Video aus Vareler Garten

In Obenstroher Igelpension herrscht munteres Treiben

Varel-Obenstrohe - Jede Nacht ausgebucht sind die Zimmer in der Igelpension der Familie Rahden. Die Vareler haben ihren Garten komplett igelfreundlich gestaltet.

„Mittlerweile kennen wir fünf verschiedene Igel, die hier leben“, sagt Hanna Rahden. Seit 2016 lebt die 35-Jährige mit ihrer Familie in Obenstrohe. Die Begeisterung für Igel entwickelte sie 2020 in der Kurzarbeit. Sie und ihr Mann sahen einen Igelkasten im Baumarkt und bauten ihn nach. Die Neugier auf die Tiere obsiegte und sie bauten auch Kameras mit Infrarotaufheller und einem Bewegungsmelder ein.

Pflanzen für Insekten

Damit es den Tieren gut geht, haben sie vieles in ihrem Garten igelgerecht gestaltet. Sie verzichten komplett auf Chemie. Da Igel Insekten fressen pflegt Rahden viele insektenfreundliche Pflanzen. „Wir wollen nicht immer zufüttern, sie sollen auch von allein genug zu fressen finden“, sagt Rahden. Eine extra Höhle für Ohrwürmer, auch Ohrenkneifer genannt, hat die Familie angelegt. „Igel lieben Ohrwürmer“, weiß Rahden. Was dagegen ein Mythos ist, ist, dass Igel Schnecken mögen. „Sie fressen Schnecken nur im Notfall, eigentlich meiden sie sie, weil sie voller Parasiten sind.“

Eine „wilde Ecke“ in ihrem Garten gibt es auch, wo die Gräser ungemäht wachsen können. Dazu hat Rahden an mehreren Stellen Unterschlupfmöglichkeiten für Igel aufgestellt. Mal sind es hingelegte Blumentöpfe oder ausgehöhlte Baumstämme, eine breite Hecke gibt es auch.

Tipps für Igelfans

Auf Instagram teilt die Varelerin ihr Wissen über Igel und gelegentlich auch einen Schnappschuss aus der Igelpension. Hier ein paar Tipps zur Igelhilfe:

 Wer einen Igelkasten bauen will, sollte im Eingang einen 90-Grad-Winkel einbauen, damit Katzen nicht hinein können.

 Den Igelkasten jeden Tag reinigen, sonst übertragen sich Krankheiten.

 Beim Futter auf einen hohen Fleischanteil achten, mindestens 60 Prozent.

 Keine Milch bereitstellen, sie bekommt Igeln nicht.

 Igel nicht entflohen oder Zecken entfernen. Es sind Wildtiere und Parasiten sind für sie ganz normal. Flohmittel schwächt den Organismus der Tiere nur unnötig.

 Im Garten genug Wasserstellen und Unterschlupfmöglichkeiten bereitstellen.

 Laub liegen lassen, Igel nutzen es zum Nisten.

 Auf Mähroboter verzichten. Die Geräte können Igel verletzten.

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Clematis

Beliebte Kletterer

Kletterhortensien

Pflanzen ranken

Steppenkerzen

Wasserhyazinthen

Ausflugstipp fürs Wochenende

Zwei Ammerländer öffnen ihre Gärten

Vor Sonnenaufgang

Gießen bei Hitze: Gute Gärtner stehen früher auf

Lass zweimal wachsen

Wie aus Gemüseresten neue Pflanzen werden

insektenfreundlich

Bitte nicht zu aufgeräumt!

wellness

Im Sommer freiwillig schwitzen?

insektenfreundlich

Verlockende Vielfalt für Wildbienen & Co.

interview

div class"hr-grey"/"Die größte Vielfalt auf armen Böden"

SwimmingPool

Gesundheit, Wellness, Fitness - und Urlaub @home ohne Ende

serie

Pflanze der Woche: Heiliger Bambus

barbecue

Der Trend geht zum Zweitgrill

Offene Gartenpforte

In diesem Garten bleibt es spannend

Schulgarten in Lemwerder

Ein Hotel für den Ohrenkneifer