Tipps für Gartenbesitzer

Pilze im Kreis: Was gegen "Hexenringe" auf dem Rasen hilft

Münster (dpa/tmn) – Sie sehen interessant aus, für viele Gartenbesitzer sind sie aber vor allem ein Ärgernis: sogenannte Hexenringe. Von solchen spricht man, wenn Hutpilze in kreisförmiger Anordnung auf dem Rasen wachsen.

Damit es gar nicht dazu kommt, sollte der Rasen stets ausreichend gedüngt und im Frühjahr gegebenenfalls vertikutiert werden, rät der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Alles, was den Rasen kräftigt, beuge dem Auftreten der Ringe vor. Außerdem sollte man den Rasen mähen – auch dort, wo Pilze stehen. Dadurch werden die Pilzfruchtkörper entfernt und es wird den Pilzen schwerer gemacht, sich durch mit Hilfe von Sporen zu verbreiten.

Austrocknung verhindern

Falls sich ein "Hexenring" gebildet hat, sollten Gartenbesitzer wissen, dass das sogenannte Pilzmyzel im Boden oft wasserabweisend wirke, erläutern die Experten. Das kann dazu führen, dass die Gräser vertrocknen, obwohl man sie eigentlich ausreichend wässert.

Um das Austrocknen zu verhindern, sollte der Bereich des "Hexenrings" mit einer Spatengabel bis zu einer Tiefe von 25 Zentimeter durchstochen, gelockert und anschließend durchdringend gewässert werden, rät der Pflanzenschutzdienst. Auf diese Weise könnten die Pilze durch überschüssiges Wasser zum Absterben gebracht werden.

© dpa-infocom, dpa:211015-99-612997/2

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Flaschenbaum

O du fröhliche Deko

Tipps zum Kauf des Weihnachtssterns

Parasiten

Kein Verbot:Bäume mit Mistelzweig hart zurückschneiden

Kinder von Pflanze fernhalten

Deshalb sind Weihnachtssterne "gering giftig"

Schulgarten in Jeddeloh I

Mit Schaufel und Harke im Hochbeet

Raus mit ihr!

Christrose braucht Platz an der kalten Luft

Alternative zum Fest

Barbarazweige: Blüten statt Baum für Weihnachten

Wacholder

Im Spätherbst sammeln

Kübelpflanzen

Oleander im Winter

Bodenbiologie

Mehle verbessern Sandböden

Alpenveilchen

Frauenhaarfarn ist empfindlich

Braker baut sie selbst an

Meterhohe "Grünkohl-Palmen" wachsen in Bayern über den Kopf

Zimmerpflanzen-Tipp

Die Kalanchoë bringt Farbe in den Winter

Ehrenamtliche Helferinnen pflanzen

Im Frühjahr blühts an der Seefelder Mühle

Tierschutz

Gärtner raten ab: Ziergräser nicht vor dem Winter schneiden