Licht ist im Winter Mangelware

Jetzt im Winter haben viele Pflanzen, die hinter Glas im Haus wachsen ein Problem. Bereits zwei Meter hinter dem Fenster hat sich die Lichtstärke auf die Hälfte reduziert, und ab drei bis vier Meter stehen nur noch zehn Prozent des Lichtes zur Verfügung. Bedenkt man zudem, dass an einem trüben Wintertag nur ein Zehntel des Lichtes wie im Sommer vorhanden ist, herrscht für manche Pflanzen eine gefährliche Finsternis. Zimmerpflanzen mit bunten Blättern oder Blüten (Aschenblume, Bild) haben den höchsten Lichtanspruch, während reine Grünpflanzen am ehesten im Schatten stehen können. Ob die Pflanzen mit ihrem Standort zufrieden sind, ist jetzt gut zu erkennen. Entwickeln sich die Blätter fahl und durchsichtig und kommt es zu kraftlosen Neutrieben, fehlt Licht, und oft stehen die Pflanzen auch zu warm.

 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Kräutertreiberei

Petersiliengrün

Pantoffeln bringen Farbe ins Haus

Blutspenden in Sandkrug

Malteser bieten Termin in Waldschule an

Frostige Kindheit

Kaltkeimer jetzt noch schnell aussäen

Online-Vortrag

Fledermäuse - mystisch, faszinierend, schutzbedürftig

Gelbe oder braune Blätter

Was die Anthurie braucht, um wieder frisch zu wirken

Sauerstoff für die Tiere

So verhindern Sie das Zufrieren Ihres Gartenteiches

Do it yourself

Holz trifft auf Beton: Gartenbank selber bauen

Kräuter

Winterkresse sorgt für Würze

Alpenveilchen

Beliebte Winterblüher

Wassergarten

Vor Frost schützen

Geldbaum

Licht ist im Winter Mangelware

Was Büropflanzen über ihre Kollegen verraten

Zeig mir deine Blumen und ich sag dir, wer du bist!

Stimmt der Platz?

Topfgrün im Winterquartier:Warum vergeilen Pflanzen?

Stunde der Wintervögel

Fettes Futter lockt neugierige Vögel in den Garten