierzeiler „Erinnerung“. Daraus hat sich das geflügelte Wort „Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah“ entwickelt. 

Ohne Frage, jede Reise in die Ferne hat seinen Reiz. Fremde Länder und Kulturen sehen und kennenlernen – wer könnte da nicht widerstehen. Allerdings hat uns die Corona-Pandemie durch den Wunsch nach Reisen einen gehörigen Strich gemacht. Inzidenzahlen, Quarantäne-Regelungen bei der Einreise im Urlaubsland und nach der Rückreise, regelmäßige Tests, Haushalts- und Abstandsregelungen, zumindest teilweise geschlossene Gastronomie und Attraktionen nehmen vielen den Spaß an der eigentlich schönsten Zeit des Jahres. 

Gleichzeitig, und das ist vielleicht eine der wenigen positive Begleiterscheinungen der Pandemie, wurde uns bewusst, welch‘ Schätze und Besonderheiten direkt vor unserer Haustür liegen. Die Region von der Nordsee bis zur Wildeshauser Geest, von der Ammerländer Parklandschaft bis zur Weite der Wesermarsch und die Reize des Oberzentrums Oldenburg, wurde ganz neu entdeckt, zu Fuß oder mit dem Fahrrad. 

Mit unserem Sonderthema „Im Herzen ein Nordlicht“ wollen wir Ihnen besondere Seiten der Region ein wenig näherbringen und Ihnen Tipps geben, wie Sie sich den Urlaub zuhause besonders schön machen können, zu besonderen Ausflugszielen und Unternehmungen und was das Leben hier so besonders macht – eben warum wir gerne dort leben, wo andere Urlaub machen.  

Gewinner

JEDE MENGE ATTRAKTIVE Preise gab es beim Gewinnspiel der Sonderveröffentlichung „Im Herzen ein Nordlicht“ des Nordwest Sonntagsblatt zu gewinnen, als Hauptpreis ein E-Bike der Marke Flyer im Werte von rund 3.300 Euro, zur Verfügung gestellt vom Fahrrad-Experten Henco mit Standorten in Westerstede, Rastede, Wiefelstede und Bockhorn.

Über das neue Zweirad konnte sich Susanne Drieling-Ahrens (2.v.r.) freuen. Die Rastederin zählte die korrekte Anzahl an Leuchttürme, die es zu finden galt. Nordwest Sonntagsblatt-Mediaberaterin Stefanie Hagemeister (2.v.l.) übergab das Rad gemeinsam mit Henco-Mitarbeiter Lars Franzen (li.).  Für die Gewinnerin kommt das Rad übrigens genau richtig, denn ihr altes Zweirad hat schon bessere Tage gesehen. Den Weg zur Arbeit nach Oldenburg legt die 54-Jährige immer nur halb mit dem Rad und halb mit dem Auto zurück, nun geht es über die ganze Strecke. Bei Radtouren im Freundeskreis war sie bisher die einzige ohne E-Bike – aber auch das ist nun Vergangenheit. Die erste Fahrt mit dem Rad unternahm sie zusammen mit Ehemann Gerold Ahrens (re.) direkt von Westerstede aus zurück nach Rastede.

BILD: PRIVAT

 
Freuen Sie sich auf die neue Ausgabe von „Im Herzen ein Nordlicht“.