Roter Sonnenhut

Beliebte Gartenstaude und Insektenmagnet

Der Rote Scheinsonnenhut, auch Purpursonnenhut oder Igelkopf genannt, ist eine Staude aus der Familie der Korbblütler und stammt aus Nordamerika. Er galt schon früh als Heilpflanze und wir noch heute eingesetzt. Mit dem Gelben Sonnenhut ist der Purpursonnenhut offiziell nicht verwandt, obwohl sie sich sehr ähneln.

Blütezeit von Juli bis September

Der Purpursonnenhut wird bis zu 100 Zentimeter hoch und bildet aufrechte Horste. Von Juli bis September zeigen sich die purpurfarbenen Blüten, die Schmetterlinge und Bienen magisch anziehen. Nach der Blüte bilden sich kleine Spaltfrüchte aus.

Winterharte Staude benötigt wenig Pflege

Die Staude benötigt einen sonnigen Standort und einen nährstoffreichen, durchlässigen Boden. Verwelkte Blüten sollten regelmäßig entfernt werden. Nach der Blüte sollte die Pflanze auf den Boden zurückgeschnitten werden, um die Lebenszeit zu verlängern. Das Düngen im Frühjahr kommt dem Roten Sonnenhut ebenfalls zu Gute.

 

Liveticker

Weitere interessante Artikel

Handwerk

Echtes Urlaubsfeeling im eigenen Garten

Libellen

Kunstvolle Flieger auf Insektenjagd

Phlox

Mangobaum

Widerstandsfähiger Tropenbaum

Wasserlinse

Wasserlinse bindet Stickstoff im Teich

Duftseerose

Schönheit und Eleganz im eigenen Gartenteich

Dornröschens Hecke

Die richtige Rose für jeden Garten

Artenvielfalt fördern

Den Rasen einfach wachsen lassen

Schlieren Auf See In Oldenburg

Was es mit der Verfärbung im Flötenteich auf sich hat

Fieberklee

Zieht zur Blütezeit alle Blicke auf sich

Zwergseerose

Begeistert mit sanften oder kräftigen Farben

Braune Stellen

Tomate und Paprika können Kalziummangel haben

Rutenhirse

Überzeugt durch leuchtenden Blütenschmuck

Sträucher

Geißblatt - Klettergehölz mit duftenden Blüten

Seerosen

Teiche mit majestätischen Blüten

Stauden

Skabiosen