Schädlingsbekämpfung

Nützlinge gegen Trauermücken

Trauermücken werden als Larven meist mit gekauften Zimmerpflanzen in die Wohnung eingeschleppt. Die durchsichtig weißen und wurmförmig schlanken Larven ernähren sich hauptsächlich von Moosen, welche in Torfsubstraten ja reichlich vorhanden sind. Zum anderen benötigen die Larven der Trauermücken ein feuchtes Milieu. Die sich entwickelnden Vollinsekten, es sind schwarze Fliegen von vier bis sieben Millimetern Größe treten häufig in großen Zahlen auf und wirken dann störend. Um einem zu gewaltigen Treiben in den Zimmerpflanzensubstraten eine Grenze zu setzen, lassen sich als biotechnisches Verfahren die Vorliebe von Gelb von diesen Tieren nutzen, indem man Gelbtafeln oder -sticker aufstellt, an denen diese Tiere festkleben. Wo dies zu keinem ausreichenden Resultat führt, gibt es zudem die Möglichkeit mithilfe von Nützlingen, dieser Plage Herr zu werden. Als Nützling dient eine Nematodenart, Steinernema bibionis, die sich mit Vorliebe von den Larven der Trauermücken ernährt. Nähere Informationen dazu gibt es im Gartenhandel. Damit die Nematoden optimale Lebensvoraussetzungen haben, sollte eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit herrschen und die Ballen mindestens eine Temperatur von 10 Grad Celsius haben.

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Flaschenbaum

O du fröhliche Deko

Tipps zum Kauf des Weihnachtssterns

Parasiten

Kein Verbot:Bäume mit Mistelzweig hart zurückschneiden

Kinder von Pflanze fernhalten

Deshalb sind Weihnachtssterne "gering giftig"

Schulgarten in Jeddeloh I

Mit Schaufel und Harke im Hochbeet

Raus mit ihr!

Christrose braucht Platz an der kalten Luft

Alternative zum Fest

Barbarazweige: Blüten statt Baum für Weihnachten

Wacholder

Im Spätherbst sammeln

Kübelpflanzen

Oleander im Winter

Bodenbiologie

Mehle verbessern Sandböden

Alpenveilchen

Frauenhaarfarn ist empfindlich

Braker baut sie selbst an

Meterhohe "Grünkohl-Palmen" wachsen in Bayern über den Kopf

Zimmerpflanzen-Tipp

Die Kalanchoë bringt Farbe in den Winter

Ehrenamtliche Helferinnen pflanzen

Im Frühjahr blühts an der Seefelder Mühle

Tierschutz

Gärtner raten ab: Ziergräser nicht vor dem Winter schneiden