Fotowettbewerb: Nabu sucht schönste Rotkehlchengärten

Wo fühlt sich der „Vogel des Jahres“ zu Hause?

Oldenburg - Erst kürzlich wurde das Rotkehlchen zum „Vogel des Jahres“ 2021 gewählt. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Aktion hatte der Naturschutzbund (Nabu) erstmals die Öffentlichkeit darüber abstimmen lassen, welcher Vogelart die Siegerkrone gebührt.

Aus mehr als 300 Arten schaffte es das Rotkehlchen ganz oben auf das Siegertreppchen.

Fotowettbewerb

Mit dem Rotkehlchen verbinden sich für den Nabu viele Themen: „Dieser Vogel steht stellvertretend für viele andere Arten, die naturnahe Gärten mit Deckungsmöglichkeiten heimischer Sträucher und Bäume, reichlich Insekten als Nahrung und daher auch blütenreiche, einheimische Stauden und Wildpflanzen benötigen sowie Brutmöglichkeiten in Nischenbereichen. Gärten mit wilden Ecken, einem reichen Nahrungsangebot und vielleicht sogar einem Nischenbrüterkasten an der richtigen Stelle können echte Rotkehlchen-Paradiese werden“, sagt Rüdiger Wohlers vom Nabu Niedersachsen.

Der Nabu richtet daher ab sofort einen ganz besonderen Fotowettbewerb aus, der durch Förderung der OLB-Stiftung ermöglicht wird: Unter dem Motto „Mein schöner Rotkehlchengarten“ können ab sofort Fotos unter rotkehlchen@nabu-niedersachsen.de eingesandt werden – die Einsendung ist ausschließlich online möglich. „Wir möchten dazu ermuntern, sich mit dem Rotkehlchen und seinem Lebensraum zu beschäftigen“, erläutert Wohlers.

Schöne Gärten gesucht

„Wir freuen uns besonders auf ganz viele spannende Fotos aus unserer Region, dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: die Fotos können alle Aspekte des Rotkehlchen-Gartens zeigen, vom Reisighaufen bis zur artenreichen Wiese, vom singenden Rotkehlchen auf dem Zaunpfahl bis zum Nistkasten, vom Beet bis zum Teich“, ergänzt Oliver Kraatz, NABU-Bezirksgeschäftsführer im Oldenburger Land.

Franziska Stiebeiner von der OLB-Stiftung freut sich, dass „Rotkehlchen so viele Freunde haben, auch in Niedersachsen. Denn sie stehen stellvertretend für viele andere Vogelarten.

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn möglichst viele Menschen die eingesandten Fotos, auf die wir schon ganz neugierig sind, als Anregungen auffassen, selbst für Rotkehlchen und Co. im Garten aktiv zu werden.“

 

Liveticker

Weitere interessante Artikel

Stefan Tinneberg

"Das Gärtnern ist mein Herzblut"

Balkonpflanzen

Sonne, Sehnsucht und Blütenträume

kleingarten

Neues Garten-Netzwerk aus Kleingärtnern

Stadtgärten in Oldenburg eröffnet

In der Innenstadt grünt es an allen Ecken und Enden

Kübelpflanzen

Abutilon blüht im Sommer

Erdbeeren

Nach der Blüte beginnt die Pflege

Zucchini

Kleine Kürbisse

Erdbeerspinat und Guter Heinrich

Maikäfer flieg

Landfrauen schützen Insekten

Staude für mehr "Flugbetrieb" im Garten

Kulturhaus Müller in Ganderkesee

Gartenumgestaltung erst kommendes Jahr

Blütenpracht

Für Garten und Kübel: Der Flieder duftet herrlich

Strauß für den Muttertag

Schnittblumen besser morgens schneiden

Neues Zuhause fürs Grün

Upcycling-Projekt: Geranien in Autoreifen pflanzen

Service im Ammerland

Wie gehts mit der kostenfreien Laubentsorgung weiter?

neuheit

Die "Flammbine" ist heiß auf den Sommer