Aktionswoche in Oldenburg

Demenz verstehen und den Alltag damit bewältigen

Oldenburg - „Demenz – genau hinsehen!“ – Das ist das Motto, unter dem in Oldenburg vom 20. bis 26. September die Woche der Demenz stattfindet: Filme, Fachvorträge, Informationsveranstaltungen, ein Konzert und ein Flashmob: Das Programm ist vielseitig und richtet sich an Betroffene, Angehörige und Interessierte. Eingebettet in die Demenz-Woche ist der Welt-Alzheimertag am Dienstag, 21. September.

Per Videoschalte

Im Rahmen einer Fachtagung, die überwiegend digital stattfindet, wird umfassend von Fachleuten über Demenz informiert. Beginn ist um 9.30 Uhr per Zoom-Konferenz. Prof. Dr. med. Jörg Zimmermann wird erläutern, dass Demenz vorwiegend im höheren Lebensalter auftritt und komplexe kognitive und emotionale Störungen hervorruft. Die Folgen der Erkrankungen des Gehirns seien zwar meist irreversibel , aber in ihrem Verlauf therapeutisch beeinflussbar. Zimmermann berichtet in diesem Zusammenhang von Erfolgen der Musiktherapie, die bei Betroffenen insbesondere die Emotionen anspreche, die wiederum Erinnerungen aus längst vergangenen Zeiten hervorrufen können. Bereits das Hören geeigneter Musik könne beispielsweise zu besserem Schlaf führen sowie Verhaltensauffälligkeiten impulsiver und aggressiver Natur verbessern. Die Musik könne durch die Aktivierung des emotionalen Gedächtnisses eine Brücke zur Umwelt festigen oder gar wiederherstellen.

Ein Angebot, das besonders für Angehörige von großem Interesse sein dürfte: Prof. Dr. med. Jörg Zimmermann, Ute Richwien-Emken von der Demenz-Informations- und Koordinationsstelle Oldenburg (DIKO) sowie Karin Stölting von der Kultursensiblen Altenhilfe, werden Fragen aus den Reihen der Teilnehmer beantworten – denn auch die Angehörigen brauchen Unterstützung und Verständnis, um mit den Veränderungen bei ihren erkrankten Angehörigen umgehen zu können.

Tagespflegeeinrichtungen können für Demenzerkrankte ein sicherer Hafen sein, wenn sie tagsüber nicht mehr alleine zu Hause zurecht kommen, am Abend aber in ihr Zuhause zurückkehren. Doch wie gestaltet sich ein Tag in der Tagespflege? Darüber berichten Doris Groenhagen von der Tagespflege „An den Wallanlagen“ sowie Daniel Forsting von der Ambulantis Tagespflege in der Willerstraße in Oldenburg.

Was passiert, wenn ein Mensch nicht mehr in der Lage ist, seine rechtlichen Angelegenheiten ganz oder teilweise selbst zu regeln? Dann gibt es Möglichkeiten der Vertretung – durch eine so genannte „Vorsorgevollmacht“ oder eine „Betreuungsverfügung“. Zu diesem Thema informiert Eric Thormälen von der Betreuungsstelle Oldenburg.

Tanzen im Flashmob

Ein Flashmob soll den Schlusspunkt unter den Welt-Alzheimertag setzen: Um 16 Uhr soll jeder, dem danach ist, für eine Tanzaktion zum Waffenplatz kommen. Das Ziel ist das Erleben von Gemeinschaft durch Bewegung. Für die passende Musik sorgt der Perkussionist Axel Fries mit seinem Ensemble.

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Landschaftsgärtner

Vom Straßenbauer bis zum Pflanzenkenner

Pflanzen für Balkon und Terrasse

Der Natur auf die Sprünge helfen

Berufung

Für zwei Deutsche Meisterschaften qualifiziert

Musterbeete vom Emder Ökowerk

Auch ohne Sonne kann es blühen

Überwinterung von Zierfischen

Umzug ins Haus: Teich- und Aquarienwasser mischen

Gesellschaft

Begeisterung für Bio-Blumen

Staudengarten

Fetthenne lockt Schmetterlinge

Pflanzenschutz

Raupen sorgen für Schäden

WAlnüsse

Ernte mit Umsicht

Herbstzeitlose

Früchte des Herbstes

Angebot ab 1. Oktober

Kostenfreie Laub-Entsorgung von öffentlichen Straßenbäumen

Gartenzeit in der Norder Klimawoche

Einführung in die Nutzung der Saatgutbibliothek

Emder Ökowerk startet neues Projekt zum Mitmachen

Fünf Musterbeete für mehr Vielfalt im Vorgarten

Terrasse

Individuell in Licht getaucht

Dekoration

Die Sterne vom Himmel holen