Kippeliges Risiko

Fruchternte nur auf Obstbaumleiter

Hamburg (dpa/tmn) - Birne, Apfel, Zwetschge: Im September kann viel Obst von Bäumen geerntet werden. Wer auf eine einfache Haushaltsleiter steigt, um an die süßen Früchte zu gelangen, spielt unter Umständen mit seiner Gesundheit. Diese Leitern sind oft zu niedrig und auf unebenen Böden, Schotter, Sand oder Rasen ein überaus kippeliges Risiko.

Mehr Sicherheit bieten freistehende Obstbaumleitern mit einer oder zwei Stützen, die einen festen Stand gewähren. Dazu rät die Aktion Das sichere Haus. Zum Sicherheitszubehör dieser Leitern zählen Leiterspitzen, auch Erdspieße genannt, aus Metall sowie Quertraversen. Das stabilisiert die Leiter und verhindert ein plötzliches Wegrutschen.

Die Profis haben zudem noch einen Tipp für alle, die sich auf Leitern nicht sicher fühlen: Obstpflücker. Diese haben einen langen, ausfahrbaren Stiel und einen Sack oder Korb zum Auffangen des Obstes.

© dpa-infocom, dpa:200909-99-494954/2

 

Liveticker

Weitere interessante Artikel

Laubfärbung

Hainbuche

Wird als Hausbaum bis zu 20 Meter groß

Stechpalme

Ihre Beeren sind im Winter wichtige Nahrungsquelle für Vögel

Mischkultur

Im eigenen Garten biologisch gärtnern

Rotbuche

Begeistert mit ausladender Krone und dichtem Blattwerk

Europäische Eibe

Vielseitiges Nadelgehölz erreicht hohes Alter

Die neue Trendpflanze

Federgras in Hülle und Fülle

Garten-Tipp

Den Frühling vorbereiten- jetzt Blumenzwiebeln pflanzen

Tipps gegen Frost

Balkon und Terrasse winterfest machen

Kirschlorbeer

Eine der beliebtesten Heckenpflanzen

Bodenverbesserung

Wertvoller Wurmkompost aus eigener Produktion

Tomaten

Früchte vor Kälte schützen

Spinat

Herbstaussaat

Schnecken sorgen für Nachwuchs

Asternwelke

Feldahorn

Anziehungspunkt für Vögel und Insekten