Frauenhaarfarn ist empfindlich

Frauenhaarfarn, der aus den tropischen Regenwäldern Südamerikas stammt, sorgt in der Zimmerkultur immer wieder für Enttäuschungen, da er bei schlechter Pflege schnell kümmert und dann eingeht. Tödlich sind für ihn „kalte Füße“ auf einer steinigen Fensterbank, Zugluft, Ballentrockenheit oder -vernässung oder gar ein Freilandaufenthalt.

Ideal hingegen sind gleichmäßige Boden- und Lufttemperaturen von 20-22 Grad Celsius, ein sehr heller, aber unbesonnter Standort und die gleichmäßige Verwendung von warmem, kalkarmen Wasser sowie Dünger nur in schwacher Konzentration. Ein häufiges Einnebeln mit warmem Wasser sorgt für die gewünschte hohe Luftfeuchtigkeit.

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Gehölze

Kann es Bäumen zu kalt werden?

Winterheckenzwiebel

Kräutertreiberei

Petersiliengrün

Pantoffeln bringen Farbe ins Haus

Blutspenden in Sandkrug

Malteser bieten Termin in Waldschule an

Frostige Kindheit

Kaltkeimer jetzt noch schnell aussäen

Online-Vortrag

Fledermäuse - mystisch, faszinierend, schutzbedürftig

Gelbe oder braune Blätter

Was die Anthurie braucht, um wieder frisch zu wirken

Sauerstoff für die Tiere

So verhindern Sie das Zufrieren Ihres Gartenteiches

Do it yourself

Holz trifft auf Beton: Gartenbank selber bauen

Kräuter

Winterkresse sorgt für Würze

Alpenveilchen

Beliebte Winterblüher

Wassergarten

Vor Frost schützen

Geldbaum

Licht ist im Winter Mangelware

Was Büropflanzen über ihre Kollegen verraten

Zeig mir deine Blumen und ich sag dir, wer du bist!