Das richtige Werkzeug zum Schnitt

Es ist jetzt schon sinnvoll, Werkzeuge für den zum Ende des Winters anfallenden Obstbaumschnitt zu besorgen oder zu ergänzen.

Für eine fachgerechte Ausführung benötigt man mindestens eine Baumschere und eine Bügelsäge; ein Messer (Hippe) und ein Abziehstein sind zusätzlich hilfreich. Bei der Baumschere ist darauf zu achten, dass die Klinge aus gehärtetem Stahl und am besten auch auswechselbar ist. Zu empfehlen sind Leichtmetallscheren mit Doppelschneiden, von denen alle Teile nachbestellt werden können. Weniger brauchbar dagegen sind Scheren, die eine Klinge haben, die auf ein Polster aufdrückt. Beim Schnitt damit können die Triebe einseitig gequetscht werden.

Als Säge empfiehlt sich eine Bügelsäge mit Spannhebel, bei der das Blatt geschwenkt werden und damit auch in ungünstigen Winkeln problemlos gearbeitet werden kann. Mit der Hippe, einem gebogenen Messer, werden Säge- und Wundstellen nachgeschnitten. Der Schleifstein schärft die Hippe und die Klinge der Baumschere.

 

Liveticker

Weitere interessante Artikel

Bohnenkäfer

Thymian

Alte Heilpflanze wieder beliebt

Restbestände aus dem Vorjahr

Aussaat von Gemüse: Keimt das alte Saatgut noch?

Blühende Frühlingsboten

Die richtige Pflege für Anemonen

Küchenreste weiterkultivieren

Neue Pflanze ziehen aus Porree-Strunk

Seniorenresidenz Hundsmühlen

Breitere Wege und Früchte zum Naschen

Schneelast

Empfindliche Gehölze schützen

Blattläuse

Perfekte Überwinterung

Kräuter

Ernte im Winter

Beliebter Zimmerefeu

Kalkhaltiges Gießwasser

Ein komplexes Ökosystem

Grundlage gesunder Pflanzen: Was einen guten Boden ausmacht

Standort beachten

Schwarzfleckenkrankheit: So behandeln Sie kranke Christrosen

Sie lieben die Wärme im Haus

Spinnmilben befallen im Winter auch Zimmerpflanzen

Verein aus Westerstede

Küchengarten-Crew plant die neue Saison

Baum des Jahres

Er hat in Varel ein Ilex-Paradies geschaffen