Christusdorn blüht den ganzen Winter

Der Name Christusdorn oder auch Dornenkrone leitet sich von der Pflanzengestalt ab; die sukkulenten Äste, die ähnlich wie bei Kakteen zu einem Wasserspeicher umgebildet wurden, sind mit langen, sehr spitzen Dornen besetzt.

Der Christusdorn erfreut über Winter mit einer wahren Blütenfülle; neben rot gibt es auch die Blütenfarbe weiß und gelb. Praktisch für die Winterhaltung im Haus ist, dass sich der Christusdorn ideal für sonnige Lagen in geheizten Wohnräumen mit trockener Zimmerluft eignet. Gegossen wird nur sparsam, sodass der Ballen nicht austrocknet; gedüngt wird vierzehntägig mit Kakteendünger vom Frühjahr bis zum Spätsommer.

Tritt im Winter ein starker Laubfall ein, sind ein Platzwechsel, ein zu nasser Ballen oder zu kühle Temperaturen schuld.

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Flaschenbaum

O du fröhliche Deko

Tipps zum Kauf des Weihnachtssterns

Parasiten

Kein Verbot:Bäume mit Mistelzweig hart zurückschneiden

Kinder von Pflanze fernhalten

Deshalb sind Weihnachtssterne "gering giftig"

Schulgarten in Jeddeloh I

Mit Schaufel und Harke im Hochbeet

Raus mit ihr!

Christrose braucht Platz an der kalten Luft

Alternative zum Fest

Barbarazweige: Blüten statt Baum für Weihnachten

Wacholder

Im Spätherbst sammeln

Kübelpflanzen

Oleander im Winter

Bodenbiologie

Mehle verbessern Sandböden

Alpenveilchen

Frauenhaarfarn ist empfindlich

Braker baut sie selbst an

Meterhohe "Grünkohl-Palmen" wachsen in Bayern über den Kopf

Zimmerpflanzen-Tipp

Die Kalanchoë bringt Farbe in den Winter

Ehrenamtliche Helferinnen pflanzen

Im Frühjahr blühts an der Seefelder Mühle

Tierschutz

Gärtner raten ab: Ziergräser nicht vor dem Winter schneiden